1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Ist er der Tatort der Couture? – Hedi Slimanes Celine-Kollektion ist … nun, Hedi Slimane

Ist er der «Tatort» der Couture?

Hedi Slimanes Celine-Kollektion ist … nun, Hedi Slimane

Nach seinem umstrittenen Celine-Debüt im September feierte Hedi Slimane gerade eine weitere Premiere: die erste Menswear-Kollektion für das französische Modehaus. Und die ist … leider wenig überraschend.

Es gibt ja Menschen, die halten Veränderungen für böse. Lieber soll alles beim Altbewährten bleiben, wie man es kennt und mag. Oder zumindest mögen gelernt hat. Diese Menschen schauen bestimmt jeden Sonntag den «Tatort». Der ist nie neu, nie spannend, nie wirklich überraschend. Und genau darin liegt für viele der Reiz: Man weiss, was man bekommt. 

Ist Hedi Slimane der Tatort der Couture?

Ein bisschen scheint es so. Der Designer hat seinen Stil vor langer Zeit gefunden, das sagt er selbst im Interview mit Le Figaro. Und dem bleibt er treu – komme, was wolle. Seine Models sind skinny und schmalbrüstig, Gleiches gilt für die Anzüge, die sie tragen. Obwohl Schwarz ja keine richtige Farbe sein soll, sieht man auf dem Slimane’schen Runway kaum eine andere. Der gelbe Tiger-Mantel und rote Cardigan aus seiner brandneuen (und irgendwie doch schon zigmal gesehenen) Kollektion für Celine blendet da fast schon das düster geeichte Auge. 

Don't Hate the Player, Hate the Game

Sein Menswear-Debüt für Celine an der Couture-Woche in Paris war also … keine Überraschung. Nicht neu. Nicht spannend. Deshalb ist es nicht schlecht. Es ist Slimane, 100%. Und genau das muss das Pariser Modehaus doch gewollt haben, als es den Designer als Nachfolger für Phoebe Philo anheuerte. Man schaltet schliesslich auch nicht den «Tatort» ein, wenn man eigentlich «Star Wars» sehen möchte. Das wäre zumindest ganz schön bescheuert. 

Von Laura Scholz am 22. Januar 2019