1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Kalorienfallen ganz easy umgehen – so gehts

Heimliche Dickmacher

So vermeiden wir tückische Kalorienfallen

Dass uns Pizza, Pommes und Pralinés dick machen, wissen wir. Doch es gibt auch Kalorienfallen, die sich gut tarnen. Wir haben ein paar der trügerischen Produkte aufgespürt und leckere Alternativen gefunden.

Tückische Kalorienfallen umgehen

Salate sind grundsätzlich gesund. In vielen vermeintlich gesunden Lebensmitteln verstecken sich aber eine Menge Kalorien. Wir haben die kleinen Übeltäter entlarvt. 

Getty Images/Hero Images

Knuspermüsli

Viele starten morgens mit einem Müsli in den Tag. Frische Früchte, getoppt mit einem leckeren Joghurt und feinem Knuspermix runden das Müsli ab. Klar ist: Klassische Cornflakes haben eine Menge Zucker. Doch wie steht es um den feinen Knuspermix, der uns auf den ersten Blick ein Gefühl von «healthy Lifestyle» vermittelt? Fakt ist, dass auch sie trotz gesunder Zutaten wie Haferflocken oft sehr zuckerhaltig sind. Als Alternative einfach eine Hand voll Nüsse über Joghurt und Früchte streuen. Wer aber nicht auf Granola verzichten möchte, kann sich sein Frühstücksliebling ganz leicht und nach Lust und Laune selber machen. Verschiedene Nüsse, Haferflocken, Kerne und Samen machen das Granola super nahrhaft. Wer es doch etwas süss mag, kann Datteln hinzufügen oder einen Löffel Honig oder Ahornsirup ins Müsli geben.

Knuspermüsli

Bei selbst gemachtem Granola kann man den raffinierten Zucker umgehen, der in vielen Fertigmüslis enthalten ist. 

Getty Images

Fruchtsäfte 

Orangensaft ist der absolute Klassiker unter den Frühstückssäften. Der wirkt auf den ersten Blick zwar gesund, enthält aber jede Menge Fruchtzucker sowie Kalorien und macht weder satt noch fit. Deshalb lieber zu frischen Früchten greifen. Aber Achtung! Auch an Früchten sollten wir uns nicht überessen. Zwei Portionen am Tag reichen völlig aus, um unseren Vitaminbedarf zu decken.

Früchte

Früchte besser essen als trinken! In Fruchtsäften ist oft viel Zucker drin. Vitamine daher besser aus richtigen Früchten zu sich nehmen.

Getty Images

Salatsaucen

Wer am Mittag zu einem leichten Salat greift, trifft schon mal eine gesunde Wahl. Vorausgesetzt er besteht aus frischen Produkten. Ein deftiges Dressing allerdings kann den an sich gesunden «Zmittag» zu einer richtigen Kalorienbombe verwandeln. Gerade in Fertigsaucen à la Frenchdressing oder Ranchsaucen stecken viel Mayonnaise, Eigelb oder Sonnenblumenöl. Das macht sie zu ganz schönen Kalorienbomben. Öl, Essig oder Balsamico passen fast zu jedem Salat und sind eine deutlich kalorienärmere Wahl.

Salatsaucen

Kalorien kann man sich beim Salat ganz leicht sparen. Einfach zu Öl und Essig statt Fertigsaucen greifen.

Getty Images

Iced Coffee

Eisgekühlte Kaffees sorgen für die perfekte Erfrischung an heissen Tagen. Eins ist klar: Ein schwarzer Kaffee oder ein Espresso haben keine tückischen Kalorien. Meistens werden die feinen Iced Coffee Latte und Frappuccini in To-Go-Shops aber mit viel Milch gemixt. Toppings wie Schokostreusel, Sahne oder Sirup machen die Spezialität zu kleinen Dickmachern. Genauso erfrischend und lecker ist der Cold Brew Coffee. Den Kaffee einfach aufbrühen, Eiswürfel dazu geben und fertig. Mit etwas fettarmer Milch hat er kaum Kalorien und erfrischt uns wunderbar.

Iced Coffee

Das nächste Mal beim To-Go-Coffeeshop mal einen Cold Brew Kaffee ausprobieren. Der hat deutlich weniger Kalorien als seine Kollegen Frappuccino, Latte Macchiato und Co. 

Getty Images

Alkohol

Wer sich am Wochenende einen sahnigen Piña Colada im Ausgang gönnt, der hat schnell mal 336 Kalorien und ganze 26 Gramm Alkohol intus. Auch die gute Flasche Wein, die man mit seinem Liebsten beim Dinner geniesst, hat es in sich. So bringt es ein Glas schwerer Rotwein bereits auf 195 Kalorien und 24 Gramm Alkohol. Lieber mal auf Weinschorlen (68 Kalorien, 8 Gramm Alkohol), trockenen Sekt (76 Kalorien, 10 Gramm Alkohol) oder Gin Tonic (87 Kalorien bei 6,6 Gramm Alkohol) ausweichen. Die sind deutlich leichter. Prost! 

Alkohol

Am Wochenende lieber mal mit einem Glas Weisswein oder Gin Tonic anstossen. Cocktails enthalten neben viel Alkohol auch zuckerhaltige Fruchtsäfte und Softgetränke. Damit ersparen wir uns nicht unbedingt den Kater am nächsten Morgen, dafür eine Menge Kalorien. 

Getty Images

Unser Fazit: Viele Fertigprodukte können wir ganz leicht durch frische Lebensmittel ersetzen. Zudem lohnt es sich, selbst den Kochlöffel zu schwingen. Selbst zubereitete Gerichte sind nicht nur gesund, wir können uns noch dazu sicher sein, was da genau auf unserem Teller landet.

Von Nadine Schrick am 23. August 2019