1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Trend Frisur und Haar: Wie man den Pony rauswachsen lässt, ohne die Haare zu hassen

Schnelle Frisurentipps

Den Pony rauswachsen lassen – ohne die Haare zu hassen

Wenn man sich dazu entschieden hat, sich von den kurzen Fransen zu trennen, lässt man sich auf einen langen Übergangsprozess ein. Man durchläuft verschiedene Phasen – und nicht jede Länge schmeichelt dem Gesicht. Also gilt es, beim Styling kreativ zu sein, damit sie mit dem aktuellen Schnitt harmonieren. Die vier Stadien und wie ihnen am besten zu begegnen ist.

Influencerin Jeanette Madsen

Die skandinavische Influencerin Jeanette Madsen trägt ihren Pony in Überlänge und die Augen überlappend – by Choice.

Instagram/jeanettemadsen

Eine Frisur mit Pony scheint der Inbegriff von Veränderung zu sein – sie kommt einem immer dann in den Sinn, wenn man das Bedürfnis nach einem neuen Look hat, bei dem man nicht allzu viel riskiert. Doch gleichzeitig verbindet man die Frisur mit dem schnellen Überdruss. Man hat den Anblick satt und dann beginnt:

Phase 1: Haare in den Augen

 

Mehr für dich
 
 
 
 

Die ersten paar Wochen, in denen der Pony wächst, sind die intensivsten. Das Haar erreicht die Augen, verdeckt die Sicht partiell, man spürt es im ständigen Kontakt mit den Wimpern. Deshalb empfiehlt sich: Die Fransen wie einen geöffneten Vorhang zu stylen. Etwas Gel auf das feuchte Haar, dann über eine kleine Rundbürste föhnen. Für zusätzlichen Halt (keinen knusprigen, klebrigen) anschliessend mit einem leichten Haarspray arbeiten. Zum Beispiel mit dem von Moroccanoil.

Phase 2: Einen Monat später

Noch ist der Pony etwas zu kurz, um ihn hinter den Ohren zu versorgen. Nur ganz knapp reicht es nicht. Clips, Stirnbänder, kleine Zöpfe aus den vorderen Haarsträhnen zu flechten – die schnellen und aktuellen Frisurentrends bändigen Fransen in Zwischenlänge.

Phase 3: Halbzeit

Nach etwa zwei Monaten hat man French-Girl-Fransenlänge erreicht. Am schönsten sehen die Curtain-Bangs aus, wenn sie etwas gewellt sind. Via Rundbürste. Wieder mit leichtem Haarspray fixieren, damit die Form bestehen bleibt.

Phase 4: Es ist getan

Es ist mehr als drei Monate her, dass man den Entschluss gefasst hat, mit Fransen Schluss zu machen. Und es ist geschafft. Die Haare haben durch den ehemaligen Pony eine Stufung bekommen, die das Gesicht einrahmt. Statt sich über den erfolgreichen Abschluss der vierten Phase zu freuen, ist man meisten gedanklich schon bei der Fünften: Man hat wieder Lust auf einen Pony.

Von zin am 16. Februar 2022 - 12:00 Uhr
Mehr für dich