1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Kleine Schweizer Betriebe unterstützen: Edition Populaire

#SupportYourLocalBusiness

Edition Populaire in Zürich

Selten war Shoppen ein Akt der Nächstenliebe. Mit #SupportYourLocalBusiness möchten wir denen helfen, die ihre Tore vorerst schliessen mussten. Täglich stellen wir euch einen Shop oder Brand vor, zeigen, was Unterstützung heute bedeutet, und machen so gemeinsam einen Schritt in Richtung Zukunft. Heute schlendern wir rüber in den Zürcher Kreis 4 und drücken unsere Nasen am Schaufenster von Edition Populaire platt.

Placeholder

Geräumig, hell, gut selektiert: Bei Edition Populaire werden Minimalisten-Träume wahr.

Edition Populaire

Es ist gar nicht lange her, da ist Edition Populaire umgezogen. In einen Eckladen im Zürcher Kreis 4. Dass der fast ausschliesslich aus Fenstern besteht, ist so schön wie clever. Man kommt einfach nicht drum herum, sich die Nase plattzudrücken. Vasen, Gläser, Kissen, Schmuck, Kerzen, kleine Möbel … Und schon haben sie einen genau da, wo sie einen haben wollen: Man will rein. Nur mal schnell schauen. Ehe man sich versieht, steht man dann mit etwas an der Kasse, von dem man vorher gar nicht wusste, dass man es dringend braucht. Aber so ist das nunmal mit schönen Dingen – sie machen glücklich. Vor allem jetzt. Deshalb tauschen wir die Fensterfront gegen unseren Laptopbildschirm und stöbern dort. Surfen durch die Kategorien «Wohnen», «Küche», «Bad», … oh, sieh da, «Körperpflege»! Nur mal eben schauen, ne? 
Während sich unser Online-Warenkorb füllt, haben wir bei Theda Schoppe, einem Fünftel des Edition-Populaire-Teams, nachgefragt, wie es um ihren Concept Store steht.

Style: Covid-19 ist eingeschlagen wie ein Blitz. Kann man für sowas überhaupt auch nur im Ansatz gewappnet sein?
Theda Schoppe: Nein, dafür kann man leider nicht gewappnet sein. Wir haben zum Glück schon vorher einen Onlineshop eingerichtet und müssen jetzt voll auf diese Plattform setzen.

Was macht dieser Ausnahmezustand mit euch? Wie verkraftet man die plötzliche Schliessung?
Die plötzliche Schliessung bedeutet für uns leider einen riesigen Umsatzeinbruch. Unser Laden lebt von der persönlichen Beratung und viele Kunden kaufen auch immer noch am liebsten analog und nicht online ein. Natürlich ist es ausserdem mit viel Aufwand verbunden, jetzt den Onlineshop möglichst gut zu kuratieren und die Beratung auch weiterhin per Mail oder Telefon anzubieten. 

Mehr für dich

Muss jetzt ein Umdenken stattfinden? Wie geht man kreativ mit der Situation um?
Wir versuchen weiterhin, den Kontakt zu unserer Kundschaft aufrechtzuerhalten. Einerseits per Mail und Telefon, aber auch per Instagram oder Newsletter. 

Ein Blick in die Glaskugel: Was wird die Krise mit der Wirtschaft und somit mit euch machen?
Wir hoffen sehr, dass wir und all die vielen anderen kleinen Geschäfte und Kulturbetriebe gestärkt aus dieser Krise herausgehen können. Zum Glück werden zumindest die meisten durch die Möglichkeit der Kurzarbeit ein wenig entlastet. 

Schöne Momente sind derzeit selten. Gibt es die dennoch?
Natürlich gibt es die schönen Momente noch! Wir freuen uns tatsächlich über jede Bestellung und die Solidarität unserer Kundschaft. 

Wie kann man euch unterstützen?
Indem ihr weiterhin online bei uns einkauft! 

Danke, Theda 💜

Placeholder

Anderer Winkel, genauso schöne Ansicht! 

Edition Populaire

Jetzt mal echt: Support Your Local Business!

Braucht auch euer Business Support?
Dann schickt eine Nachricht an styleonline@ringieraxelspringer.ch

Von Style am 09.04.2020
Mehr für dich