1. Home
  2. Body & Health
  3. Dyson
  4. Schlafen bei Hitze Tipps und Tricks

Presented by Dyson

Zu heiss? So übersteht ihr Tropennächte

Wir wollen uns keineswegs über das super Wetter beschweren. Niemals! Aber wenn die Temperaturen auch nachts nicht unter 25 Grad sinken, wirkt sich das für die meisten unvorteilhaft auf den Schlaf aus. Wir haben 20 einfache Tipps zusammengestellt, mit denen ihr auch in Tropennächten schlaft wie ein Baby.

726773221

Schlafen bei Hitze klappt nicht bei allen gleich gut. Aber: Hilfe naht!

Getty Images/Tetra images RF

1. Sport: Wer tagsüber Sport macht und sich ordentlich ausschwitzt, transpiriert nachts weniger.

2. Zudecken: Auf Bettdecken könnt ihr getrost verzichten, aber ihr solltet euch zumindest mit einem Laken zudecken. In der REM-Schlafphase ist nämlich das natürliche Temperaturregulationssystem des Menschen ausgeschaltet. Schwitzen lässt den Körper auskühlen, was zu einer Erkältung führen kann.

3. Bettwäsche: Bei der Bettwäsche unbedingt auf Baumwolle setzen. Satin und Polyester sind bei Tropennächten ungeeignete Materialien. Synthetische Fasern sind nicht atmungsaktiv, was uns stärker schwitzen lässt. Das wirkt sich übrigens auch anderweitig unangenehm aus: Ein Forscherteam der Universität von Ghent erforschte 2017 die Geruchsentwicklung bei verschiedenen Materialien. Die Bakteriologen brachten 26 Probandinnen und Probanden zum Schwitzen und untersuchten im Anschluss die T-Shirts. Bei synthetischen Stoffen konnten sie vergleichsweise viele Mikrokokkus-Bakterien nachweisen, die für unangenehme Gerüche beim Schwitzen verantwortlich sind.

4. Kühlung von Aussen: Wickel an Waden, Händen und Füssen helfen, die Körpertemperatur zu regulieren. Zu kalt sollten sie aber nicht sein, da sich sonst die Gefässe zusammenziehen.

5. Aloe-Vera wirkt Wunder: Vor dem Schlafen mit kühlender Aloe-Vera-Lotion eincremen, die man am besten im Kühlschrank lagert. Studien haben ergeben, dass 20 von 22 für den Körper essentielle Aminosäuren im Saft des Aloe-Vera-Blatts enthalten sind, insgesamt unterstützen 160 Vitalstoffe die Regeneration des Körpers – im Schlaf. Die Pflanzensubstanz wirkt ausserdem entzündungshemmend, was etwa bei leichten Sonnenbränden für Linderung sorgt (Tropennächte folgen in der Regel ja auf heisse, sonnenreiche Tage). Und von den Vitaminen und Spurenelementen haben wir noch gar nicht angefangen! Laut der NASA hilft es übrigens auch, die Sukkulente ins Zimmer zu stellen. Das soll die Luftqualität zusätzlich verbessern. 

A rainbow of colours and textures in this vibrant and healthy snack board of fruit, vegetables, dips, nuts and olives. Citrus fruits, grapes, tropical fruits and berries add colour to the spread. Hazelnuts,almonds, walnuts, kalamata olives and home made dips of hummus, beetroot and pumpkin are surrounded by salad sliced for a fun, healthy way to snack. Raw healthy food, ready for a party.
Getty Images

6. Kocht weniger: Roh essen! Bei der Verdauung von rohem Obst und Gemüse wird weniger Körperwärme erzeugt. Fleisch und Alkohol dagegen heizen den Körper auf. Finger weg davon vorm Schlafengehen!

7. Handys raus: Im Schlafzimmer versteckte Wärmequellen wie Fernseher, Ladekabel oder Laptop ausstecken: Auch im Standby-Modus geben sie Wärme ab.

8. Körpernähe: Aufs Kuscheln verzichten. Liebt euch in Gedanken.

9. Eiswürfel-Trick: Holt das Maximum aus eurem Raumklimagerät raus und stellt eine Schüssel mit Eiswürfeln davor. Das kühlt die Luft ab.

10. Positionieren will gelernt sein: Wichtig ist auch die Position. Stellt das Raumklimagerät vor das offene Fenster, damit die kühlere Aussenluft rein ins Zimmer kommt.

11. Bettflaschen: Legt eine Wärmflasche mit Wasser in den Gefrierschrank und danach ins Bett, um die Füsse frisch zu halten.

12. Camping: Hitze steigt auf! Legt deshalb die Matratze auf den Boden, das macht einen Unterschied.

13. Camping, Stufe 2: Besser noch: Schlaft auf einer Strohmatte auf dem Boden. Ist auch mal gut für den Rücken.

Soft focus effect is given by the water vapor on the lens
Getty Images

14. Duschen: Vor dem Schlafengehen kurz kühl, aber nicht eiskalt, abduschen. Zu kaltes Wasser führt nämlich wiederum zu starker Durchblutung und hat einen gegenteiligen Effekt.

15. Hängt euch rein: Das Nonplusultra ist eine Hängematte. Dann zirkuliert die Luft schön um euch rum.

16. Kissen sind eine Wissenschaft: Der Kopf ist der heisseste Teil des Körpers. Normale, weiche Kissen speichern Wärme. Besorgt euch lieber ein kleines, festes Kissen, in das ihr nicht einsinkt.

17. Lavendel ist nicht nur hübsch: Sprüht das Kissen vor dem Schlafengehen mit kaltem Wasser ein. Am besten ein paar Tropfen Lavendelöl dazumischen, das fördert den erholsamen Schlaf zusätzlich.

Wind
Getty Images

18. Laken-Magic: Ein nasses Laken übers offene Fenster hängen. Das sorgt bei einer leichten Brise für zusätzliche Erfrischung.

19. Cool bleiben: Wenn ihr trotz dieser Tipps immer noch schlecht schlaft, ist das kein Weltuntergang. Wenn es draussen länger hell ist, braucht der Körper eh weniger Schlaf als im Winter.

Dyson Pure Cool Me

Der Pure Cool Me ist der erste Dyson Luftreiniger für den persönlichen Gebrauch. Dank der neuen Luftprojektionstechnologie sorgt das Gerät für gereinigte und kühlende Luft – da, wo wir sie brauchen. Eben auch im Schlafzimmer. Der versiegelte Filter des Geräts besteht aus einem Aktivkohlefilter und einem HEPA-Filter. Zusammen nehmen sie Gase und 99,95 % der mikroskopisch kleinen Partikel wie Schadstoffe, Pollen oder Allergene aus der Luft auf. Der drehbare Gerätekopf sorgt dafür, dass die Luft gleichmässig mit einem angenehmen Luftstrom verteilt wird – dort, wo wir es wünschen. 

www.dyson.ch

Von Style am 24.06.2019