1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Frische Haare ohne waschen – so gehts

Ganz ohne waschen

Nach dem Sport: So werden die Haare schnell frisch

Gar nicht nötig, die Haare nach jedem Workout zu waschen (Stichwort natürliches Salzspray). Wir präsentieren: Die wenigen Schritte zu schönem Post-Workout-Hair – und die Vorteile vom Sport für die Mähne.

Placeholder

Das Glas ist halbvoll und Schweiss in den Haaren ein Vorteil.

Getty Images

Es ist so: Wenn man Sport macht, schwitzt man und bei manchen leuchten die Wangen in einer Farbe, die dem Ton einer Fleischtomate sehr nahe kommt. Macht ja nichts. Man macht schliesslich Sport, der Körper reagiert, wie Körper auf Sport eben reagieren. Danach sollte davon am liebsten aber nichts mehr zu sehen sein. Die Röte verfliegt – das Problem ist nur, Haare nach jeder Sporteinheit waschen sollte nicht sein. Ist mittlerweile bewiesen.

Seit Jahren schon setzen sich Haut-Experten öffentlichkeitswirksam dafür ein, dass wir weniger duschen. Die Gründe sind allgemein anerkannt: Die meisten Reinigungsmittel greifen unsere natürlichen Hautschutzmechanismen an, den Säureschutzmantel und die Fettbarriereschicht. Sind diese Mechanismen ausser Kraft, können sich Bakterien besser vermehren, Ekzeme und Allergien entwickeln und Krankheitserreger sich besser ausbreiten. Das gilt auch für die Kopfhaut

Mehr für dich

Also: Lieber weniger waschen als mehr. Ungeachtet des Sweat-Levels. Das zählt auch für alle, die mittlerweile eher mehr Sport machen als weniger. Dabei sind nur folgende Grundregeln zu beachten:

1. Auch mal ohne Shampoo arbeiten

Ein paar Tage ohne Shampoowäsche können auf das Haar wie eine Kur wirken. Trotzdem entfernt reines Wasser natürlich nicht den Dreck unserer Umwelt, der sich mit dem Öl in Haar und Kopfhaut verbindet. Öl, Staub und auch die Bakterien, die irgendwann für einen unangenehmen Geruch sorgen, sollten gelegentlich in einer sanften Reinigung mit extra schonender Waschsubstanz unter der Dusche entfernt werden.

2. Kein Trockenshampoo auf nasses Haar geben

Sonst passiert Folgendes, um es mit Rihannas unsterblichen Worten zu sagen: Cake, cake, cake, cake, cake. Trockenshampoo funktioniert, wie der Name halt schon impliziert, nur auf trockenem Haar und wird in Kombination mit nassem schnell teigig.

 3. Schweiss als natürliches Salzspray

Schweiss ist auch ein Haarprodukt – im ja Grunde nichts anderes als salziges Wasser und somit: ein natürliches «Sea Salt Spray». Zur Erinnerung: Diese umhüllen jedes einzelne Haar und verdicken es sichtbar. Luftgetrocknet zaubern sie sogar in strichgerade Haare leichte und lässige Wellen – die sogenannten Beach Waves

4. Trockenshampoo vor dem Workout benutzen

Falls euch Punkt drei nicht davon überzeugt hat, wie schön Schwitzen aussehen kann, besprüht euren Kopf einfach vor dem Sport mit Trockenshampoo. So schwitzt ihr zwar nicht weniger, das Produkt saugt den Schweiss aber bereits während des Prozesses ein wenig auf.

So, unser Aussehen nach dem Sport ist damit also gerettet. Aber nun noch ein kurzer Nachtrag, an all die Menschen, die sich Mühe geben, ihr Aussehen auch noch beim Sport zu optimieren: Gebt auf! Und Geniesst es. Geniesst es, wie die Körpertemperatur steigt, wie die Blutbahnen sich weiten und beginnen durch die Haut zu schimmern, bis diese rot leuchtet. Geniesst einfach die schweisstreibende, rotwangige Version eures Ichs. Macht mehr Spass.

Von Style am 10.07.2020
Mehr für dich