1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Wir unterstützen kleine Schweizer Betriebe: La Tienda in Uitikon

#SupportYourLocalBusiness

La Tienda in Uitikon

Selten war Shoppen ein Akt der Nächstenliebe. Mit #SupportYourLocalBusiness möchten wir denen helfen, die ihre Tore vorerst schliessen mussten. Täglich stellen wir euch einen Shop oder Brand vor, zeigen, was Unterstützung heute bedeutet, und machen so gemeinsam einen Schritt in Richtung Zukunft. Heute fahren wir kurz raus aus Züri-Stadt und lassen uns bei Andrea Kündig von zeitlosem Design und hochwertiger Qualität überzeugen.

Placeholder

In der Boutique La Tienda lassen sich auch private Shopping-Termine vereinbaren.

La Tienda

An der Westflanke des Uetlibergs, in der kleinen Gemeinde Uitikon, hat Andrea Kündig Anfang März den schimmernden Startschuss für ihr Herzensprojekt La Tienda geben wollen. Was zu deutsch nichts anderes als «der Laden» bedeutet, hätte dem Zürcher Vorort zwischen frisch aufpolierten Theken und metallisch glänzenden Lampen stoffgewordenes Ferien-Feeling einhauchen können – mit italienischen Sandalen von Maliparmi, sonnengetränkten Prints von Dea Kudibal und Kleidern, die förmlich nach einem Strandspaziergang schreien wie die von Rabens Saloner. Nach nur zehn Tagen musste Andrea die Boutique wieder schliessen. Das Sortiment, das unter anderem durch qualitativ hochwertige Basics und eine Auswahl an Brands, die grossen Wert auf nachhaltige Materialen, einen schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen und faire Arbeitsbedingungen legen, besticht, kann fürs Erste nur online bestaunt werden. Kann man der Tragik aber auch etwas Positives abgewinnen? Wir haben bei Andrea nachgefragt.

Style: Andrea, Covid-19 ist eingeschlagen wie ein Blitz. Kann man für sowas überhaupt auch nur im Ansatz gewappnet sein?
Andrea Kündig: Nein. Im Vorfeld der Neueröffnung unserer Boutique am 6. März machten wir uns viele Gedanken und haben versucht alle möglichen (und unmöglichen) Szenarien durchzudenken. Wir waren für viele Eventualitäten gewappnet, aber die Schliessung von La Tienda aufgrund von Covid-19 hat sich erst im Laufe der Eröffnungswoche als mögliches Szenario abgezeichnet. Neben allen Herausforderungen, die eine Geschäftsübernahme ohnehin mit sich bringt, mussten wir unsere Boutique aufgrund der Coronakrise bereits zehn Tage nach der Eröffnung vorübergehend wieder schliessen. Wirklich vorbereitet konnte man in dieser kurzen Zeit nicht sein und statt uns von der Anspannung der Eröffnungsphase zu erholen, wurden wir damit unmittelbar vor neue Herausforderungen gestellt. 

Mehr für dich

Was macht dieser Ausnahmezustand mit euch? Wie verkraftet man die plötzliche Schliessung?
Mode ist unsere Leidenschaft. Dass wir die Türen bereits 10 Tage nach Eröffnung wieder schliessen mussten, war ein Schock. Um es nicht schön zu reden: Der Ausnahmezustand und die damit verbundene intensive Zeit birgt natürlich auch Konflikte und erfordert viel gegenseitiges Verständnis. Als Mutter von zwei Jungs musste ich in dieser herausforderungsreichen Zeit Familie und Boutique unter einen Hut bringen.
Es gab auch immer wieder Momente des Zweifelns, aber für uns war es wichtig, den Glauben an die Geschäftsidee nie aufzugeben und den Optimismus aus den Eröffnungstagen beizubehalten. Trotz aller Schwierigkeiten können wir dieser Krise auch Positives abgewinnen. So stellen wir eine grosse Solidarität in unserem Bekanntenkreis fest, das Lokalgewerbe rückt wieder in den Vordergrund und die Krise gibt uns die Zeit und den Raum, um neue Ideen zu entwickeln und diese umzusetzen. 

