1. Home
  2. People
  3. Frieda Hodel und Fabio Zerzuben begrüssen Tochter Kaia

Die Kleine hört auf den Namen ....

Frieda Hodel ist zum zweiten Mal Mama

Seit Dienstag sind sie zu viert. Frieda Hodel hat ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht. Wie es Mama und Baby nach dem Kaiserschnitt geht und wie die junge Lady heisst, verrät Frieda im Gespräch mit schweizer-illustrierte.ch.

Frieda Hodel Baby

Am Dienstagmorgen, kurz nach 8 Uhr, kam die kleine Kaia zur Welt.

Instagram/Frieda Hodel

Babysegen für Frieda Hodel, 38, und Fabio Zerzuben, 38. Seit Dienstagmorgen schwelgen die Ex-Bachelorette und Influencerin und ihr Mann im Glück.

Kurz nach 8 Uhr bringt Frieda per Kaiserschnitt ihre zweite Tochter zur Welt. «Das Mädchen hört auf den Namen Kaia», verrät sie im Gespräch mit schweizer-illustrierte.ch. Die Geburt selber sei nach Plan gelaufen, erzählt Hodel. 

Ihr Mann Fabio, der im Kreisssaal ebenfalls anwesend war, sagt: «Das ist schon eindrücklich. Da sind so viele Ärzte und Monitore. Und dann geht es ganz schnell und das Baby ist da.»

Kaia Baby Frieda Hodel

«Kaia geht es wunderbar», sagt die stolze Mutter.

ZVG
Mehr für dich

Die grosse Schwester hat ein Tränchen vergossen

Kaia ist ein «mega lieber Spatz», sagen die frischgebackenen Eltern unisono. «Genau gleich wie es auch Zuria als Neugeborene war.»

Was die Schwestern auch schon gemeinsam haben, ist das stolze Geburtsgewicht. Kaia wog 4100 Gramm bei einer Länge von 52 Zentimeter. «Ich neige zu grossen Babys. Deswegen haben wir uns auch für einen Kaiserschnitt entschieden», sagt Frieda.

Noch hat Zuria ihre kleine Schwester nicht persönlich getroffen. «Wir haben aber schon Videotelefonie gemacht», sagt Frieda. Und Fabio erzählt: «Zuria hat gelacht, als wir ihr gesagt haben, dass Kaia jetzt da ist. Dann hat sie ihr Gesicht in den Händen vergraben und ein bisschen geweint.»

Kaia ist müde von «viel Party im Bauch»

Nach den ersten drei Tagen mit Kaia sagt Frieda über ihre Zweitgeborene: «Kaia geht es wunderbar. Sie erholt sich von der Geburt und sie schläft viel.» Dennoch würde sie immer wieder die Augen öffnen und neugierig gucken.

Das erinnert Frieda an die Schwangerschaft mit Kaia. «Vor allem am Schluss hat Kaia oft und sehr viel Party gemacht im Bauch. Kein Wunder, dass sie jetzt müde ist», sagt die Wahl-Walliserin lachend.

Was Frieda besonders freut, ist, dass es mit dem Stillen so gut funktioniert. «Ich habe mir schon vor der Geburt gewünscht, dass ich Kaia stillen kann, zumal ich überzeugt bin, dass das die gesündeste Ernährung für ein Baby ist.»

 

Frieda Hodel

Jetzt ist die kleine Zuria grosse Schwester.

ZVG

Noch dieses Wochenende werden Frieda und Kaia das Spital voraussichtlich verlassen und nach Hause gehen. Da warten auf Kaia ganz viele Herzchen und selbst gebastelte Geschenke von ihrer grossen Schwester Zuria.

Frieda freut sich auf den neuen Familienalltag zu viert. Bis es aber so weit ist, geniesst sie Ruhe im Spital und die viele Stunden, die sie aktuell voll und ganz dem jüngsten Familienzuwachs widmen kann.

Baby Fabio Zerzuben Frieda Hodel

«Und dann geht es ganz schnell und das Baby ist da»: Papi Fabio Zerzuben war bei der Geburt im Kreissaal an der Seite von Frieda.

ZVG
Von Maja Zivadinovic am 19.03.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer