1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Die 10 Beauty-Geheimwaffen der Style-Redaktion

Frühjahrsputz für Haut und Haar

Die 10 Beauty-Geheimwaffen der Style-Redaktion

Beautyversprechen gibt es viele. Welche Produkte wirklich halten, was sie prophezeien, ist allerdings gar nicht so einfach zu durchschauen. Es sei denn, man weiss, wen man fragen muss. Die Style-Redaktion verrät, worauf sie nicht mehr verzichten könnte.

Unsere 10 Beauty-Geheimwaffen
So cremen, tupfen und schminken wir uns frühlingsfit. Getty Images

Lotion von Biologique Recherche Paris

PR-Fachfrau Ala Zander von Stilart-PR hat mir bei meinem letzten Besuch im Equipment-Showroom die exfolierenden und regulierenden Lotionen von Biologique Recherche ans Herz gelegt. Ganze dreissig Jahre wurden in die Entwicklung gesteckt – jetzt hoffe ich, dass mich die Pflegebehandlung dreissig Jahre jünger aussehen lässt.
Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

Daily Reviving Concentrate von Kiehl’s

Ein Müsterchen davon war im letzten Kiehl’s Adventskalender. Nach dem ich das leichte Gesichtsöl aufgetragen hatte, bin ich am gleichen Tag in die nächste Filiale gelaufen und habe mir ein Fläschchen davon geholt. Natürlich, weil sich die Haut geschmeidig und gut mit Feuchtigkeit versorgt anfühlt. Aber vor allem, weil der Duft nach Orangen sofort gute Laune macht – und mich seither jeden Morgen in den Tag begleitet. Viel mehr kann man als Nebenwirkung eines Beauty-Produktes nicht erwarten.
Priska Amstutz, Stv. Chefredaktorin

Skin Foundation von Bobbi Brown

Was würde ich nur ohne ihn machen? Mein geliebter Foundation Stick von Bobbi Brown ist bei meiner morgendlichen Beautyroutine gar nicht mehr wegzudenken. Wenig Schlaf (und das nicht wegen durchzechter Nächte, sondern wegen Kind!) hinterlässt auch bei mir seine Spuren. Einfach ein paar Punkte unter die Augen setzen, verblenden und voilà. Zuverlässiger kann ich meine Augenringe nicht kaschieren.
Irina Paradiso, Redaktionsassistentin

Resurfacing Mask von Tata Harper

Wenn ich mir ein zugesandtes Produkt nachkaufe, weiss ich, dass es sich einen Platz auf dem Holy-Grail-Schrein verdient hat. Die 100% natürliche Maske von Tata Harper entfernt mit Fruchtenzymen sehr effektiv tote, fahle Hautschüppchen, ohne meine Haut zu reizen. «For Instant Glow», steht auf dem Töpfchen – dem kann ich zustimmen.
Carla Reinhard, Beauty Editor 

Teebaumöl

Meine Akupunkteurin schwört darauf, dass dieses Heilmittel gegen jegliches Übel hilft. Ich glaube ihr das, verwende das Zauberöl aber hauptsächlich für die Bekämpfung von Hautunreinheiten. Rauf damit auf die Pickel, ja, auch auf die ganz schlimm entzündeten! Das leichte Kribbeln nach dem Auftragen werte ich als Beweis für die Wirksamkeit. Und weil die Essenz natürlichen Ursprungs ist, bekommt weder das Portemonnaie ein Loch, noch mein Gewissen Bisse. Ach ja, und an den intensiven Geruch gewöhnt man sich irgendwann auch.
Jana Rutarux, Assistant Style Weekly 

La Roche-Posay Anthelios Sonnencreme

Mein Leben lang hockte ich im Strandurlaub ängstlich unterm Schirm im Schatten – trat ich einmal an die Sonne, bekam ich ruck, zuck Pusteln. Yay. Egal, welche Kapseln ich zur Vorbereitung der Haut geschluckt, und welch speziellen Sonnenschutz ich auch gekauft hatte, die Sonnenallergie hielt sich hartnäckig. Und dann kam die Creme von La Roche-Posay und alle Probleme waren wie von einer Sommerbrise weggeblasen. Ok, wenn ich mittags in Mexiko Stand-up-paddle, bekomme ich noch immer Ausschlag. Dann habe ichs aber auch herausgefordert. Doch doch, mein Leben ist jetzt besser und mein Gesicht im Sommer schöner. Das liegt zum einen sicherlich an der viel überdeckenden Bräune, aber zum andern vielleicht auch am teint-verbessernden La-Roche-Posay-Thermalwasser.
Linda Leitner, Fashion Editor Online

