1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Warum Italienerinnen die cooleren Stilvorbilder sind

French Girls waren gestern

Warum Italienerinnen die cooleren Stilvorbilder sind

Diesen Sommer stossen die Italienerinnen die Französinnen vom Fashion-Thron. Wieso wir in die erfrischenden Looks von Gilda Ambrosio, Chiara Ferragni und Co. so verliebt sind?

Gilda Ambrosio und Chiara Capitani
instagram/gildaambrosio

Dass wir uns unsere Outfit-Inspiration regelmässig bei den French und Skandi Girls holen, ist altbekannt. In letzter Zeit überraschten uns allerdings ganz andere mit ihrem erfrischend individuellen Stil. Die Italienerinnen nennen nicht nur eine der gefragtesten Reisedestinationen der Saison ihr Zuhause, sie zeigen uns auch, wieso sie wieder auf unseren Fashion-Radar gehören. 

1. Sie sind extravagant

Nicht nur Designerin Giorgia Tordini ist regelmässig in auffälligen Kleidern wie diesem unterwegs. Federn und Strass gehören in das Repertoire fast jeder Italienerin.

2. Sie sind sexy

Jede italienische Influencerin, die diesen Sommer etwas auf sich hielt, wurde mit knappem Bikini und Freundinnen beim Rekeln am Strand abgelichtet. Worauf wir neidisch sind? Den sonnengebräunten Teint, die volle Haarpracht, den Body, das dolce Vita … 

3. Sie haben Mut zur Farbe

Neonpink, knalliges Rot oder leuchtendes Gelb – die Südländerinnen mögen es nicht nur bei den Schnitten ihrer Kleider auffällig. Gepaart mit gebräunter Haut sind die knalligen Farben ein absoluter Hingucker. 

4. Sie achten auf hochwertige Materialien

Die Region um Como ist für ihre Seidenindustrie bekannt. Für die Italienerinnen nichts Neues: Sie tragen den Stoff in Form von fliessenden Maxikleidern oder lufitgen Röcken.

5. Sie bleiben sich treu

Sneaker-Trend hin oder her, die Italian Girls lieben Glanz und Glamour und bleiben daher lieber ihrem eigenen Stil treu. Heisst: High Heels geht vor Turnschuhe.

Den Italian-Chic zum Nachshoppen:

Von Denise Kühn am 22.08.2018