1. Home
  2. Family
  3. Alltag
  4. Restaurant mit Kindern: Tipps für Eltern

Es muss nicht die Hölle sein

Survival-Guide für Eltern im Restaurant

Kinder im Restaurant. Mehr Info braucht niemand in diesem Lead. Wir wissen alle, wovon wir sprechen. Darum haben wir für euch fünf Life-Hacks zusammengetragen, wie die Kinder - und damit auch die Eltern - das Auswärtsessen überstehen.

Placeholder

Zetermordio im Restaurant. Da waren wir alle mal. Da wollen wir nicht mehr hin, nicht wahr?

DEEPOL by plainpicture/Carina Gran

Hirnfutter

Die Wartezeit, bis das Essen serviert wird, fühlt sich kürzer an, wenn Zahnstocher auf dem Tisch stehen. Legt ein Zahnstocherrätsel aus. Beispiel: In digitalen Zahlen die Gleichung «2 + 2 = 5». Man darf nur einen Zahnstocher verschieben, damit die Rechnung aufgeht. (Lösung: Aus einer 2 mach eine 3). Weitere Ideen findet ihr in diesem Video mit Allwettertricks von Sandra Boner.

Scharfsinn

Restaurants, die Buntstifte auf Lager haben, sind keine Seltenheit. Oft sind deren Minen jedoch stumpf, weil sie schon durch so viele Kinderhände gingen. Profis tragen einen Spitzer im Gepäck. Das ist platzsparender als eine ganze Malschachtel und in vielen Situationen sehr hilfreich!

Wickeltisch-Knigge

Was, wenn Papi die Windeln wechseln will? In der Schweiz sind immer noch oft nur die Damen-Toiletten mit Wickeltischen ausgestattet. Knigge-Expertin Susanne Abplanalp rät. «Väter sind willkommen, wenn sie ihre Anwesenheit auf dem Frauen-WC kommunizieren!» Am besten über weibliche Angestellte, welche die Damen auf der Toilette vorwarnen. Weitere Knigge-Tipps für Väter gibts im Artikel «Männer, geht aufs Frauen-Klo!». Welche Tischmanieren für Kinder gelten, haben wir hier zusammengefasst: «Mit den Tischmanieren der Kinder geht es massiv bergab.»

Related stories

Gütesiegel

Das 2017 lancierte Gütesiegel «Food4Family» zeichnet Gastrobetriebe aus, in denen Mütter und Väter sich nicht die Haare raufen brauchen, wenn die Sprösslinge mal kleckern oder meckern. Die Lokale sind nach Region geordnet und werden mit Steckbrief sowie Reportage vorgestellt. Spielecke, check! Wickeltisch, check! Kinderteller, check! Hier fühlen sich Familien wohl. Probiert es aus unter: www.food4family.ch

Kalte Pommes

Mal verschlingen sie drei Portionen, mal picken sie wie die Spatzen. Bei Kindern weiss man nie, wie viel Essen man bestellen soll. Damit Übriggebliebenes nicht im Eimer landet, lässt man es nach dem Restaurantbesuch einpacken. Besonders nachhaltig - weil abfallfrei - ist das, wenn man von zuhause ein eigenes leeres Gebinde mitbringt. Nur Mut. Kalte Pommes schmecken super zum Frühstück!

Von Sylvie Kempa am 21.11.2019
Related stories