1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Italian Maniküre statt French Nails: Dieser Beauty-Trend lässt kurze Nägel lang wirken

Italienische Konkurrenz für French Nails

Dieser Maniküre-Trend lässt kurze Nägel lang wirken

Ein Maniküre-Trend aus Italien löst den Klassiker French Nails ab. Wie man die Italian Manicure in drei Schritten zuhause nachmachen kann und woher der Trend überhaupt kommt, erfährt ihr hier.

Nägel

Der Maniküre-Trend Italian Manicure zaubert kurze Fingernägel optisch länger.

Instagram/betina_goldstein

Der Maniküre-Klassiker French Nails bekommt 2022 ernsthafte Konkurrenz. Aus Italien. Dank TikTok ist derzeit die Italian Manicure einer der beliebtesten und angesagtesten Trends in Sachen Nagel-Design. Der Maniküre-Trick hat einen entscheidenden Vorteil: Kurze, quadratische Nägel sehen dadurch optisch um einiges länger aus – ganz ohne künstliche Nagel-Verlängerung.

Darum ist Italian Manicure jetzt Trend

Bekannt geworden ist der Trend durch die Maniküristin Alexandra Teleki, die auf TikTok unter dem Namen «thehotblendofficial» Tipps rund um Maniküre und Nagellack gibt. Ihr Video-Tutorial hat inzwischen knapp 23000 Likes auf der Social-Media-Plattform.

Im Interview mit dem Online-Magazin «Refinery 29» verrät die Nagelkünstlerin: «Die Italian Manicure kann sowohl auf dem kompletten Nagel angewendet werden, als auch nur auf den Spitzen. Im Grunde handelt es sich um French Nails mit einem Twist. Ich habe gehört, dass sie auch die mediterrane Technik genannt wird.» Sie habe die Maniküre-Methode zum ersten Mal in Mailand vor einigen Jahren gesehen. Besonders beliebt und geeignet sei der Trend für Menschen, die zum Beispiel durch ihren Job keine langen Fingernägel haben dürfen.

Italian Manicure in drei Schritten

Die Italian Manicure lässt sich auch zuhause ohne einen Besuch im Nagelstudio ganz einfach nachmachen. Im ersten Schritt geht es darum, die Fingernägel und das Nagelbett vorzubereiten. Dazu am besten die Nägel in die gewünschte Form feilen. Im Anschluss die Nagelhaut zurückschieben und die Konturen reinigen. Im zweiten Schritt benötigt man einen Unterlack - dieser ist vor allem nötig, wenn man als Top Coat mit dunklen Tönen arbeitet. Durch den Unterlack färbt der dunkle Lack nicht auf den Nagel ab. Der Unterlack in Creme oder Nude wird so nahe wie möglich an der Nagelhaut aufgetragen.

Im dritten Schritt wird der Hauptlack aufgetragen. Beim Top Coat ist es wichtig, die Farbe nicht bis zur Nagelhaut zu pinseln, sondern zu den Rändern einige Millimeter Abstand zu lassen. Am besten schon vorab einen Zahnstocher zurechtlegen, mit ihm können die Konturen im Nachhinein noch ausgebessert werden. Wer mag, kann darüber noch farblosen Nagellack auftragen, um die Haltbarkeit der Maniküre zu verlängern und die Italian Manicure vor dem Abblättern zu schützen.

Von spot am 21. September 2022 - 12:00 Uhr