1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Wie putzt man Pfannen? Wie putzt man Töpfe?

Die besten Putz- und Hausmittel

Das bringt Töpfe und Pfannen wieder zum Glänzen

Es ist schnell mal was angebrannt auf dem Herd. Wie wir hartnäckigen Schmutz wegkriegen? Mit Backpulver, Bier & Ketchup.

Schmutzige Pfannen

Pfannen reinigen leicht gemacht – mit  Kochzutaten wie Salz beispielsweise.

Getty Images

Einen kurzen Moment nicht aufgepasst, abgelenkt durch den Pöstler, zu lange am Handy gequatscht, noch schnell die Wäsche aus dem Trockner geholt, mit dem oder der Nachbar/in geflirtet – und schon ist es passiert: Gemüse, Kartoffeln oder Fleisch sind in der Pfanne ver- und angebrannt. Um sich nicht auch noch die Finger zu verbrennen, müssen Pfanne oder Topf vorerst abkühlen, bis sie gereinigt werden können. Aber mit Lappen, einfachem Putzmittel und Wasser ist es meist nicht getan, lassen sich hartnäckige Krusten nur schwer entfernen. Super-Tipps wie wir uns mühsames Scheuern ersparen können.

Einweichen
Generell gilt: Töpfe und Pfannen lassen sich leichter putzen, wenn sie direkt nach Gebrauch eingeweicht werden. Also etwas heisses Wasser in den Topf giessen und ihn auf die noch warme Herdplatte stellen. So werden die Kochrückstände schon mal etwas gelöst.

Back- und Waschpulver
Ist die angebrannte Kruste sehr hartnäckig, erst etwas Backpulver oder Natron auf den angebrannten Topfboden streuen und dann etwas Wasser darüber giessen. Die Pfanne kurz erhitzen. Nach der Einwirkzeit – je nach Schmutz bis zu einer Stunde – lässt sich die Kruste mit einer Bürste oder einem Lappen einfach ablösen. Das funktioniert übrigens auch mit Salz und ein paar Löffeln Waschpulver!

Mehr für dich
Pfanne mit überlaufener Milch

Milch, die überläuft und am Pfannenboden anbrennt, ist ärgerlich. Der hartnäckige Schmutz lässt sich mit Backpulver oder Salz entfernen.

Getty Images

Bier – das gönn ich mir
Ist der Topf noch warm und das Missgeschick gerade passiert, hilft auch Bier. Alle verbrannten Stellen damit bedecken, aufkochen und die Kruste mit einer Bürste ablösen.

Auch Zwiebeln helfen
Grosse Wirkung hat auch eine Zwiebel: ungeschält in Würfel schneiden und in den angebrannten Topf geben, mit Wasser übergiessen. Alles so lange köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast vollständig verdampft ist. Damit hat sich nämlich auch die Kruste gelöst und sollte mühelos zu entfernen sein.

Kupferpfannen

Kupferpfannen werden mit Ketchup wieder blitzblank.

Getty Images/Tetra images RF

Ketchup für Kupfer
Es stimmt: Mit Ketchup können Kupferpfannen leicht gereinigt werden. Die Säure der Tomaten ist nämlich ein kleines Wundermittel. Kupferkessel mit der Tomatensauce einschmieren, einen Moment einwirken lassen – und dann ohne grosse Anstrengung säubern.

Ab in den Ofen …
Auf den Putzgeschmack gekommen? Zum Putzteufel mutiert? Dann kann es nach den Pfannen ja weitergehen mit dem Reinigen! Der Backofen ist sicher auch schon längst überfällig. Dazu mischen wir Natron mit Wasser zu einer Paste. Mit Hilfe eines Pinsels die Innenflächen des Ofens bestreichen, alles 24 Stunden einwirken lassen, und dann die Flächen mit Essigwasser besprühen. Jetzt nur noch alles mit einem Lappen wegwischen. Und staunen!

Von Isabel Notari am 04.03.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer