1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Putzen ohne Wasser: Vermeidet diese Putzfehler

Gewusst wie:

Diese 5 Oberflächen habt ihr bisher falsch geputzt

Stellt ihr euch auch immer wieder die Frage, ob ihr eigentlich richtig putzt? Diese Frage ist durchaus begründet. Denn gewisse Materialien solltet ihr besser nicht mit Wasser putzen. Welche das sind und wie ihr sie korrekt reinigt, lest ihr hier.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Pink wooden crate with household cleaning supplies PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xfoodandmorex Panthermedia25853375

Euren Holztisch oder euer Ledersofa habt ihr bisher immer mit einem nassen Lappen abgewischt? Das solltet ihr in Zukunft vermeiden. Wir verraten euch, warum. 

imago images / Panthermedia

Hand aufs Herz: Wie oft reinigt ihr euer Zuhause so richtig gründlich? Regnerische Wochenenden sind wie dafür gemacht. Allerdings stellt sich nach dem Erstellen des Putzplans oft sogleich die Frage, wie man die entsprechenden Möbel und Oberflächen eigentlich richtig reinigt. Etwas Wasser und ein Lappen reichen euch da vollkommen aus? Besser nicht! Zumindest nicht, wenn es um die folgenden Materialien geht. Denn durch die Feuchtigkeit können gewisse Stücke in den eigenen vier Wänden ganz schnell massive Schäden davontragen. Dazu gehören:

Marmor

Euren Marmortisch habt ihr bisher einfach mit etwas Wasser und einem Lappen abgewischt? Keine gute Idee, sagen wir euch! Denn das edle Gestein ist durch seine hohe Porosität sehr anfällig für Feuchtigkeit. Wassertropfen solltet ihr deshalb immer sofort mit einem trockenen Tuch abtupfen. Damit verhindert ihr die Bildung von Kalk in den Zwischenräumen. Bei Flecken solltet ihr zu einem speziellen Reinigungsmittel greifen.

Holz

Auch Holzflächen können Wasser besonders gut aufsaugen und dadurch aufquellen. Bei der Reinigung dieser Möbel solltet ihr deshalb nur einen leicht feuchten Lappen verwenden und die Fläche danach mit einem Tuch trocknen. 

Samt

Wer Kissen oder ein Sofa aus dem weichen Stoff besitzt, weiss, wie empfindlich das Material sein kann. Bereits die kleinsten Wassertropfen können schnell unschöne Streifen bilden. Flecken sollten daher trocken und mit einer weichen Bürste entfernt werden. Bei hartnäckigen Spuren solltet ihr einen sanften Polsterreiniger verwenden.

Seide

Noch heikler als Samt geht nicht? Oh doch! Denn Seide ist fast noch empfindlicher als ihr Kollege und sollte daher immer professionell gereinigt werden.

Leder

Wie schädlich Wasser für Leder sein kann, habt ihr bestimmt schon an regnerischen Tagen bei eurer Jacke oder auf euren Taschen festgestellt. Denn das Wasser kann sich auf dem Material ganz einfach ablagern und damit zu Verfärbungen und brüchigen Stellen führen. Achtet deshalb beim Saubermachen eures Sofas – oder eurer Lederklamotten – auf ein mildes Reinigungsmittel, das auf die bestimmte Art des Leders abgestimmt ist. Zur Hilfe könnt ihr eine weiche Bürste oder ein trockenes Tuch nehmen.

Von Style am 25. November 2022 - 07:30 Uhr