1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Wie oft muss ein Duschvorhang gewaschen werden?

Schimmel und Verfärbungen

Wie oft müssen wir unseren Duschvorhang waschen?

Feucht, schlaff, klebrig – er ist nicht immer in Bestform, unser … Duschvorhang. Und: Dürfen wir mal fragen, wie oft ihr den eigentlich wascht oder wechselt? Wir wollen euch nicht zu nahe treten, aber: garantiert zu selten.

Placeholder

Hier im Bild: eine echte Keimschleuder.

Getty Images/EyeEm

Malen wir schnell eine Szenerie: Wie warmer Sommerregen prasselt das Wasser auf euch nieder, in eurer Hand bauscht sich ein Tropfen Seife zu einem fluffigen Türmchen auf, gleitet in Form von schaumigen Wolken über euren Körper … bis ihr blitzblank der Dusche entsteigt. Hach, herrlich. Und garantiert eine saubere Sache, oder? Ähm …

So unhygienisch ist der Duschvorhang

Wir machen nur ungern die Stimmung zunichte, aber wir haben ganz, ganz schlechte Nachrichten. Laut einer Studie von SafeHome.org befinden sich auf eurem Duschvorhang 69× so viele Keime und Bakterien wie auf eurem WC-Sitz. Huch. 
Schuld sind das ständig feuchte Klima, in dem sich Schimmel und Keime ganz wie zu Hause fühlen, die Tatsache, dass der Vorhang zum Trocknen selten richtig ausgebreitet wird und der Fakt, dass wir uns in der Dusche rasieren oder die Zähneputzen (es soll ja sogar Leute geben, die unterm laufenden Strahl einfach drauflos piseln). All das macht das unscheinbare Textil zur Keimschleuder Nummer 1 in unserem Badezimmer

Mehr für dich

Wie oft muss der Duschvorhang gewaschen werden?

Mindestens einmal im Monat! Die meisten Exemplare darf man auf einen Schleudergang in die Waschmaschine schicken (am besten ohne weitere Ladung und unbedingt mit Hygienespüler). Alternativ gibt es auch ein, zwei Hausmittel, die den Vorhang wieder auf Vordermann bringen.

Essig ist ein altbewährter Bakterien-Killer und hat auch für Kalkrückstände nicht viel übrig. Mixt den hilfreichen Alleskönner im Verhältnis 1:2 mit Wasser, weicht den Duschvorhang mindestens eine halbe Stunde darin ein, abspülen, fertig.

Natron reinigt Backöfen, verschmutzte Töpfe – und unseren Duschvorhang. Dazu wird das Pulver ebenfalls mit Wasser gemischt, in diesem Fall soll aber kein Bad, sondern eine cremige Paste entstehen. Die wird mit einem Schwamm oder Tuch auf unser Problem-Textil gestrichen, etwa 45 Minuten in Ruhe gelassen und anschliessend wieder abgespült.

Zitronensäure kommt bei denen zum Einsatz, die weder Essig, noch Natron zur Hand haben. Die Säure wirkt ebenfalls gegen Kalk und antibakteriell und kann genau wie Essig im Verhältnis 1:2 mit (kaltem!) Wasser gemischt und angewendet werden.

Euer Duschvorhang ist jetzt mindestens so porentief rein wie ihr? Herzlichen Glückwunsch – einmal im Jahr solltet ihr euch trotzdem ein komplett neues Exemplar gönnen. Wir erinnern noch mal an den Toiletten-Sitz. Gut? Gut. Dann happy Dusch-Vergnügen!

Kennt ihr noch weitere heisse Hausmittel, mit denen der Duschvorhang blitzblank wird? Immer rein mit den Tipps in die Kommentare.

Von sll am 07.08.2020
Mehr für dich