Marquards Während sie schliefen: Ausgeraubt!

Dreist gingen die Diebe vor, als sie in das Ferienhaus von Jürg und Raquel Marquard in St. Tropez einbrachen. Sie hatten die zwei mit Betäubungsmittel ruhig gestellt.
Jürg und Raquel Marquard wurden ausgeraubt, blieben aber unverletzt.
© tilllate.ch Jürg und Raquel Marquard wurden ausgeraubt, blieben aber unverletzt.

Sie schlafen tief und ruhig und bekommen von dem, was um sie herum passiert, nichts mit. Erst am Morgen erahnen Jürg, 66, und Raquel, 48, Marquard, dass sich Diebe in ihrem Ferienhaus in St. Tropez zu schaffen machten, wie der «Sonntagblick» berichtet.

Obwohl Sicherheitspersonal die von den Marquards für zwei Wochen gemietete Villa von aussen bewachen, können die Einbrecher eindringen. Um ungestört Wertsachen mitgehen zu lassen, betäuben sie das Ehepaar mit einem Spray. «Wir wachten alle um etwa 8 Uhr auf. Da wir durch die Betäubungsmittel tief schliefen, hatten wir von allem nichts bemerkt. Ich hatte nach dem Aufwachen nur leichte Kopfschmerzen», erzählt der Verleger. Auch vier weitere Gäste, die sich zum Zeitpunkt des Diebstahls im Haus befinden, schlafen ahnunglos.

Aber Jürg Marquard ist froh, dass niemandem etwas passiert ist und die Diebe nur Schmuck und Uhren geklaut haben.

 

Auch interessant