1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Nationalfeiertag: 9 Aussichtspunkte am 1. August

Gute Sicht

Die 9 schönsten Aussichtspunkte am 1. August

Das schönste am August? Ohne Frage der erste Tag des Monats, an dem wir unsere schöne (Wahl-)Heimat ganz offiziell feiern. Unsere Redaktion verrät, von welchen neun Plätzen aus das besonders gut geht. Zeit für Feuerwerk!

Placeholder

Die Fahnen wehen, der Himmel glitzert. Aber von wo aus sieht man das Feuerwerk am besten?

Getty Images

Bundesfeier am Rhein

Ganz und gar kein Geheimtipp, dafür einfach DER Place to be: Direkt am Rheinufer, mit einem Aperol Spritz in der Hand, Freunden rechts und links von mir und dem atemberaubenden Feuerwerk um 23 Uhr über dem glitzernden Rhein. Der beste Teil kommt aber erst noch: Die Basler zünden all ihre Knaller bereits am 31. Juli – und geben mir so die Möglichkeit, den Nationalfeiertag einen Tag später in Zürich auch noch mitzuerleben.
Malin Mueller, Online Editor

Freunde belästigen

… und zwar die, die mit einer Dachterrasse gesegnet sind. Auf meinen Balkon gehen nämlich, wenn man sich in bester Tetris-Manier drauf puzzlet, gerade so sechs Leute. Stehend. Und der Ausblick? Naja, der geht nunmal aufs Haus gegenüber. Also klemm ich mir eine gut gekühlte Flasche Rosé unter den einen Arm und einen Snack du jour unter den anderen, und düse mit dem Velo zu jemandem, der hoch über den Dächern der Stadt thront. Da ist man unter sich, kann das Feuerwerk beschmachten und wird dabei weder angerempelt, noch blöd angequatscht. Cheers!
Laura Scholz, Ressortleitung Online Style, Body & Health

Related stories

Rumlungern am See

Die Lungerer in Obwalden rühmen sich eines Sees, der sich in den tausend Türkistönen der Malediven präsentiert. Zusammen mit der Bergkulisse ist das ein ganz traumhafter Anblick. Und am 31. Juli protzen die Lungerer mit einem Feuerwerk der Extraklasse. Der Startschuss fällt um zehn Uhr nachts. Am Seeufer entlang herrscht Festbetrieb mit Musik und Foodständen.
Anita Lehmeier, Senior Textchefin

Placeholder

Der Lungerersee ohne Feuer.

Getty Images/Lonely Planet Image

Berner Oberland

Ich habe letztes Jahr das Feuerwerk auf dem Thunersee von Spiez aus bestaunt – schon sehr zu empfehlen. Aber: Mein Grossvater fährt seit Jahren noch ein paar Höhenmeter weiter nach Aeschi. Da muss also wirklich etwas dran sein. Wahrscheinlich habe ich gerade seinen Geheimtipp verraten … 
Carla Reinhard, Beauty Editor

Einfach nur weg

Menschenmengen und Feuerwerk sind gar nicht mein Ding. Ich fliehe. Falls ihr zufällig im Tessin seid, empfehle ich das Grotto America in Ponte Brolla (nahe Locarno). Da gibts traditionelle Tessinerküche und es ist wahnsinnig charmant. Sollten da noch ein paar Fähnchen oder Lampions rumhängen, ist mir das egal. Reservieren empfohlen. Es wissen noch zwei, drei andere von diesem wirklich zauberhaften Grotto. Die Gefahr, dass sich da plötzlich Menschenmassen auf den Füssen stehen, ist trotzdem recht gering. Es ist maximal einfach voll. 
Bettina Bendiner, Redaktionsleiterin Online

Höhenfeuer auf dem Berg

Im autofreien Bergdorf Mürren im Berner Oberland gibt es das volle Programm: Fahnenschwinger, Alphörner und Handorgeln, Trychlen und Trachten, Feuerwerk. Mein liebster Teil: Wenn das Höhenfeuer auf dem Panoramaweg hoch über dem Dorf entfacht wird. Das werden wir dann vermutlich bei einem Schlummertrunk vom Balkon unseres Chalets geniessen. 
Nina Huber, Redaktorin

Placeholder

Mürren ohne Feuerwerk.

ullstein bild via Getty Images

Logeplatz in den Alpen

Funkelndes Feuerwerk, toll! Aber immer dieser Lärm … Auf dem Hohen Kasten weit über dem ruhigen St. Galler Rheintal und dem Appenzellerland liegt der Logenplatz für das Spektakel auf rund 1795 m. ü. M. – die Aussicht reicht an guten Tagen bis zum Bodensee! Vom Donnern und Knallen hört man hier kaum was, stattdessen gibts im sich drehenden 360-Grad-Panoramarestaurant neben dem feinen Feiertagsmenü auch ein Hackbrettkonzertli. Ob zu Fuss erklommen oder gemütlich mit der Bahn hinaufchauffiert – der Besuch auf dem Berg hat sich für Aug‘ und Ohr schon immer gelohnt.
Jana Rutarux, Assistant Style Weekly

Hinterm Irchelpark straight Richtung Züriberg hoch

Ich habe mal am Zürcher Berninaplatz gewohnt. Da lag es nahe, im Irchelpark herumzulungern und ab und zu so zu tun, als würde man in den Wald hochjoggen. Auf dem Weg dorthin passiert man einen halbrunden Steinwall, auf dem man sich ganz wunderbar mit einem guten Tropfen niederlassen kann (nicht während des Joggens, versteht sich). Ganz Züri liegt einem dann zu Füssen. Somit auch das Feuerwerk.
Linda Leitner, stv. Ressortleitung Online Style, Body & Health

Über den Wolken aka auf dem Uetliberg

Freunde des Feuerwerks, ich hab da wirklich einen klasse Tipp. Statt euch mit 64729 anderen Menschen in die Zürcher Strassen zu quetschen – flüchtet! Aber nicht so weit, wie es meine Kollegin Bettina vorschlägt, sondern einfach nur bis zum Uetliberg. Allein seid ihr da natürlich auch nicht, die Atmosphäre ist aber schon deutlich entspannter als ein paar Höhenmeter weiter unten. Idealerweise schnappt ihr euch da ebenfalls ein eiskaltes Fläschchen Rosé, den ein oder anderen Sniggidi-Snack und zack – ein entspannter Start in den August ist gesichert. 
Denise Kühn, Online Editor

Placeholder

Der Uetliberg ohne Feuerwerk.

zuerich.com
Von Style am 26.07.2019
Related stories