1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Meghan Markle: Herzogin besitzt bereits ein Familien-Erbstück für ihre ungeborene Tochter

Erbstück für Tochter

Verrät Meghan Markle hier ein Detail über den Babynamen?

Sie erwartet eine Tochter. Damit erfüllt sich Meghan Markles sehnlichster Wunsch. Denn für den Fall, dass sie einmal Mutter eines Mädchens wird, hat die Herzogin vorgesorgt.

LONDON, ENGLAND - MARCH 05: Meghan, Duchess of Sussex accompanied by Prince Harry, Duke of Sussex attends The Endeavour Fund Awards at Mansion House on March 05, 2020 in London, England. (Photo by Karwai Tang/WireImage)

Lange bevor sie Prinz Harry kennenlernte, hat sich Meghan Markle Gedanken zu ihrem Erbe gemacht.

WireImage

Ihr erstes Blind Date mit Prinz Harry, 36, hatte Meghan Markle, 39, im Juli 2016. Ein Jahr zuvor eröffnete die Schauspielerin in einem Interview mit dem «Hello!»-Magazin, dass sie sich eine wertvolle Uhr zugelegt hat. «Ich träumte immer davon, eine French-Tank-Uhr von Cartier zu besitzen. Als ich erfuhr, dass von Suits eine dritte Staffel gedreht wird – was sich damals anfühlte wie ein Meilenstein – gönnte ich mir zur Feier die zweifarbige Version der Uhr.»

Suits ist die Anwalts-Serie, mit der Meghan Markle als Schauspielerin den internationalen Durchbruch schaffte, bevor sie als Frau von Prinz Harry ihren Job an den Nagel hängen musste, um fortan als Herzogin durchs Leben zu schreiten.

Gravur verrät, wie Meghans Tochter heissen könnte

Sechs Jahre nach besagtem Interview geht Meghan Markles Plan auf: Sie und Prinz Harry erwarten ein Baby, es wird ein Mädchen. Klein Archie, 1, kriegt also im Sommer eine Schwester. «Einen Buben und ein Mädchen zu haben – was mehr könnte man sich wünschen?», sagte der werdende Vater im Interview mit Oprah Winfrey. Die Familienplanung sei damit abgeschlossen.

Mehr für dich

So ist auch klar, dass das ungeborene Baby, das Meghan Markle unter ihrem Herzen trägt, die einzige Tochter von Meghan Markle bleiben und somit dereinst diese Uhr erben wird. «Ich plane, diese Uhr an meine Tochter weiterzugeben», so Herzogin Meghan. «Und ich habe sogar etwas auf die Rückseite gravieren lassen: Für M. M. an M. M.»

Findige Seelen werden daraus natürlich sofort schliessen, dass Meghan Markle seit langem einen Wunschnamen für ihre Tochter ausgewählt hat, der mit dem Anfangsbuchstaben M beginnt. Möglich. Muss aber nicht so sein.

Gravur kann auch anders gedeutet werden

Viel wahrscheinlicher ist es, dass die Gravur bedeutet: Von Meghan Markle für Meghan Markle. Damit gäbe die werdende Mutter eine wichtige Botschaft an ihre Tochter und weitere Generationen von Frauen weiter, die niemals an Gültigkeit verliert: Gönn dir was. Schau zu dir selbst. Feiere dich. Du bist es wert.

Von KMY am 15.03.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer