1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Tipps für ein schönes Dekolleté

Von BH bis Zigarette

Diese Fehler vermasseln uns ein straffes Dekolleté

Im Sommer dürfen nicht nur unsere Arme, Knöchel und Füsse endlich wieder an die Luft, auch für unsere Brüste beginnt jetzt die Open-Air-Saison. Wer sich wünscht, dass die einen besonders guten ersten Eindruck machen, vermeidet besser diese 5 hausgemachten Dekolleté-Fallen.

Straffes Dekolleté

Schauspielerin Halle Berry ist 54 Jahre alt und hat eines der schönsten Dekolletés, die uns in den Sinn kommen.

Getty Images

Wir haben oben im Lead natürlich ein wenig übertrieben. Nicht unsere Brüste dürfen an die Luft – dieses Privileg ist schliesslich nach wie vor nur dem männlichen Geschlecht vorbehalten. Aber unser Dekolleté, liebe Freunde, also der Bereich vom Hals bis zum Brustansatz, das darf raus. Atmen, lüften, Sonne tanken. Umrahmt von Sommerkleidern oder Bikinis kommt es in der Sonnen-Saison ganz gross raus – wenn wir es denn gut behandelt haben.

Mehr für dich

Ebenso wie unser Gesicht und unsere Haare, die – sind wir ehrlich – in der Regel am meisten Pflege und Liebe abbekommen, möchte auch besagter Bereich von Hals bis Brust gehegt, gepflegt und richtig gehandhabt werden. Wer sich also jetzt und in Zukunft an einem formschönen Ausschnitt à la Halle Berry erfreuen möchte, der hört besser auf der Stelle auf, folgende blöden Fehler zu begehen.

Fehler 1: Kein Sport-BH

Hut ab, wenn ihr regelmässig Sport treibt und Körper und Geist so in Schuss und bei Laune haltet. Tragt ihr dabei allerdings keinen unterstützenden Sport-BH, ziehen wir unseren Hut gleich wieder auf und nehmen alles zurück. Guter Halt ist für Brüste beim Workout das A und O. Vor allem Joggen und Fitnessstunden, in denen viel gesprungen wird, sind für das Bindegewebe eine harte Bestandsprobe. Legt euch also ein paar gut und stramm sitzende Sports Bras zu, die obenrum nicht viel Bewegung zulassen und stattdessen ordentlich Support bieten.

Fehler 2: Falscher oder kein BH

Eigentlich sind wir ja pro #FreeTheBoob und #FreeTheNipple. Klar! Ob ihr tagtäglich einen BH tragen wollt oder nicht, ist allein eure Entscheidung. Lasst uns euch einfach darauf hinweisen, dass gerade grössere Brüste auch vom Halt eines BHs profitieren können. Wir werfen noch mal das Stichwort Bindegewebe in den Raum. Schwerkraft und so – ihr wisst schon. 
Tragt ihr einen BH, ist ausserdem die richtige Grösse entscheidend. Schlecht sitzende Büstenhalter können auf Dauer zu einer schlechten Haltung, Schmerzen und Deformitäten des Bindegewebes führen.

Fehler 3: Zu viele Zigaretten

Nee, nee, das ist wirklich kein ausgedachter Humbug, nur um euch endlich das Rauchen abzugewöhnen. Es stimmt wirklich: Die im Zigi-Rauch enthaltenen Karzinogene werden von der Haut aufgesogen und machen sich dort an den Abbau von unserem heiss geliebten Elastin. Dem Stoff, der unsere Haut «jung» und straff hält. Das zeigt sich nicht nur in unserem Gesicht, sondern früher oder später auch an anderen Körperstellen wie dem Dekolleté. Schön blöd, wer jetzt noch freiwillig zum Glimmstängel greift … 

Fehler 4: Zu wenig Pflege

Ihr cremt zweimal täglich euer Gesicht ein, peelt regelmässig euren Körper, gönnt euren Haaren nährende Masken und betupft eure Lippen bei jeder Gelegenheit mit Balm oder Öl. Vorbildlich! Und euer Dekolleté? Das möchte mit mindestens genauso viel Feuchtigkeit und Liebe versehen werden wie der Rest eures Körpers. Sonst muss sich niemand wundern, wenn die jugendliche Fassade dort zuerst zu bröckeln beginnt.

Fehler 5: Kein Sonnenschutz

Apropos Pflege: Vergesst bloss den Sonnenschutz nicht. Nicht im Gesicht, nicht an den Händen, nicht an Hals, Ausschnitt, Busen oder sonst irgendwo. Guter UV-Schutz und ausreichend Wasser (erstes aufgetragen, zweites getrunken) sind nachweislich die besten Anti-Aging-Massnahmen, die wir tagtäglich ergreifen können.

Von sll am 18.05.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer