1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Fauxpas beim Klo: Diese Dinge solltet ihr niemals im WC runterspülen

Kleine Katastrophen

Diese 7 Dinge solltet ihr niemals im WC runterspülen

Es ist so verführerisch: Sachen einfach auf Knopfdruck verschwinden lassen. Flush und weg. Bei welchen Dingen das aber tatsächlich ein absoluter Griff ins Klo ist, erfahrt ihr hier.

Photo taken in Hangzhou, China

OutKast sang 2003: «Roses really smell like poo-poo-ooh, yeah, roses really smell like poo-poo-ooh». Ins Klo gehören die Blumen aber trotzdem nicht.

Getty Images/EyeEm

Jeder Wurf ein Treffer. Hmm naja, nur, wenn es sich dabei um Toilettenpapier handelt. Spült man diverse andere Dinge im WC runter, kann das schnell schlecht ausgehen. 

Taschentücher

Man steht vorm Spiegel, putzt sich die Nase, wischt verschmierte Mascara weg. Liegt nahe, das Taschentuch einfach in hohem Bogen ins Klo nebenan zu werfen. Taschentuch, Toilettenpapier, same same, oder? Jesses! Taschentücher werden aus einem anderen Material hergestellt, das sich im Wasser nicht in der Weise auflöst wie WC-Papier. Man ahnt es: Es kann schnell zu Verstopfungen kommen.

Mehr für dich
 
 
 
 

Essen

Fühlt ihr euch ertappt? Statt der Spüle landen vor allem flüssige Lebensmittel wie Suppe oder Eintopf gerne in der Toilette. Aber Obacht: Beides ist katastrophal. Denn wenn sich die Fette im Essen binden, kann auch das zu unangenehmen Verstopfungen führen. Die Alternative: Essensreste in einem (bitte dichten) Beutel sammeln und in den Hausmüll verabschieden.

Bratfett

Hier ist es ähnlich: Wohin soll das alte Fett aus der Pfanne? Abfluss? Toilette? Bloss nicht! Denn das Fett kann, wenn es sich mit Wasser verbrüdert, einen dicken Klumpen bilden und so alles verpfropfen. Stattdessen das Fett abkühlen lassen und es mit Küchentüchern abtupfen, die dann in den Müll wandern. Grosse Mengen Öl (von der letzten Fritteusenparty) abgekühlt in ein Einmachglas füllen und an einer Sammelstelle in der Nähe abgeben. Wo man die nächste findet: hier der Link dazu. Kleinere Mengen an Speiseöl und Speiseölgemische wie Salatsaucen (bis drei Deziliter) können auch in einem gut verschlossenen Behälter in den Kehricht gegeben werden.

Kaugummi

Einfach Wegspucken is nicht: Oh Wunder, Kaugummis lösen sich im Wasser nicht auf. Ausreden zählen hier nicht, denn auch wenn das Teil ganz klein ist, kann es sich im Rohr festzecken und dort mit der Zeit Toilettenpapier aufsammeln, bis irgendwann der Abfluss komplett blockiert ist.

Tabletten

Wenn die Drogen schnell verschwinden müssen, dann... Scherz. Wir wollen euch nichts unterstellen, ABER: Auch Medikamente im WC verloren gehen zu lassen, ist keine gute Idee. Denn wenn die sich auflösen, besteht die Gefahr, dass sich die Inhaltsstoffe im schlimmsten Fall im Grundwasser absetzen. Besser: Abgelaufenes zu einer speziellen Schadstoffsammelstelle bringen.

Bleichmittel

Vorbildlich geputzt und gewaschen? Das dazu benutzte Bleichmittel, auch wenn mit viel Wasser verdünnt, bitte nicht in die Schüssel kippen! Im Abwassersystem kann es da nämlich zu chemischen Reaktionen kommen. Bang boom bang! Denn im Underground können andere Mittel lauern, die auf die Bleiche reagieren und im worst case giftige Gase bilden.

Katzenstreu

Das Katzenklo ist direkt neben eurem? Süss. Aber ihr ahnt es, das ist kein Grund. Denn: Katzenstreu kann sich durch sein Gewicht in den Rohren ablagern. Mit der Zeit sammelt sich da WC-Papier an und es entsteht ein Klumpen, der irgendwann alles, was smooth durch soll, blockiert.

Von Style am 13. April 2022 - 18:09 Uhr
Mehr für dich