Gian & Petra Simmen Sie verlieren ihr ungeborenes Töchterchen

Im April sollte Gian Simmen erneut Papi werden. Einen Monat vor dem Geburtstermin verliert seine Frau Petra das ungeborene Töchterchen, wie die «Schweizer Illustrierte» in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet.
Gian Simmen mit Frau Petra und Baby Niculin.
© RDB/Sobli/Sabine Wunderlin Gian Simmen mit Frau Petra und Baby Niculin.

Schock für Gian Simmens Frau Petra - kurz vor der Geburt gibt es Komplikationen: Sie muss ins Spital. Zwei Tage danach die Entwarnung. Die beiden sind froh, den Schrecken überstanden zu haben. Doch dann, nur einen Tag später geschieht das Unfassbare: Gian und Petra verlieren das Ungeborene. Ihr kleines Mädchen stirbt!

Bis anhin wusste die Öffentlichkeit von gar nichts. Acht Monate lang hüten Gian Simmen und seine Frau Petra ihr süsses Geheimnis. Die Schwangerschaft verläuft normal, so dass der ehemalige Snowboard-Profi ohne Bedenken nach Vancouver fliegt, wo er für das Schweizer Fernsehen die Snowboard-Wettbewerbe co-kommentiert. Zurück in der Schweiz, an einem Pressetermin des Automobilsalons in Genf: Simmen muss seinen Sponsor-Auftritt bei Ford vorzeitig abbrechen. Turbulente Tage folgen. Und dann die Tragödie.

Nun müssen sie ihrem kleinen Sohn Niculin, 1, erklären, dass sein Schwesterchen den Weg zurück zu den Sternen gewählt hat. Sie taufen es Jonina Natalina und hoffen, dass es ihnen Kraft gibt nach vorne zu schauen. Und dass ihnen ihr Engelskind eines Tages ein Geschwisterchen für Niculin schenken möge.

 


 

Auch interessant