1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Buschig statt schmal: 4 Hausmittel für dichte Augenbrauen

Buschig statt schmal

4 Hausmittel für dichte Augenbrauen

Hach, volle Brauen wie Emilia Clarke sollte man haben. Weil wir aber nicht alle von Natur aus mit einer üppigen Härchenpracht gesegnet sind, müssen wir in die Trickkiste greifen.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

LONDON, ENGLAND - JULY 07: Emilia Clarke celebrates the opening of "The Seagull" at The Harold Pinter Theatre on July 07, 2022 in London, England. (Photo by David M. Benett/Dave Benett/Getty Images)

Hat den Bogen raus: Emilia Clarke ist bekannt für ihre ausdrucksstarken Augenbrauen. 

Dave Benett/Getty Images

Sie sind definitiv gekommen, um zu bleiben: Buschige Brauen halten sich seit Jahren hartnäckig. Uns soll’s recht sein, denn abgesehen davon, dass die schmalen Streifen über den Augen ganz schön gewöhnungsbedürftig aussehen und mühsam zu trimmen sind, hat das akribische Gezupfe auch seine Spuren hinterlassen … unsere Brauen sind einfach nicht mehr das, was sie einmal waren. Die Lösung dieses Problems: Natürliche Hausmittel, die den Härchen ohne Chemie einen Wachstums-Boost verleihen. Welche das sind, verraten wir euch hier:

Kokosöl 

Das Pflanzenfett sorgt nicht nur dafür, dass unsere Mähne gesund und geschmeidig bleibt, sondern auch nachwächst. Die im Kokosöl enthaltenen Mineralien sowie Spurenelemente wie Eisen und Kalium liefern der Haarwurzel wichtige Nährstoffe, die sie stärken. Dadurch wird das Wachstum begünstigt und Haarausfall gleichzeitig reduziert. Das gilt auch für unsere Augenbrauen. Um sie wieder auf Vordermann zu bringen, tragen wir vor dem Schlafengehen eine kleine Menge des Pflanzenfetts auf die Härchen auf und massieren es ein. Anschliessend lassen wir es über Nacht einwirken. Rückenschläfer*innen sind klar im Vorteil: Wer sich nachts viel dreht oder wälzt, sollte das Kissen mit einem Überwurf vor Fettflecken schützen.

Bananen

Ja, ihr habt richtig gelesen. Bananen enthalten Kieselsäure, ein Mineralelement, das unseren Körper bei der Kollagensynthese unterstützt und Haare kräftigt. Zudem verringern Antioxidantien wie Catechine sowohl die Kopfhaut als auch das Haar und lindern oxidativen Stress in unserem Organismus. Dadurch werden die Follikel langfristig gestärkt und die Haare wachsen folglich besser nach. Wie’s geht? Einfach eine Banane schälen, zerdrücken und auf die Brauen auftragen. Nach etwa 20 Minuten spülen wir die Masse mit Wasser ab.

Aloe vera

Die Heilpflanze ist bekannt dafür, ein echtes Beauty-Wundermittel zu sein. Auch in puncto Brauen wirkt sie wahre Wunder: Denn sie spendet Feuchtigkeit, ohne dabei einen Fettfilm auf der Haut zu hinterlassen. Dieser kann nämlich dafür sorgen, dass die Poren verstopfen und das Haarwachstum dadurch beeinträchtigt wird. Auf diese Weise sorgt Aloe vera dafür, dass das Brauenwachstum im Flow bleibt. Einziger Wermutstropfen: Wer alles richtig machen will, sollte zur echten Pflanze greifen. Hierfür die Blätter ausdrücken und den Saft sanft in die Härchen einmassieren.

Rizinusöl

Rizinusöl bringt nicht nur den Darm in Schwung, sondern auch unsere Augenbrauen. Das Pflanzenöl wirkt antiseptisch und heilend, weil es reich an Ricinolsäure, Vitamin E sowie essenziellen Fettsäuren ist. Dadurch werden die Haarwurzeln gestärkt und das Wachstum gefördert. Fürs Auftragen greifen wir zu einem Wattestäbchen und tupfen das Öl auf die Härchen auf. Das Ganze lassen wir rund 30 Minuten einwirken.

Wichtig ist die Beständigkeit. Wer die Hausmittel bloss ein- bis zweimal aufträgt, darf kein Wunder erwarten. Denn nur, wer konstant am Ball bleibt, kann wir in Sachen Wow-Brauen endlich wieder aus dem Vollen schöpfen.
 

Von kiv am 8. November 2022 - 07:30 Uhr