1. Home
  2. Style
  3. Living
  4. 10 Tipps, um unseren Balkon aufzuhübschen

Ab nach draussen!

10 Tipps, um unseren Balkon aufzuhübschen

Die Regenzeit ist vorerst vorbei, ab sofort ziehen wir wieder auf den Balkon. Damit es dort richtig gemütlich wird, teilt unsere Redaktion ihre 10 besten Tipps, um den Sitzplatz bereit für die Saison zu machen. Stellt schon mal den Rosé kalt.

Placeholder

Mit den Tipps der Style-Redaktion wird unser Balkon zur Wohlfühloase.

Getty Images

Setzlinge vom Profi

Selber Pflänzchen ziehen ist nichts für mich. Die Kräuter sollen bitte robust zu mir nach Hause kommen, immerhin müssen sie meine Launen und meine Giess-Vergesslichkeit aushalten. Zudem LIEBE ich Setzlingsmärkte. Nichts Schöneres gibt es, als tausend Varianten von Minze, Salbei, Grünzeug mit seltsamen Namen und prächtige Gemüsesetzlinge für den Balkon zu entdecken. Die Motivation wird auch befeuert, da die passionierten Profigärtner mich mit Tipps eindecken und ich wirklich das Gefühl habe, mit Liebe aufgezogene, glückliche Pflanzen vor mir zu haben. Jetzt aber schnell, die Setzlingsmärkte (Bern, Fribourg, Spreitenbach) sind schon fast im Endspurt!
Mara Mürset, Grafik

Geranien

Stehend, hängend, halbhängend. Dank Muttchen weiss ich: nass, aber keine Staunässe. Das ist das A und O und im Grunde auch alles, was man für die Geranienwirtschaft auf Balkonien wissen muss (war Balkonien eigentlich schon einmal Unwort des Jahres? Wäre an der Zeit …). Ich habe es als Kind geliebt, die Geranienarmee meiner Mutter zu giessen, weil ich dafür auf das geländerlose Vordach unseres Hauses klettern durfte. Nice to know für Klugscheisser: Bitte nicht mit Pelargonien verwechseln und im Singular korrekterweise das Wort Geranium verwenden.
Katrin Montiegel, Textchefin

Related stories

Wildbienen-Hotel

Seit sechs Wochen bin ich big im Bienen-Hotellerie-Business. Die Zimmer (alles Suiten mit Uetliberg-Ausblick) sind rege ausgebucht, Check-in ist rund um die Uhr und das Frühstück all inclusive. Das grosse Brummen ist sogar noch lauter geworden, seit dem blühende Katzenminze, Esparsette und Glockenblumen auf der Menükarte des nahegelegenen Restaurants stehen. Das Beste am Hotel: Jeder Balkonbesitzer kann eins führen – und ganz nebenbei seinen Teil dazu beitragen, bedrohte Arten zu schützen.
Carolina Lermann, Style Weekly Editor

Solarbetriebene Lichter

Wenn die Sonnenstrahlen weg sind, tja, dann muss gekonnt nachgeholfen werden. Das mit dem Strom im Halbfreien ist aber immer so eine Sache … darum greife ich zu solarbetriebenen Outdoor-Lichterketten (oder auch Sonnengläsern!). Die laden sich tagsüber brav auf und leuchten, wenn ich nach der Arbeit noch etwas lauwarme Sommerluft geniessen will. Die ökologischen Alternativen müssen zwar mit etwas mehr Sorgfalt platziert werden und leuchten auch nicht gleich stark wie ihre klassischen Vorgängerinnen – dafür hat man so Grund genug, gleich mehrere Exemplare aufzuhängen. Das verhilft zum gemütlichen Atmosphärenhoch, selbst nachdem die Sonne schon lange hinter den Nachbarhäusern untergegangen ist!
Jana Rutarux, Style Weekly Assistentin

Outdoor-Teppich

Leider gehört mein Balkon nicht mir selbst, sondern meinen Vermietern (to be clear, für den Rest der Wohnung gilt das ebenso). Deshalb muss ich wohl oder übel mit dem furchtbaren Bodenbelag leben, den sie sich für den kleinen Sitzplatz ausgesucht haben. Dachte ich zumindest. Dann habe ich einen Outdoor-Teppich entdeckt, der die geschundenen Holzfliesen fast komplett überdeckt – und erfreue mich an lauen Abenden bis heute am nun viel hübscheren Anblick.
Malin Mueller, Online Editor

Seifenblasenmaschine

Mein Balkon ist nicht sehr gross. Es gehen gerade so die wichtigsten Dinge drauf. Ein, zwei Blümchen, ein kleiner Tisch, zwei kleine Stühle – und eine Seifenblasenmaschine. Letztere habe ich von einem sehr lieben Menschen geschenkt bekommen und was soll ich sagen: Das Balkon-Life ist seitdem um einige Level besser! Wieso einfach nur da sitzen und Rosé schlürfen, wenn man sich dabei von einer ganzen Wolke Seifenblasen umspülen lassen kann? Eben.
Laura Scholz, stv Leitung Online

Ventilator

Ich mag Sonne, aber keine Hitze. Drum lass ich mich gerne anblasen, wenn ich bräune und vom Refill träume. Wenn kein lauer Sommerwind geht, dann ersetzt dieses bronzefarbene Prachtexemplar einen fächernden Jüngling.
Linda Leitner, Fashion Editor Online

Sonnenschirm

Ein Sessel zum Versinken und der perfekte Sonnenschirm dazu – so sehne ich mir gerade bei den aktuell kühlen Temperaturen den Sommer herbei. Der Sessel wartet schon ausgepackt im Keller, der Sonnenschirm wird bald geliefert. Ich habe mich für einen klassischen Marktschirm mit Holzkonstruktion, Flaschenzug und Lederriemen von Weishäupl entschieden, der mich an meine letzten Ferien in der Provence erinnert und mich in eine tiefe Sommerlethargie absinken lässt.
Susanne Märki, Director of Photography and Assignment

Boho-Gebaumel

Bimmelimmbammelbimmelimm – für Balkon-Puristen bin ich der personifizierte Albtraum. Mein Balkon tönt und duftet. Da werden Räucherstäbchen abgefackelt und im stets zumindest lau wehenden Lüftchen (4. Stock) baumelt geräuschvoll ein Koshi-Klangspiel. Das soll beruhigend wirken, ja magisch, ich kann das nur bestätigen. Wie sonst konnte das Grünzeugs den Winter fast giessfrei überstehen? Wenns mal wieder nicht für einen Kurztrip nach Ibiza reicht, mich der fächernde Jüngling mal wieder für Linda versetzt oder andere Katastrophen über mich hereinbrechen, hocke ich mich zwischen Hortensien, Eukalyptus- und Heidelbeerpflanzen und bin ganz schnell wieder froh. Ein weiteres Lieblingsstück auf meinem Balkon ist dabei der Makramee-Wandbehang des Berliner Labels Dhavi Designs. Boho-Gebaumel at its best.
Leoni Hof, Kulturredakteurin Bolero

Ibiza-Vibes

Leider schaffe ich es in diesem Jahr nicht auf meine Lieblingsinsel. Dafür hole ich mir mit diesem wunderschönen Daybed aus Bambusholz ein bisschen Ibiza auf meinem Balkon. Die dazu passenden Kissen in Blautönen sorgen für ein maritimes Flair. Es war Liebe auf den ersten Blick!
Irina Paradiso, Redaktionsassistentin

Von Style am 10.05.2019
Related stories