1. Home
  2. Family
  3. Diese Promi-Eltern brechen mit Erziehungsregeln

Kristen Bell und Dax Shepards Töchter schlafen im Elternzimmer

Auch diese Promi-Eltern brechen mit Erziehungsregeln

In einem Podcast beichtet das Schauspieler-Paar Kristen Bell und Dax Shepard, dass ihre beiden Töchter gemeinsam mit ihnen im Elternzimmer schlafen. Damit brechen sie eine der gemeinhin gängigen Regeln der Kindererziehung. Sie sind nicht die einzigen in Hollywood. Da gibts nämlich Mamas, die ihre Kids zum Prügeln animieren, Papis, die Kleinkindern Horrorfilme zeigen bis hin zu Familien, in denen es gar keine Regeln gibt.

NEW YORK, NY - February 25: Dax Shepard, Kristen Bell at the launch of Hello Bello at Mamarazzi hosted by The Moms at The Wilson in New York City n February 25, 2019. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xRWx

No-Go? Das Hollywood-Paar Kristen Bell und Dax Shepard lässt seine Kinder im Elternschlafzimmer nächtigen.

imago/MediaPunch

Schauspielerin Kristen Bell (41, «Bad Moms») ist kürzlich zu Gast im Podcast «Armchair Expert» ihres Mannes und Berufskollegen Dax Shepard, (47, «Parenthood»). Dabei verraten die beiden, dass ihre Töchter Lincoln, 8, und Delta, 7, die Nächte im Elternzimmer verbringen. Kürzlich sei sie morgens aufgewacht und es habe sehr streng gerochen, erzählt Bell. Sie habe zuerst die Mädchen verdächtigt, dann ihren Mann, habe dann aber gemerkt, dass dieser nur indirekt die Schuld trug: Er hatte aus Versehen einen abgelaufenen Protein-Drink ins Wasserbett gefüllt.

Mehr für dich
 
 
 
 
Baden? Erst, wenn der Dreck sichtbar ist!

Bell und Shepard sind nicht die einzigen Hollywood-Stars, die mit konventionellen Erziehungsregeln brechen. So lassen Reality-Star Kylie Jenner (24) und Rapper Travis Scott (30) Töchterchen Stormi (4) selbst entscheiden, wann sie ins Bett geht. Richtwert sei zwar 21 Uhr, sie müsse aber Eigenverantwortung übernehmen und selber wissen, ob sie sich daran halte oder nicht. Auch Kylies Schwester Kim Kardashian (41) hats in der Erziehung ihrer vier Kinder nicht so mit zu vielen Regeln. Sie sage selten Nein, erfülle ihnen jeden Wunsch und besteche sie auch mal, um zu bekommen, was sie wolle, gesteht die Reality-TV-Königin in Ellen de Generes Webshow «Mum Confessions».

In der gleichen Show geben Mila Kunis (38) und Ashton Kutcher (43) zu Protokoll, dass ihre Hygienevorstellungen wohl etwas von denen anderer Eltern abweichen: Sie würden ihre beiden Kinder erst baden, «wenn der Dreck sichtbar ist.» Zudem beichtet Kunis, sie habe Tochter Wyatt (7) dazu animiert, mit gleichen Waffen zurückzuschlagen, wenn sie zum Beispiel von einem anderen Kind geschubst werde.

Horrorfilm für ein Kleinkind?

Dass Ryan Reynolds (45) öfter mal etwas eigene Erziehungs-Ansätze pflegt, teilt er gern auf Instagram mit. Dort erzählt er auch, was er dagegen zu tun gedenkt, dass seine jüngste Tochter Betty (2) ihn in den Wahnsinn treibt, indem sie ständig das Kinderlied «Baby Shark» singt: «Es gibt nur einen Weg, das zu reparieren», schreibt er zu einem Plakat des Horrorstreifens «The Shallows», in dem seine Frau Blake Lively (34) eine Surferin spielt, die vor mordlustigen Haien flieht. Nun ist zwar kaum anzunehmen, dass Reynolds seiner Kleinsten tatsächlich einen Horrorfilm zeigt, aber sich ständig öffentlich über seine Kinder lustig zu machen, ist ja auch eher ein Tabubruch (in seinem Fall allerdings ein wirklich witziger).

Die Königin der Regelbrüche in Hollywood ist allerdings Angelina Jolie (46). Oder auch nicht. Laut einer Nanny gibt es im Haushalt des «Maleficent»-Stars nämlich gar keine Regeln. Jolie erziehe die sechs Kinder total antiautoritär, was dazu führe, dass pures Chaos herrsche. Nun, Jolies ältester Sohn Maddox (20) studiert seit über zwei Jahren erfolgreich in Südkorea - ganz alles scheint sie nicht falsch gemacht zu haben.

Von SC am 12. Februar 2022 - 08:02 Uhr
Mehr für dich