Swiss Award 2009 Small Talk mit Tina Turner

Tina Turner zeigt sich sichtlich erfreut über ihren Preis. Dafür, dass die Rock-Ikone nur kurz im Hallenstadion auftauchte und gleich nach ihrem Auftritt wieder ging, gibts einen einfachen Grund: einen Termin, den sie schon lange Zeit vor der Nominierung zum Swiss Award abgemacht hatte.

SI: Tina Turner, herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Swiss Award!
Tina Turner: (Lächelt.) Oh, vielen Dank! Ich freue mich riesig, dass mich die Schweizer mit dieser Auszeichnung geehrt haben.

Welche Bedeutung hat dieser Preis für Sie?
Seit ich auf der Bühne stehe, ging es mir immer darum, nicht einfach nur eine gute Show zu bieten, sondern die Herzen der Menschen zu berühren. Mir zeigt dieser Preis, dass ich wohl genau das erreicht habe.

Sie leben seit vielen Jahren in Küsnacht ZH. Sehen Sie sich als Schweizerin?
Ich fühle mich von Anfang an will­kommen und bin sehr froh, in einem so ­schönen Land zu leben. Ich habe hier wirklich meinen Platz gefunden.

Was mögen Sie an der Schweiz besonders?
Ich liebe Zürich, die Stadt ist toll – und ich werde nie müde von ihr. Ausserdem ist die Schweizer Luft so rein, und die Berge inspirieren mich.

2009 war ein aufregendes Jahr für Sie.
Ja, ich war auf Tournee, feierte vor wenigen Wochen meinen 70. Geburtstag – und nun noch dieser tolle Preis. Ein wundervolles Jahr. Aber nun freue ich mich auf etwas ruhigere Zeiten zu Hause.

Weitere spannende Interviews finden Sie im Heft: Lesen Sie, weshalb Post-Präsident Claude Béglé am SwissAward mit einem blauen Auge auftauchte - in der aktuellen Schweizer Illustrierten.
 

Auch interessant