1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Beauty-Laser lassen Pigmentflecken, Aknenarben und schlaffe Haut verschwinden

Magisches Licht

Diese Beauty-Laser löschen jedes Hautproblem aus

Willkommen in Sphären, wo Pigmentflecken, Aknenarben und schlaffe Haut verschwinden. Wir nehmen Beauty-Laser unter die Lupe und fragen uns: Sind Lichtwellen alles, was wir in Zukunft brauchen?

Laser gegen Falten, Aknenarben und Pigmentflecken

Für jedes Hautproblem gibt es eine passende Laser-Behandlung.

Fernando Gomez

Helle Leuchten erinnern sich an Prismen, Brechungen, elektromagnetische Wellen. Andere einfach an die wärmenden Sonnenstrahlen, die auf den Fensterplatz im Physikzimmer schienen. Hand aufstrecken, wer zur zweiten Gruppe gehört. Unsere Lehrer können jubeln: Licht ist jetzt offiziell in. Weil es als sogenanntes Tweakment so vielseitig ist wie kaum etwas anderes.

Die Macht des Lichts

Was ein Tweakment ist, fragt ihr euch? Die Kombination aus tweak (deutsch: fein optimieren) und Treatment (deutsch: Behandlung) bezeichnet das schnell wachsende Angebot an Beauty-Therapien aus der ästhetischen Medizin, die uns sanft optimieren, aber nicht komplett anders aussehen lassen. An vorderster Front: Laser-Facials, die mithilfe von gebündeltem Licht eine scheinbar endlose Anzahl an Hautproblemen aus der Welt schaffen können. Pigmentflecken? Check. Rötungen? Check. Aknenarben? Check. Darum kümmern sich unterschiedliche Geräte, unterteilt in abrasive und nicht abrasive Laser. Erstere tragen bei der Behandlung die oberste Hautschicht ab, letztere nicht. Aber wie das so geht in der Physikwelt: Es ist komplizierter als auf den ersten Blick angenommen.

Schön trotz wenig Zeit

Die momentan beliebteste Behandlung ist nämlich eine Mischform aus beiden Verfahren, die nur punktuell Haut abträgt. Der sogenannte fraktionierte CO 2-Laser kann damit die Hauterneuerungsprozesse anregen, ohne dass man eine Woche lang aussieht wie Samantha Jones nach ihrem legendären chemischen Peeling in der Kultserie «Sex and the City».

Christoph Schänzle, Chefarzt der Zürcher Pallas Kliniken, stellt fest:

«Patienten sind nicht mehr bereit, wegen eines Beauty-Treatments für eine oder sogar zwei Wochen auszufallen».

Wir sind viel beschäftigt – und möchten trotzdem so gut wie möglich aussehen. Laser-Facials werden somit unsere besten Freunde. Wenn wir denn bereit sind, ein bisschen tiefer ins Portemonnaie zu greifen. Eine verjüngende CO 2-Laserbehandlung für das ganze Gesicht kostet bei Pallas 990 Franken und muss dreimal wiederholt werden. Dafür können tief gehende Resultate erzielt werden, von denen auch teure Cremes nur träumen. Was das unterm Strich heisst? Physikstunden mögen wir immer noch nicht. Effektive Laser dafür umso mehr.

Der passende Laser für jedes Hautproblem

1.) Kann man immer dunkler werdende Pigmentflecken weglasern?
Ja, Pigmentflecken lassen sich mit Laserlicht gut entfernen. Meist kommen Rubin- und Alexandritlaser zum Einsatz, die auf das Melanin in der Haut zielen. Lasst euch von einem erfahrenen Arzt beraten, denn je nach Art der störenden Flecken kann auch ein abrasiver CO 2-Laser gute Resultate erzielen – sogar schon nach einer einzigen Behandlung. Wie bei allen anderen Laser-Treatments ist es extrem wichtig, dass die behandelte Stelle danach für zwei bis drei Monate mit Sonnenschutz vor schädlichen UV-Strahlen bewahrt wird.

2.) Welche Laserbehandlung ist die beste gegen Rötungen im Gesicht?
Vielleicht habt ihr schon einmal von Couperose gehört. So nennt man Gefässerweiterungen im Gesicht, die sich oft als rote Flecken auf den Wangen zeigen. Was anfangs noch als charmant durchgehen mag und an Herbstspaziergang-Nachwirkungen erinnert, kann mit der Zeit sehr störend werden. Die Laserlösung: KTP. Diese Art von Laser wird besonders gut vom Hämoglobin, dem roten Blutfarbstoff, absorbiert und lässt es verdampfen. Um die gewünschte Verbesserung zu erzielen, muss man in der Regel mit drei Behandlungen rechnen. Diese hinterlassen jeweils aber nur eine leichte Rötung, sodass man keine Dinnereinladung ausschlagen muss.

3.) Helfen Lichtstrahlen auch bei Aknenarben, die seit Jahren stören?
Eingesunkene Stellen, die nach der sowieso schon belastenden Akne zurückbleiben, können ganz schön am Selbstbewusstsein nagen. Dass die Narben schwer wegzukriegen sind, macht die Sache nicht besser. Gute Neuigkeiten: Mit dem fraktionierten CO 2-Laser, der auch bei erschlaffter Haut eingesetzt wird, haben wir die Möglichkeit, die Textur merklich zu verbessern. Besonders, wenn man die Behandlung mehrmals wiederholt. Meistens gehts den Akneüberbleibseln mit drei Treatments im Abstand von vier bis sechs Wochen an den Kragen. Dazwischen und danach unbedingt mit religiöser Gewissenhaftigheit täglich Sonnenschutz auftragen – auch wenns draussen Katzen und Hunde hagelt.

4.) Mit welchem Laser wird die Haut wieder straffer?
Dafür ist der fraktionierte CO 2-Laser am besten geeignet. Indem die hauteigenen Reparaturprozesse in den tiefen Schichten angeregt werden, erhält die Haut wieder mehr Spannung. In der Regel sind drei Behandlungen nötig, die man im Abstand von sechs Wochen durchführt. Nach dem Treatment bildet sich jeweils ein feiner Schorf, der schnell abheilt. Scheinbar nie alternde Promis wie etwa Charlize Theron und Kim Kardashian sind Fans des Lasers, der die Kollagenproduktion anregt. Ist das der Jungbrunnen, aus dem Hollywood trinkt?

Von Carla Reinhard am 04.11.2019