Muss jetzt ein Umdenken stattfinden? Wie geht man kreativ mit der Situation um?
Diese schwierige Zeit ist nicht der Moment, den Kopf hängen zu lassen. Wir nutzen die Zeit, um neue Wege zu finden und unsere Boutique weiter voranzubringen. So haben wir alle Hebel in Bewegung gesetzt, um unsere Onlinepräsenz zu Beginn der Coronakrise in mehreren Nachtschichten zu überarbeiten und einen Onlineshop aufzubauen. Neue Wege zu gehen, bedeutet für uns auch die eigene Komfortzone zu verlassen und auf verschiedenen sozialen Kanälen aktiv zu werden. 
Die Situation zwingt uns, zu hinterfragen, wie wir uns noch klarer positionieren können. Dabei werden wir weiterhin auf ausgewählte Brands setzen, die zeitlose Kollektionen kreieren und nachhaltig produzieren. Die persönliche Beratung und Atmosphäre spielt dabei eine zentrale Rolle und die täglichen Begegnungen mit unseren Kundinnen liegen uns besonders am Herzen. Wir hoffen auch, dass in der Gesellschaft ein Umdenken stattfindet, in Zukunft noch bewusster eingekauft wird und dadurch nachhaltiges und lokales Einkaufen weiter an Bedeutung gewinnt.

Ein Blick in die Glaskugel: Was wird die Krise mit der Wirtschaft und somit mit euch machen?
Die persönlichen und menschlichen Einzelschicksale dieser Krise lassen natürlich alles andere in den Hintergrund rücken. Die Auswirkungen sind schwierig einzuschätzen, aber wir glauben, dass diese Krise tiefe Spuren in der Wirtschaft hinterlassen und unsere Gesellschaft nachhaltig verändern wird. Einerseits zeichnet sich in unserer Branche ein Preiskrieg nach der Öffnung ab und wir gehen nur von einer langsamen Erholung der Nachfrage aus, andererseits verspüren wir bei unseren Kundinnen nach dem Lockdown die Lust nach Veränderung und Neuem.
Wir sehen dies als Ansporn, unsere Kundinnen immer wieder aufs Neue mit unseren Kollektionen zu inspirieren. Wir sind zuversichtlich, dass wir gestärkt aus dieser Krise hervorgehen können und in einigen Jahren auf diese Zeit zurückblicken werden, um festzustellen, dass in dieser schwierigen Phase viele neue Ideen entstanden sind und wir so La Tienda, aber auch uns persönlich weiterbringen konnten.

Schöne Momente sind derzeit selten. Gibt es die dennoch?
Für uns ist dies auch eine Zeit der Entschleunigung und wir erfreuen uns an den kleinen Dingen des Lebens. Dazu gehört auch das Familienleben mit den Jungs, die die gemeinsame Zeit mit uns sehr geniessen. Selbstverständlich freuen wir uns auf die persönlichen Begegnungen mit unseren Kundinnen nach dem Lockdown. Bis dahin gehören die positiven Rückmeldungen sowie der Austausch mit unseren Kundinnen via Telefon und anderen Kanälen definitiv mit zu den schönen Momenten. Es ist schön zu wissen, dass unsere Kundinnen an uns denken und die Gesellschaft in solch schwierigen Zeiten zusammenrückt.  

Wie kann man euch unterstützen?
Tut euch etwas Gutes – besucht unseren Onlineshop und lasst euch von unseren Kollektionen inspirieren. Oder macht euren Liebsten mit einem Gutschein für einen Einkauf nach dem Shutdown eine Freude. Abonniert auf unserer Website unseren Newsletter oder folgt uns auf Instagram, um über Neuigkeiten auf dem Laufenden zu bleiben.
Sehr gerne vereinbaren wir einen Private-Shopping-Termin oder stellen individuelle Auswahlen zusammen, die ihr in Ruhe und entspannt zu Hause anprobieren könnt. Am allermeisten freuen wir uns jedoch über euren Besuch in der La Tienda ab dem 11. Mai 2020!

Danke, Andrea 💜

Placeholder

Andrea Kündig.

La Tienda

Jetzt mal echt: Support Your Local Business!

Braucht auch euer Business Support?
Dann schickt eine Nachricht an styleonline@ringieraxelspringer.ch

Von Style am 30.04.2020
Mehr für dich