1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Mantel-Trends im Herbst: Trenchcoats, Capes und Fellmäntel bleiben

Dreimal kurz übergeworfen

Es gibt sie, die Mäntel für die Ewigkeit

Wer braucht den Mann fürs Leben, wenns auch den Mantel fürs Leben gibt? Dem nämlich kann man vertrauen: Er wird immer aufpassen, dass uns warm bleibt, er wird uns immer das Gefühl geben, perfekt zu sein und – last but not least– er wird nie aus der Form geraten. Aus der Mode natürlich auch nicht.

PARIS, FRANCE - OCTOBER 01: Sarah Harris (M) wears sunglasses, a dark gray blazer jacket, a white top, outside Lacoste, during Paris Fashion Week - Womenswear Spring Summer 2020, on October 01, 2019 in Paris, France. (Photo by Edward Berthelot/Getty Images)

Schnell, krallt euch einen! 1, 2 oder 3? Letzte Chance ... noch lange nicht vorbei. Der Herbst kommt ja erst.

Getty Images

Was wünscht ihr euch von eurem Partner? Er soll nur gute Qualiät(en) haben. Klar, er soll warm(herzig) sein. Es soll für immer halten. Aber sonst? Steht ihr auf Bad Boys? Auf Softies? Auch im Wintermantel-Tinder gibt es eine Typologie und natürlich für jeden den Richtigen. Wer darf euer Herzblatt sein?

Dürfen wir vorstellen: Der Gentleman

Mit ihm liegt man niemals falsch und jede von uns sollte schon mal einen gehabt haben. Es lohnt sich: Er ist meist dezent gebräunt, ist scharf geschnitten, aber dennoch mögen wir es gerne gross. Seine Abgründe (man sieht ihn durchaus ab und an in Lack und Leder) verzeihen wir ihm nur zu gern. Steht ihm nämlich auch. Genauso wie ein bisschen Farbe. Der Gute ist ein Allrounder, der jeder Frau schmeichelt.

Oft verkannt: Der Blender

Joa, er ist oft nicht das, was er vorgibt zu sein. Er ist nicht echt. Aber manche Frauen brauchen das. Die brauchen den Nervenkitzel, den grossen Auftritt, den Schein einer mondänen Welt, nicht unbedingt das wilde Tier. Mit ihm wird man nie übersehen, denn er hat Grösse. Und darauf kommt es an. Wirklich.

Vorhang auf für: Den Weltverbesserer

Mit ihm trabt man wie Robin Hood durchs Leben, immer unter dem Deckmantel der Warmherzigkeit. Er streckt die Arme aus für die ... ja Armen, obwohl er im Grunde selbst keine hat. Er hat Prinzipien, aber dennoch ist es mit ihm unkompliziert, ja locker. Er ist immer in Bewegung. Wir ziehen mit.

Von Linda Leitner am 15.10.2019