Art Deco Hotel Montana, Luzern Luzerns Gourmet-Terrasse

Art Deco Hotel Montana, Luzern Bei schönem Wetter sitzen die Gäste auf der Terrasse. Bei schlechtem Wetter ebenfalls – dank raffinierter Verglasung. Chef Johan Breedijk kocht auch im Stress erstklassig.

Bieten viel Aussicht – auch auf ein feines Diner. Hoteldirektor Fritz Erni mit Küchenchef Johan Breedijk (l.)
© Bruno Voser Bieten viel Aussicht – auch auf ein feines Diner. Hoteldirektor Fritz Erni mit Küchenchef Johan Breedijk (l.)

Regen über Luzern? Kein Problem im «Montana»: Per Knopfdruck werden Glaswände hoch- und Storen ausgefahren, schon sitzen die 150 Gäste im Trockenen. Mit toller Sicht über Stadt und See. Mit guten Aussichten auf ein erstklassiges Diner, denn Johan Breedijk und seine 22 Köche verlieren auch bei Grossansturm (den gibts hier eigentlich täglich) Ruhe und Übersicht nicht.

Breedijk ist ein Mann mit Vergangenheit. Mit Tessiner Vergangenheit genauer gesagt («Giardino», «Da Enzo»), und mitgebracht aus dem Süden hat der muntere Holländer einiges: den sicheren Umgang mit Pasta aller Art. Und gute Drähte zu den besten Tessiner Lieferanten. Dreimal wöchentlich fährt der Fischhändler durch den Gotthard, etwa mit fangfrischem Zander aus dem Lago Maggiore. Den verwertete der Chef zum «Gang des Abends»: schneeweisser, perfekt gebratener Zander, ein wunderbar sämiger, raffiniert dosierter, nicht zu dominanter Wasabi-Risotto, Ingwerschaum und Spargel!

Auch das Kalbs-Rib-Eye kommt aus gutem Haus (Metzgerei Felber, Schwyz) und aus gesunder Gegend (Muotathal). Serviert wurde es ziemlich attraktiv – mit Kartoffelgeröstel, Chorizo-Würfeln, Bohnen, Mais und Szechuanpfeffer.

Bereits die Vorspeisen sind im «Montana» vielversprechend: der Panzanella-Brotsalat (mit Wachtelsuprême) ist eine Hommage an die Toskana. Das «Duo von Limone und Nero di Sepia Fileja» entpuppte sich als ungewöhnliches Pasta-Gericht. Die Kartoffel-Pamesan-Gnocchi mit Eierschwämmli waren schlicht, aber auch schlicht hervorragend. Tipp für die Schnäppchenjäger unter den Gourmets: «Wine & Dine» – sechs überraschende Gänge, sechs sehr ordentliche Weine für 169 Franken!

PS. Interessant für Raucher – «Diskriminierung» in der Louis Bar: Zigarettenraucher kriegen die schönen Tischchen am Fenster. Zigarren-Raucher werden an einen seltsamen Stehtisch an nicht privilegierter Lage abgeschoben. Dort machen selbst die grossartigen Whiskys des Hauses keinen Spass mehr.

Art Deco Hotel Montana
Scala Restaurant

Adligenswilerstrasse 22
6002 Luzern
Tel. 041 - 419 00 00
www.hotel-montana.ch

Täglich geöffnet. Alle Kreditkarten EC-Direct und Postcard.

Auch interessant