1. Home
  2. Family
  3. Alltag
  4. Kinderhaare waschen: Tipps und Tricks gegen Knoten und was man nicht tun sollte!

So entstehen Knoten!

Bringen wir unseren Kindern das Haarewaschen falsch bei?

Wie schön wäre eine Welt, in der Kinder niemals Knoten aus ihren Haaren kämmen müssten! Expertin Karin Flükiger bringt uns der Utopie näher und verrät, welche Fehler Eltern nicht machen sollten bei der Pflege von Kinderhaaren.

Kind mit Zopf

In geflochtenem Haar haben Knoten keine Chance. Geheimtipp: Wenn man sie mal nicht ausbürsten mag, lassen sie sich so auch gut verstecken!

Getty Images/EyeEm
1. Richtiges Haarewaschen will gelernt sein

«Das Knotenproblem beginnt schon beim falschen Haarewaschen», sagt Karin Flükiger. «Kinder sollten den Kopf nicht vornüber halten, sondern die Haare in der Fallrichtung waschen, also nach hinten.» Ein Waschlappen auf der Stirn verhindert, dass Shampoo in die Augen gerät. «Auch bei Kindern kann man in den Längen Conditioner benutzen. Man sollte diesen, wie das Shampoo, jedoch nur einkneten, nicht einrubbeln.»

Mehr für dich
 
 
 
 
2. Finger weg von Kämmen und Bürsten

Sogenannte Tangle-Teezer sind Haarbürsten mit unterschiedlich langen, flexiblen Noppen. Flükiger schwört darauf, wenn es um ihre kleinen Kunden geht: «Die Noppen entwirren Haarschicht um Haarschicht einzeln.» Herkömmliche Bürsten und Kämme zieht man durch alle Haare gleichzeitig. «Das schädigt nicht nur das Haar, sondern kann auch wehtun.» Ausserdem sollte man Kinderhaare nur im trockenen Zustand kämmen.

Wie Kinder von A bis Z richtig duschen, erfahrt ihr hier.

3. Trocknen auf die sanfte Tour

Ein quietschsauberes Kind mit dem Frotteetuch trocken zu rubbeln, ist gelebte Geborgenheit. Am Kopf schalten Eltern jedoch besser einen Gang zurück. «Nasse Kinderhaare sollte man mit dem Tuch ausdrücken, statt frottieren», warnt Flükiger. Und beim Föhnen wie beim Waschen die Fallrichtung des Haars beachten, damit es keine Knoten gibt.

 

4. Vorbeugen statt entwirren

Wer Knoten im Kinderhaar vorbeugen möchte, muss auf die Haargesundheit achten. «Dazu gehört regelmässiges Spitzenschneiden – auch wenn das Kind die Haare wachsen lassen will.» Zopffrisuren wirken ebenfalls präventiv. Nicht nur tagsüber! Knoten entstehen beim Spielen wie auch im Schlaf, wenn der Kopf am Kissen scheuert.

Wie man schöne Zopffrisuren hinkriegt, erfahrt ihr hier.

5. Diese Inhaltsstoffe bei Produkten meiden

Eltern sollten auf jeden Fall auf pH-neutrale Produkte setzen, die ohne Silikone, Sulfate oder Parabene auskommen. «Denn diese Inhaltsstoffe belasten feines Kinderhaar, was zur Knotenbildung führt», so Flükiger. Dies gilt nicht nur für Shampoos und Pflegespülungen, sondern auch für Haarpflegesprays, die das Kämmen erleichtern.

Karin Flükiger

Karin Flükiger ist Hair-Stylistin und Inhaberin / Geschäftsführerin des Kult-Coiffure-Salons Hauptsache in der Berner Matte.

ZVG
Von KMY am 5. Juni 2022 - 08:09 Uhr
Mehr für dich