1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Hotels und Restaurant-Tipps für Wien

Schnitzel-Kunst

Schlafen, speisen und shoppen in Wien

Romy Schneider, Falco, Christoph Waltz, Yung Hurn, … Die Liste der bekannten Wiener ist lang. Die der österreichischen Food-Spezialitäten noch länger. Neben Schnitzel und Sachertorte gibt es aber noch so einiges andere zu entdecken.

Hotel und Restaurant-Tipps für Wien

Ein bisschen Kitsch darf sein: die schöne Skyline der österreichischen Hauptstadt.

Getty Images

«Schön, museal, grantig», beschrieb uns Bilderbuch-Frontmann Maurice Ernst seine Wahlheimat einst im Interview. Rapper Yung Hurn hat sich 1220, die Postleitzahl seines Bezirks Donaustadt, stolz quer über die schmale Brust tätowiert. Und Falco? Der fand: «In Wien musst erst sterben, dass sie dich hochleben lassen. Aber dann lebst lang.» 
Die Gefühle Wien gegenüber sind offensichtlich gemischt, auf jeden Fall aber eins: leidenschaftlich. Wien, das hat was. Das kann ich bestätigen. Erst diesen August schlenderte ich zum ersten Mal durch die Gassen der österreichischen Hauptstadt, probierte mich durch den Naschmarkt, streichelte die weichen Pferdenasen vor den Fiakern und staunte nicht schlecht über die Ausmasse des «Gartens» von Schloss Schönbrunn. Mitgebracht habe ich nicht nur Mozartkugeln und Wien Gin, sondern auch einen ganzen Haufen Adressen zum Speisen, Shoppen und Schlafen.

SCHLAFEN

Grätzl Hotel
Wer ein 08/15-Hotel sucht, scrollt am besten direkt weiter. Genau das sind die Grätzl Hotels nämlich nicht. Die verschiedenen Suiten sind über vier Standorte in der Stadt verteilt und in ehemaligen Geschäftslokalen angesiedelt. Die sogenannten «Fellows» – befreundete Bars, Cafés und Restaurants in der jeweiligen Nachbarschaft – dienen als Ersatz für Empfang, Speisesaal und Hotel-Bar.
graetzlhotel.com

Ruby Hotels
Das Ruby findet man gleich dreimal in Wien. Zwei in der Leopoldstadt, eins im Neubau. Die richtige Adresse für alle, die cleanes, minimalistisches Design zu einem fairen Preis suchen. Das Ruby Marie (Neubau) bekommt von uns einen Extrapunkt für den herzigen Rooftop Garden. 
ruby-hotels.com

Max Brown Hotel
Langweilig wird es einem hier ganz sicher nicht! Im Max Brown im siebten Bezirk sind die Zimmer mit Basketballkörben, Plattenspielern und jeder Menge Lektüre ausgestattet. In der Lobby liegen riesengrosse Spielkarten aus, man kann sich an einen Billardtisch verirren oder das kleine, hauseigene Kino für Privatvorstellungen buchen. Zu faul zum Rausgehen? Gut! Im Erdgeschoss hat nämlich eins der besten Restaurants der Stadt sein Zuhause gefunden – aber dazu später mehr.
maxbrownhotels.com

ESSEN & TRINKEN

Ramasuri
Frühstück ist bekanntlich die wichtigste Mahlzeit des Tages. Wenn ihr das genauso seht, solltet ihr dieses in Wien mindestens einmal im Ramasuri zu euch nehmen! Denn dort gibt es himmlische Blueberry Pancakes, «Avocadolala» – Vanille-Avocado-Mash mit Lachs, pochiertem Ei und Lotusblütenchips – und jede Menge vegane Leckereien. Ach ja, lunchen und dinieren kann man im Ramasuri selbstredend auch.
ramasuri.at

Café Anzengruber
Tipp von einer waschechten Wienerin und auch das Internet ist sich einig: Das Schnitzel im Anzengruber ist legendär. So legendär, dass das klassische Wiener Café nicht mal eine eigene Website nötig hat. Wir haben aber mal für euch gegoogelt:
Schleifmühlgasse 19, Mo - Sa, 16:00 - 2:00 Uhr, warme Küche (denkt an das Schnitzel) gibt es jeweils bis 23 Uhr.

Miranda Bar
Miranda ist klein, aber fein und bubblegum-bunt. Spritzige Drinks wie «Sunset in Palermo», «Caught in the Rain» und «Sandy the Showgirl» machen allein als poppiges Piktogramm auf der Website schon unendlich Durst. Gehet hin und trinket.
mirandabar.com

Bitzinger Würstl & Co.
Nach dem Ausgang gehört ein nächtlicher Abstecher zum Würstlstand zum absoluten Pflichtprogramm. Ebenfalls Empfehlung einer echten Wienerin ist hier der Bitzinger bei der Albertina. 
bitzinger-wien.at

Seven North
Kommen wir zurück zum Restaurant im Max Brown. Hier lohnt es sich unbedingt auch als Nicht-Hotel-Gast zu schlemmen. Das Seven North ist die zweite Lokalität des isrealischen Starkochs Eyal Shani, der unverschämt guten, gerösteten Blumenkohl macht, «Sweet Potato Brain» serviert und «Berry Perfume» über der Bar von der Decke tropfen lässt. Wir empfehlen: Reservieren, viel Zeit und noch mehr Hunger mitbringen und (mindestens) einmal durch die ganze Karte probieren.
sevennorthrestaurant.com

SHOPPEN & KULTUR

MuseumsQuartier
Wer in Wien ist, der kann quasi gar nicht anders, als ein oder mehrere Museen zu besuchen. Besonders easy gelingt das im MuseumsQuartier, das mit rund 60 kulturellen Einrichtungen zu den weltweit größten Kunst- und Kulturarealen gehört. Von all den Eindrücken und Inspirationen erholen kann man sich zwischendurch immer mal wieder in einem der unzähligen gemütlichen Innenhöfe und Cafés.
mqw.at

Albertina Museum
Nicht im MuseumsQuartier angesiedelt, aber trotzdem definitiv immer einen Besuch wert, ist die berühmte Albertina. Neben der ständigen Sammlung von Monet über Picasso bis Klimt lohnen sich auch die wechselnden Ausstellungen für Kunst- und Architektur-Fans.
albertina.at

Volta
Ihr stöbert gerne durch Geschirrregale auf der Suche nach einem neuen Schatz für das heimische Sortiment, liegt mit Vorliebe auf herrlich minimalistischen Daybeds Probe, liebt hübsch kuratierte Magazine und ausgefallene Terracottavasen? Plant genügend Zeit für euren Besuch im Volta Store ein, denn es könnte euer persönlicher Himmel auf Erden sein.
voltavienna.com

Die Sellerie
Mindestens genauso schön ist es bei Die Sellerie. Vasen, Kissen, Prints, Seifen, Kerzen, Teppiche, … you name it! Wer ein Geschenk für sich selbst oder ein besonders liebevolles Mitbringsel sucht, geht hier definitiv nicht mit leeren Händen nach Hause.
diesellerie.com

Von Laura Scholz am 6. September 2019