1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Rezept für Lachstatar auf Blini: Sänger Baschi liefert Inspiration für die Vorspeise an Weihnachten

Das perfekte Dinner

Baschis Rezeptempfehlung für die Weihnachtsvorspeise

Sechs Prominente verraten, was sie zum Fest mit der Familie schlemmen. Ein Weihnachtsmenü, so schillernd wie die Persönlichkeiten. Als Vorspeise serviert uns Baschi Lachstatar auf Blini.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Baschi

Sänger Baschi zieht es dieses Jahr in die Berge über die Festtage. 

Annie Wehrli/Luz Palojak

Baschi, woher stammt das Rezept?
Es ist einfach und schnell zubereitet. Ich habe es schon oft gemacht, zudem passt es perfekt zu einem feinen Glas Champagner. Wichtig ist, dass der Lachs frisch und von guter Bio-Qualität ist. Die Blini bitte selber zubereiten – das schindet Eindruck.

Wie feiern Sie dieses Jahr Weihnachten?
Meine Frau und ich haben uns über Weihnachten ein Chalet in den Bergen gemietet. Mit allem Drum und Dran, inklusive Cheminée. Die Familie kommt, und ich freue mich darauf, viel zu kochen und eine ruhige, gemütliche Zeit mit meinen Liebsten zu verbringen.

Was kommt an Heiligabend auf den Tisch?
Das Menü für Heiligabend steht noch nicht fest. Es sollte aber gut vorzubereiten sein, damit man nicht den ganzen Abend in der Küche steht. 

Welche Bedeutung hat das Weihnachtsfest für Sie?
Ich bin ein traditioneller Mensch und freue mich auf diese Zeit, auch wenn sie manchmal mit viel Stress verbunden ist. Das Wichtigste ist, dass wir mit der Familie zusammen sind und es geniessen können.

Das absolut beste Weihnachtsguetzli?
Ich liebe sie alle – am liebsten mag ich aber die Schokoschnitte von meiner Oma, die sie für uns noch mit ein wenig Schnaps verfeinert.

 

Rezept für Lachstatar auf Blini

Das braucht es: 

Blini:

  • 50 ml Milch
  • 10 g Hefe
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 Ei
  • 50 g Buchweizenmehl
  • 50 g Weizenmehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Rapsöl

Tatar: 

  • 10 g frisches Bio-Lachsfilet
  • 1/4 Salatgurke
  • 4 Radieschen
  • 3 Stiele Dill
  • 1 Limette
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Sauerrahm

So wird es gemacht: 

Für die Blini Milch in einem Topf lauwarm erwärmen. Hefe zerbröseln und darin auflösen. Hefemischung, Zucker, Ei, Mehlsorten und Salz zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit für das Tatar Lachs waschen, trocken tupfen und in feine Würfel schneiden. Gurke schälen, der Länge nach halbieren, Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch fein würfeln. Radieschen putzen, waschen trocken tupfen und in feine Würfel schneiden. Dill waschen, trocken schütteln und die Spitzen fein hacken. Limette halbieren und auspressen. Lachs, Gurke, Radieschen, 2/3 des Dills, Limettensaft und Olivenöl in einer Schüssel vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sauerrahm glatt rühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Für die Blini jeweils einen Esslöffel Teig in die Pfanne geben und von beiden Seiten circa 2 Minuten goldbraun backen. Blini und Lachstatar anrichten. Mit Sahne und restlichen Dillspitzen garnieren.

Von Stefanie Ponca am 15. Dezember 2022 - 16:00 Uhr