1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Haarpflege im Winter: Diese Öle schützen vor Spliss und Knoten

Frizz, Spliss, Knoten

Welche Pflege unser Haar jetzt wirklich braucht

Der Wind pfeift, das Mützchen kratzt, die Heizung ballert – was all das für unser Haar bedeutet? Spliss, Frizz und Farbverlust macht sich breit. Wir zeigen, mit welchen Produkten ihr eure liebevoll gezüchtete Mähne in den kalten Monaten am besten vor all dem schützt.

Placeholder

Damit unser Haar auch im Winter glänzend und gesund bleibt, sollten wir jetzt zu einer besonders reichhaltigen Pflege greifen. 

Getty Images

Hände, Gesicht und Körper cremen wir derzeit wie selbstverständlich ein. Denn sobald der Winter über uns hereinbricht, wird gefühlt sämtliche Feuchtigkeit in unserem Körper in die Flucht geschlagen. Darunter leidet nicht nur die Haut, unser Haar gerät mindestens genauso in Mitleidenschaft. Blöd, dass genau die Dinge daran schuld sind, die uns derzeit eigentlich vor der klirrenden Kälte bewahren sollen. Und wer will bei eisigen Temperaturen schon auf sein wärmendes Mützli, die wummernde Heizung oder den kuscheligen Wollschal verzichten? Wir jedenfalls nicht. Aber wie können wir Spliss und andere ungewollte Nebenwirkungen der kalten Jahreszeit stattdessen vermeiden?

Die Lösung all dieser Probleme liegt – ebenso wie bei unserer Haut – in der richtigen Pflege. Es wird also aller höchste Zeit, dass wir sie endlich winter-ready trimmen. Denn was unserem Schopf im Sommer guttat, bringt ihn noch lange nicht schadenfrei durch Wind und Schnee. Der Schlüssel zur samtig weichen Traummähne liegt in der Reichhaltigkeit unserer Pflege. Und kein anderes Produkt gibt dem Haar mehr Nährstoffe als Öl. Keine Sorge, nicht nur dicke Haare profitieren davon. Solange man das goldene Elixier nur in die unteren Längen und Spitzen massiert, braucht auch ein feiner Schopf keine fettigen Strähnen fürchten.

Related stories

Anti-Frizz

Von einer unkontrollierbaren Krause sind aktuell meist die von uns betroffen, die mit Naturlocken und Wellen gesegnet sind. Was dagegen hilft sind speziell entwickelte Öle, die Frizz im Zaum halten, ohne die Längen unnötig zu beschweren.

Trockene Längen

Achtung, wer bereits unter spröden Spitzen leidet, riskiert jetzt Spliss. Was ihr braucht, ist ein besonders reichhaltiges Öl. Das dringt so tief in das Haar ein, dass es Trockenheit von innen und aussen entgegenwirkt und so vor Bruch schützt.

Colorierte Schöpfe

Besonders gebleichte Mähnen sind jetzt besonders gefährdet. Wer die schützen will, ohne einen Farbverlust zu riskieren, der greift am besten zu speziell entwickelten Ölen, die ihren Fokus auf eine Versieglung der Pigmente legen.  

Von Denise Kühn am 18.11.2019
Related stories