Egyptian Magic

«All Purpose Skin Cream», verspricht der blau-weiss-rote Tiegel. Dazu Love, Peace und Blessings. Klingt doch schon mal gut. Ausserdem gut: Die magische Creme besteht aus nur sechs Ingredienzien, alle natürlich, nichts davon chemisch. Olivenöl ist drin, Bienenwachs, Propolis (auch Bienenkittharz genannt), Bienenpollen, Geleé Royal und Honig. Aha. Heisst übersetzt: Egyptian Magic spendet viiiel Feuchtigkeit, beruhigt und heilt Verbrennungen, Schnitte und Kratzer, geht als 1A-Lipbalm durch, macht als Kur die Haare schön, … Naja, all purpose eben. Ich massiere mir die Magie vor dem Schlafengehen ins ganze Gesicht, eine kleine Extraportion kommt unter die Augen. Morgens, bevor ich (wie immer zu spät) aus dem Haus renne, tupfe ich sie auf die Lippen, im Winter, wenn die Haut ganz unerträglich trocken ist, schmiere ich sie ÜBERALL hin. So einen Topf braucht jeder.
Laura Scholz, stv. Leitung Online

Anastasia Beverly Hills Dipbrow Pomade

Möglicherweise habe ich eine leichte Obsession für Augenbrauen. In meinem Kopf gibt es nichts, das seltsamer aussieht, als wenn ich mit meinen natürlich blonden Brauen und meinem dunkelbraun gefärbten Haaransatz das Haus verlasse. Anstatt ganz auf Natur umzusteigen (das ist irgendwie nicht so meins), zeichne ich meine Augenbrauen deshalb jeden Morgen dunkel nach – und zwar seit etwa zwei Jahren mit nichts lieber als der Dipbrow Pomade von ABH. Sie hält bombenfest, lässt sich viel einfacher auftragen als man denkt und ist so ergiebig, dass ich jetzt, wie gesagt nach zwei Jahren, erst (am Anfang) meines zweiten Tiegelchens bin. Forever Fan.
Malin Mueller, Editor Online

Kanebo Sensai Cellular Performance Emulsion Super Moist

Hinter dem beeindruckenden Namen verbirgt sich eine simple, aber wirkungsvolle Emulsion, gegen f … trockene Haut. Schon allein der elegante Flakon (so schön verpacken nur die Japaner!) macht morgens um sechs Freude im Bad, die Wirkung des Inhalts hält den ganzen Tag an. Der Befeuchter riecht sehr dezent, ich kann überparfumierte Cremes nicht ausstehen. Kostet ein kleines Vermögen, um 90 Franken für 100 Milliliter, aber den kleinen Luxus gönn ich mir.
Anita Lehmeier, Senior Textchefin

Acid Serum von The Ordinary

Das Lactic Acid 10 % + HA 2 % Gesichtspeeling von The Ordinary sieht nicht nur schön clean aus, es macht die Haut auch mindestens genauso sauber (verzeiht mir diesen schlechten Wortwitz). Kleine Pickelmale, Pigmentflecken und Neuankömmlinge in Sachen Unreinheiten haben mit diesem Serum keine Chance mehr. Da die Säure recht aggressiv ist, wende ich das Produkt nur zwei- bis dreimal wöchentlich an, je nach Bedarf. Das ist aber noch nicht alles! Mit nur acht Franken ist das Serum wohl das günstigste Tool in meinem Beautyschrank und trotzdem das beste. Tja, der Preis sagt dann wohl doch nicht immer etwas über die Leistung aus.
Denise Kühn, Junior Editor Online

 
Von Style am 22. März 2019