1. Home
  2. Family
  3. Alltag
  4. Regenwetter mit Kindern und Schlechtwetterprogramm

Singing in the rain

Darum finden wir Regenwetter mit Kindern wunderbar

Ihr sitzt daheim mit euren Kindern fest und sorgt euch über das Regenwetter in den kommenden Tagen? Warum eigentlich genau? Unsere Gründe, warum Gratiswasser vom Himmel für Familien einfach nur toll ist.

Mädchen hüpft in Regenpfütze

Weil man so schön in Pfützen hüpfen kann!

Getty Images/Cavan Images RF

«Warum freust du dich eigentlich immer so, wenn es regnet?», frage ich meine sechsjährige Tochter, und wie aus der Pistole geschossen zählt sie fünf Gründe auf:

«Weil ich dann durch Matschepfützen springen kann wie Peppa Wutz!»
«Weil ich dann nur die Zunge rausstrecken muss und das Wasser vom Himmel trinken kann.»
«Weil der Regen meine Wasserspritzen füllt.»
«Weil die Blumen dann Wasser bekommen und so schön bunt werden.»
«Und weil ich dann pflutschnass werde.»
 

Kinder hüpfen in Matschepfützen herum.

Weil man pflutschnass wird!

Getty Images
Mehr für dich

Keine Ahnung, warum ein Grossteil der Erwachsenen Regen gegenüber so negativ eingestellt ist. Sogar jetzt, nach so einer langen Trockenphase, klagen manche schon wieder darüber, dass sie jetzt tagelang «drinnen hocken müssen». Nicht wegen der Coronakrise. Sondern wegen des «schlechten» Wetters.

Wann beginnen wir eigentlich, nasses Wetter so zu verabscheuen? Kinder bis zu einem gewissen Alter lieben es ja. Wann das genau ändert, weiss ich nicht. Fest steht aber: Wer immer nur Negatives darüber hört, wird den Regen kaum längerfristig mögen – auch wenn er uns ja, objektiv gesehen, viel Gutes tut.

Anstatt also die Begeisterung der Kleinen zu trüben, lassen wir uns doch lieber davon anstecken. Oder uns zumindest Mühe geben, nicht zu nörgeln, wenn es wiedermal wie aus Kübeln giesst. Hier ein paar Gründe, die uns dabei helfen können. Zusätzlich zu den total einleuchtenden oben bereits genannten.

Kind spielt im Regen

Weil die Tropfen auf der Zunge so schön kitzeln!

Getty Images

Das schafft nur der Regen

  • Er zaubert die schönsten Tümpel, Rinnsale und Matschepfützen, um darin herumzuhüpfen.
     
  • Er füllt die Flüsse, Bäche und Seen wieder auf –  denn wo lässt es sich mit Kindern besser freie Tage verbringen als dort?
     
  • Er gibt uns ein wohliges Gefühl, wenn wir unsere Kinder beim Hüpfen und Spritzen beobachten und uns so in unsere eigene Kindheit zurück versetzt sehen.
     
  • Er lässt die Füsse stundenlang wunderbar kribbeln, wenn wir morgens barfuss durch die nasse, glucksende, kühle Wiese waten.
     
  • Er lockt die Schnecken unter den Büschen hervor. In Waldnähe auch die grossen Weinbergschnecken! Was für eine Freude für die Kinder. 
     
  • Er duftet wunderbar nach Sommer, wenn er auf eine warme Strasse fällt.
     
  • Er schenkt uns Zeit, denn: Er erledigt das Auto waschen für uns, nimmt uns das Giessen im Garten ab. Und lässt die Natur aufblühen.
     
  • Und: Er nimmt sämtliche Erwartungen von uns – nie lässt es sich entspannter den ganzen Tag drinnen faulenzen. Denn draussen «schifft» es ja!

Tipps für Beschäftigung, wenn ihr euch doch nicht so für Spass im Regen begeistern könnt, gibts hier und hier. Und zum Schluss folgt der passende Soundtrack für alle, die gleich in die Gummistiefel schlüpfen.

Von Christa Hürlimann am 30.04.2020
Mehr für dich