Skinfluencer

Liebe dich (auch) mit Akne!

Klar, Pickel mag niemand. Aber für unreine Haut soll man sich nicht schämen. Sei selbstbewusst! Zeig dein Gesicht, wie es ist! So lauten die Botschaften der Skin-Positivity-Bewegung.

Frau wäscht sich mit Wasser das Gesicht

Bleib positiv! Das gilt auch für die tägliche Gesichtsreinigung. 

Getty Images

Frauen in Beauty-Kampagnen kommen einem zuweil als porenlose Wesen vor. Statt Haut haben sie Porzellan im Gesicht. Und von Pickeln und Hautrötungen scheinen sie erst recht verschont zu bleiben. 

Werbung und Realität sind zwei verschiedene Planeten, das wissen alle. Dass Models stundenlang geschminkt und ihre Haut im Nachhinein am Computer retuschiert wird, ebenfalls. Und trotzdem nehmen sich Millionen von Frauen diese Fotos zum Vorbild und leiden, wenn ihre Haut nicht so perfekt aussieht.  

Die kleine Schwester von Body-Positivity

"Schluss damit!”, finden immer mehr Frauen und posten Selfies von sich ohne Make-up. Verstecken nicht länger ihre Pickel oder Akne. Versehen mit den Hashtags "skinpositive", "realskin" oder "acnepositive". Sie sind Teil der Skin-Positivity-Bewegung, sozusagen die kleine Schwester von Body-Positivity. Den Anstoss dazu liefern Models und Influencerinnen. 

Mehr für dich

Eine davon ist das deutsche Model Hanna Bohnekamp. Vor über zehn Jahren wurde sie zweite bei Germany’s next Topmodel, heute nennt sie sich “Skinfluencer”. Als Bohnekamp die Pille absetzte, bekam sie Akne und stellte Bilder von ihrem verpickelten Rücken auf Instagram – und wurde dafür mit Likes und Herzchen belohnt. “Niemals auf eure Haut böse sein, sie muss so viel leisten”, schreibt sie.

Selbstliebe statt eine dicke Schicht Make-up

Wie positiv die Reaktionen auf ungeschönte, echte Selfies ausfallen, erfuhr auch das britische Model Louise “Lou” Northcote. Sie kreierte den Hashtag "freethepimple", Freiheit für den Pickel, der inzwischen zu einer eigenen Instagram-Seite herangewachsen ist. Sie will das Thema Akne nicht nur enttabuisieren sondern liefert auch Tipps, wie man sie behandelt und damit lebt – nämlich zuallererst mit einer grossen Portion Selbstliebe statt einer dicken Schicht Make-up.

Von bah am 08.02.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer