Spiegel-Check Das verrät ihr Gesicht über ihre Gesundheit

Wollen die Augenringe einfach nicht verschwinden? Und warum kommen die kleinen Pickel auf der Wange immer wieder? Wenn Sie das nächste Mal in den Spiegel schauen, ziehen Sie am besten den Ratgeber von SI online zur Seite - mit 19 Schönheitsproblemen, deren Ursachen Sie kennen sollten.
Spieglein, Spieglein: Unser Gesicht verrät so einiges über unsere Gesundheit.
© (c) Edwin Remsberg Spieglein, Spieglein: Unser Gesicht verrät so einiges über unsere Gesundheit.

Horizontale Linien auf der Stirn:
Das könnte mit einer Verdauungsstörung zusammenhängen. Abhilfe schafft ein Glas lauwarmes Wasser mit Zitronensaft auf nüchternen Magen am Morgen.

Altersfältchen um den Mund:
Vor allem Frauen, die rauchen, kämpfen mit diesem Schönheitsmakel. Die Fältchen können durch regelmässiges Auftragen von Lippenpommade reduziert werden - und natürlich durch Rauchstop.

Juckreiz im Ohr:
Ekzeme oder Schuppenflechten können auftreten, wenn der Vitamin-D-Vorrat aufgebraucht ist. Das Vitamin kann über Sonnenlicht aufgenommen werden - einfach 10 Minuten Arme und Gesicht in die Sonne halten und auftanken.

Pickel auf der Stirn:
Ein Problem der inneren Organe - zum Beispiel Leber oder Magen - könnte Ursache dafür sein. Mit viel Wasser werden Giftstoffe ausgeschwemmt, zudem sollten leberfreundliche Esswaren verzehrt werden (grünes Blattgemüse). Auf Fertigprodukte und Koffein sollte verzichtet werden.

Augenringe:
Wer trotz genügend Schlaf dunkle Ringe unter den Augen hat, der leidet wohl unter einer Nahrungsunverträglichkeit - oder er trinkt zu viel Alkohol. Es könnte helfen, auf Milch und Weizen zu verzichten. 

Schatten auf dem Augenlid:
Sie deuten möglicherweise auf einen Eisenmangel hin. Einfach mal versuchen, auf anregende Getränke wie Tee, Kaffee oder Coca Cola zu verzichten.

Weisse Punkte auf dem Auge:
Finden Sie am Augenrand mehrere weisse Punkte, kann es sein, dass ihr Lymphsystem chronisch überlastet ist. In diesem Fall sollten Laktose und Kuhmilprodukte gemieden werden.

Rote, blutunterlaufene Augen:
Es sieht gefährlich aus, ist aber meist eine harmlose Bindehautentzündung, die Sie mit Antibiotika-Tropfen beheben können. Bei anhaltenden Schmerzen sollte man aber einen Augenarzt konsultieren. 

Pickel auf der Wange:
Wenn die Poren verstopfen, kommt es zu Unreinheiten. Mit einem ölbasierten Reinigungsmittel (kein wasserbasiertes) kann Make-up gründlicher entfernt werden. Damit die Haut atmen kann, sollte man ab und zu ganz auf Schminke verzichten.

Akne um den Kiefer oder am Haaransatz:
Je älter Frauen werden, desto tiefer sinkt der Oestrogenspiegel, die Haut verliert an Glanz und es können Pickelchen auftreten. Dagegen helfen: Aprikosen, Shiitakepilze, Süsskartoffeln und Mango - sie enthalten Vitamin A, das der Produktion von Hautzellen dient.

Akne am Kiefer:
Unreine Haut an dieser Stelle kann von zu viel Milchprodukten, Zucker, Burger, Pommes und Sprudel kommen. Frische Esswaren helfen, stilles Wasser unterstützt die Entgiftung. 

Wunde Stellen um den Mund:
Trockene oder offene Mundwinkel deuten auf einen Vitamin-B-Mangel hin. Entweder man greift zu einem Vitamin-B-Präparat, oder man isst vermehrt Vollkornprodukte, grünes Gemüse und Fleisch. 

Sichtbare Stirnfalte:
Eine Falte zwischen den Augen deutet auf eine Leberbelastung hin. Diese kann physische, psychische oder umweltbedingte Ursachen haben und eventuell sogar zu Nebennieren-Problemen führen. Ein kleiner Tipp: Regelmässig die Augenbrauenregion mit Kreisbewegungen massieren.

Trockene Haut / Entzündungen am Kinn: 
Ein sicheres Zeichen von Darm- und Verdauungsbeschwerden. Bei Verstopfung kann es helfen, das Kinn zu massieren und zu kneifen. 

Unebenheiten der Haut:
Ein zu agressives Produkt könnte die Ursache sein. Am besten greifen Sie auf eine mildere Reinigungslotion zurück.

Dunkle Flecken:
Sie können durch Medikamente oder eine Krankheit verursacht werden und sollten mit dem Arzt besprochen werden. Altersflecken können hingegen bedeuten, dass der Körper versucht, Giftstoffe auszuschwemmen. Frische Mahlzeiten und viel Wasser helfen. Und: Kleine Mengen von Rizinusöl direkt in die Flecken massieren.

Ölige Haut:
Die Ernährung beeinflusst oder verschlimmert das Hautbild. Je älter man wird, desto weniger Talg produziert die Haut. Deshalb unbedingt gute Reinigungslotion verwenden und regelmässig Masken auftragen.

Trockene Lippen:
Sie deuten auf Dehydration, Vitamin-B- oder Eisenmangel hin. Ein Test beim Hausarzt zeigt, wo das Problem liegt, Wasser hilft aber der Haut generell.

Geschwollene Haut:
Die Haut will sich allenfalls vor einem zu agressiven Pflegeprodukt schützen. Sie sollten viel Wasser trinken, um das Lymphsystem zu spülen.



Quelle: Mirror.co.uk

Auch interessant