1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Ex-Bachelor-Kandidatin Bellydahs Fett zügelt vom Bauch in den Po

Die Ex-Bachelor-Kandidatin wieder unter dem Messer

Bellydahs Fett zügelt vom Bauch in den Po

Die Ex-Bachelor-Kandidatin hat einen Termin beim Beauty-Doc. Die Barkeeperin verrät SI Online, wieso sie den Eingriff macht und woher sie das Geld für die teuren Operationen hat.

Bachelor Kandidatin Bellydah
Bellydah geizt nicht mit ihren Reizen. Echt ist davon nicht viel. 3+

Wer auf Natürlichkeit steht, ist bei Ex-Bachelor-Kandidatin Bellydah, 27, falsch. Dass der Beauty-Doc so einiges nachgeholfen hat, wird schon bei der ersten Folge der im vergangenen Jahres ausgestrahlten Staffel klar.

Investiert hat Bellydah bereits einiges in ihren Körper: Lippen, Brüste, Nase und Po sind gemacht. «Über die ganzen Jahre hinweg waren das bestimmt etwa 20'000 Franken», sagt sie ganz offen. 

Die fetten Pläne der Barkeeperin

Nun offenbart die 27-Jährige ihre neuesten Pläne. In sieben Tagen geht es für sie in den Operationssaal. Die vorhandenen Silikon-Implantate im Hinterteil sollen raus und ein anständiges Brazilian Butt Lifting (eine andere Variante der Po-Vergrösserung mit Eigenfett) muss her. «Dafür wird mir an Bauch, Beinen, Taille und Kinn Fett abgesaugt», erklärt sie.

Grund für die Operation ist Bellydahs Gewichtszunahme. «Seit den Bachelor-Aufnahmen habe ich mich gehen lassen», gesteht die Zürcherin. «Mein Po fing an zu hängen. Ich hätte auch einfach Sport machen können, aber dann habe ich mich über den Eingriff informiert und mich dazu entschlossen», erklärt sie. 

Damals sagte der Doc mir, dass ich zu wenig dick dafür sei

«Seit ich den Termin habe, futtere ich alles in mich rein», sagt sie und lacht. Das war nicht immer so, denn vor zwei Jahren hat sich Bellydah schon einmal überlegt, diesen Eingriff vornehmen zu lassen. «Damals sagte der Doc mir, dass ich dafür zu wenig dick sei.»

Seitdem die Barkeeperin sich über das Brazilian Butt Lifting informiert hat, ist sie sich sicher: «Heutzutage unterzieht sich jeder dritte im Showbusiness dieser OP. Nicht jeder kann so einen grossen Po und einen flachen Bauch haben.»

Galerie: Das Privatleben der Bachelors und Bachelorettes

Das Privatleben der Bachelors

Nicht nur Clives Beziehung scheiterte

Bachelor 2017 Joel Herger und Gewinnerin Ludmilla Schläfli beim Staffel-Finale
Clive Bucher und Amanda
Adela Smajic und Cem Aytac
Clive Bucher hat Ende 2018 seine letzte Rose an die Österreicherin Sanja vergeben. Der Kontakt war wegen der Fernbeziehung nicht eng. So kam es denn auch, dass sie sich schon ein paar Monate nach Staffelende wieder trennten. An Valentinstag! «Die Distanz war ein Problem», erklärt Clive den Schritt gegenüber «Blick». SI online

Zusätzlich lässt sich die Barkeeperin gleich das Kinn aufbauen. Es ist ihr zu kurz. Und die Wangen lässt Bellydah auch gleich auffüllen. «Dieses Mal mache ich alles in Deutschland. In der Vergangenheit bin ich wegen der tiefen Preise meistens nach Tschechien.»

Kostenpunkt für den gesamten Eingriff: Zwischen 10'000 und 15'000 Franken. Aber wie kann sich die Barkeeperin so etwas finanzieren?

Bellydah zahlt nur 20 Prozent an ihre Beauty-OP

«Ich wollte ursprünglich in die Türkei gehen, wo sich die Geordie-Shore-Stars machen lassen. Dort hätte ich nur 5'000 Franken zahlen müssen», erklärt sie. Aber Bellydah liess sich einen anderen Plan einfallen. Durch ihre Anfrage bei einer deutschen Klinik wurde ihr ein Wahnsinns-Angebot gemacht: Im Gegenzug für die Erwähnung der Klinik auf Social Media muss die Ex-Bachelor-Kandidatin bloss 20 Prozent des Gesamtbetrages aufbringen.

Unters Messer gelegt hätte sich die 27-Jährige ohnehin. Nur hätte sie damit noch bis April gewartet, um das Sparkässeli noch etwas zu füllen. «Weil ich aber schon so einiges an Geld gespart habe, konnte ich mit der Differenz sogar noch shoppen gehen», erzählt sie freudig. 

Von Lorena Wahrenberger am 6. Februar 2019