1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Ob BH ohne oder mit Bügel – warum wir ohne schlafen sollten

Free the nipples!

Darum solltet ihr nie mit BH schlafen

Seit Jahrzehnten tragen wir Büstenhalter als Stütze, Formverschönerer und Accessoire. Doch so sehr BHs uns auch den Alltag erleichtern und versüssen – wie sieht das eigentlich nachts aus? Wenn wir nicht verführen, sondern schlummern?

Gorgeous brunette asleep on a bed

Mit BH ins Bett? Na gute Nacht!

Getty Images

Kaum zuhause angekommen, da fliegt der BH auch schon quer durch die Luft in den Wäschekorb. Einatmen, ausatmen – ach, was für eine Befreiung! Ihr kennt dieses Gefühl gar nicht? Keine Sorge, ihr seid damit nicht allein!

Viele Frauen fühlen sich oben ohne unwohl und tragen den BH am liebsten 24 Stunden lang – sogar nachts im Bett. Die Gründe für dieses Unwohlsein sind von Frau zu Frau (oder Busen zu Busen) unterschiedlich. Die einen fühlen sich zu nackig, andere glauben, dass durch das Tragen des BHs Hängebrüsten vorgebeugt werden kann. Aber Achtung, Spoiler: dem ist nicht so. Das ständige Tragen eines BHs kann einen hängenden Oma-Busen sogar fördern! Ihr glaubt uns nicht? 

Hier kommen drei alarmierende Fakten, die uns dazu bringen werden, den BH abzulegen (und in glücklicher Freiheit zu schlafen):

Störung des Lymphsystems 

Der Bügel eines BHs sitzt ja bekanntlich ziemlich eng. Dies ist mit der Zeit nicht nur nervig und unbequem, sondern kann den Fluss unserer Lymphflüssigkeit unterbrechen. Heisst übersetzt: Schadstoffe können von unserem Körper nicht gefiltert und abtransportiert werden. Die Folge können schmerzhafte Schwellungen oder Verfärbungen an den Brüsten sein – autsch!

Schwaches Bindegewebe

Schlagt euch den Mythos «BHs verhindern Hängebrüste» ein für alle mal aus dem Kopf! Eigentlich ist es ganz logisch: Wer immer einen Büstenhalter trägt, dessen Bindegewebe kann sich nicht stärken. Nur wenn sich die Brust natürlich bewegt und sich vor allem eigenständig stützt, werden die Muskeln trainiert. Entsprechend kann ein BH, der eigentlich für ein straffes Dekolleté sorgen sollte, den Busen schlapp und kraftlos machen. Und das allerschlimmste: Wir riskieren dabei Dehnungsstreifen!

Unruhiger Schlaf

In der Theorie klingt es ja beinahe wahnsinnig: mit einem umgeschnürten Bügel schlafen. BHs im Bett sind unbequem, eng und stören deshalb unsere natürlichen Schlafbewegungen. Ausserdem ist wissenschaftlich bewiesen: Je weniger Kleidung wir nachts tragen, desto ruhiger ist unser Schlaf.

Tja, die Fakten sprechen für sich. Sitzt ihr schon oben ohne vor dem Bildschirm?
Wir hören jetzt auf zu nerven. Auch wenn ihr euch trotz allem mit der nächtlichen Busen-Stütze wohler fühlt, versucht es doch wenigstens mit einem bügelfreien, weichen Modell aus atmungsaktivem Stoff. Dazu eignet sich beispielsweise ein Sport-BH.
Oder im Idealfall eben gar keiner.

Von Lara Zehnder am 20.09.2019