Check-up App hilft gegen Schwindel

Bei bestimmten Formen von Schwindel hilft Physiotherapie, um die Symptome loszuwerden. Eine neue App liefert jetzt ein Übungsprogramm, mit dem man einfach von zu Hause aus trainieren kann. 
App hilft gegen Schwindel
© iStockphoto

Beim Aufstehen dreht sich alles, beim Gehen schwankt man, oder man sieht alles verschwommen – Schwindel ist nach Schmerzen das zweithäufigste Symptom für einen Arztbesuch. «Wenn es sich um einen neuartigen Schwindel handelt, der entweder spontan oder beispielsweise nach bestimmten Bewegungen auftritt und mit deutlichen Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen oder Gangunsicherheit einhergeht, sollte man einen Arzt aufsuchen», sagt Dr. Alexander Tarnutzer, Neurologe am Universitätsspital Zürich.

Steht die Diagnose, kann Physiotherapie helfen. Die neue App «Schwabe Pharma – Übungen gegen Schwindel» wurde mit Unterstützung des gleichnamigen Pharmaunternehmens entwickelt. Sie liefert jetzt eine Anleitung für das Selbsttraining bei folgenden Schwindelarten: akutem vestibulärem Syndrom, chronischem Schwindel, gutartigem Lagerungsschwindel links, rechts oder beidseitig. Anhand von gezielten Übungen können Patienten das Programm bequem von zu Hause aus ausführen – und wer möchte, vom Arzt kontrollieren lassen.

«Bei den Repositionsmanövern werden mit einer Abfolge von Drehbewegungen des Kopfes die für den Attackenschwindel verantwortlichen Kalziumkristalle schrittweise aus dem betroffenen Bogengang des Gleichgewichtsorgans wieder herausbefördert», erklärt Dr. Tarnutzer. «Anschliessend besteht häufig noch für einige Tage ein diffuser Schwankschwindel und eine Gangunsicherheit.»

Die App ist so konzipiert, dass man sich zuerst das Video der Übung anschaut und diese danach unter erneuten Anweisungen durchführt. Dazu gibts verständliche Infos, einen grafischen Verlauf des absolvierten Trainings und einen Fragebogen, um die Stärke der Beeinflussung des Schwindels im Alltag herauszufinden.
«Bei Gleichgewichtsstörungen und Schwindel ist tägliches Training wichtig», sagt Dr. Tarnutzer.

 
Auch interessant