1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Herzogin Kate und Prinz William: Dieses Wort darf die Nanny nicht sagen.

Strenge Regel bei Herzogin Kate und Prinz William

Dieses Wort darf die Nanny niemals sagen

Maria Borrallo gilt als eines der besten Kindermädchen der Welt. Sie ist für die Erziehung der Prinzenkinder George, Charlotte und Louis verantwortlich. Ein Wort würde sie dabei allerdings niemals in den Mund nehmen – obwohl es eigentlich völlig harmlos ist.

William Kate George Charlotte und Louis

Eine königliche Familie: Prinz William und Herzogin Kate mit ihren drei Kindern Prinz George, Prinz Louis und Prinzessin Charlotte (v.l)

Dukas

Man könnte das Kindermädchen der Prinzenkinder glatt mit «Mary Poppins» verwechseln: Ihre Haare sind zu einem Dutt zusammengebunden und unter einem Hut versteckt. Sie trägt einen unscheinbaren braunen Kittel und hält sich konsequent im Hintergrund.

Für den königlichen Nachwuchs haben sich Herzogin Kate, 39, und Prinz William, 39, eines der besten Kindermädchen der Welt in den Palast geholt. Maria Borrallo betreut die Kinder seit der Geburt von Prinz George vor sieben Jahren. Ihren Abschluss hat sie am berühmten «Norlege College» gemacht, einer Schmiede für Super-Nannys.

Die weltbesten Märchen-Erzählerinnen

Hollywoodstars und Königsfamilien aus allen Ländern schwören auf die exklusive Kindermädchenausbildung. Norland-Nannys können nicht nur kochen und nähen. Es gehört auch zu ihrem Repertoire, beim Vorlesen von Märchen die Stimmlage der jeweiligen Figur anpassen zu können. Die Kaderschmiede liegt in Bath, einer schicken Kurstadt im Südwesten Englands.

ENGLEFIELD GREEN, ENGLAND - MAY 20:  Nanny to Prince George and Princess Charlotte of Cambridge, Maria Borrallo attends the wedding of Pippa Middleton and James Matthews at St Mark's Church on May 20, 2017 in Englefield Green, England.  (Photo by Justin Tallis - WPA Pool/Getty Images)

Maria Borrallo in ihrem typischen Nanny-Outfit: Enge Uniform aus braunem Stoff, gebügelter Rock und Hut.

Getty Images
Mehr für dich

Maria Borrallo sieht nicht nur streng aus, sie ist es auch. Wer nach modernen, antiautoritären Erziehungsmethoden sucht, ist im Hause Cambridge an der falschen Adresse. Die Erziehung der Nanny richtet sich nach 110 Jahre alten Grundsätzen: Gemeinsame Essenszeiten, viel frische Luft und wer quengelt muss ins Kinderzimmer – ja auch königliche Störenfriede! 

Aber auch mit sich selbst ist Maria Borrallo streng, wie die Britische Filmregisseurin Louise Heren gegenüber «Mirror» verrät. Für einen Dokumentarfilm begleitete sie angehende Super-Nannys über ein Jahr lang während der Ausbildung im «Norlege College». Sie weiss daher genau, wie die Prinzenkinder erzogen werden. 

Dieses Wort würde sie niemals sagen

Ein Wort ist in der Kindererziehung strengstens verboten. Niemals würde Maria Barollo die Prinzenkinder mit «Kinder» ansprechen. Das Wort existiert für Borrallo praktisch gar nicht. Wenn sie von ihren Schützlingen spricht, dann benutzt sie immer die Vornamen.

«Es ist ein Zeichen des Respekts für die Kinder als Individuen», erklärt Regisseurin Louise Heren. Die Namen von Prinz George, 7, Prinzessin Charlotta, 5, und Nesthäkchen Louis, 2, sind der Super-Nanny heilig. 

KING'S LYNN, ENGLAND - JULY 05:  Catherine, Duchess of Cambridge, Prince William, Duke of Cambridge, Princess Charlotte of Cambridge and Prince George of Cambridge, Queen Elizabeth II and Royal nanny Maria Teresa Turrion Borrallo leave the Church of St Mary Magdalene on the Sandringham Estate after the Christening of Princess Charlotte of Cambridge on July 5, 2015 in King's Lynn, England.  (Photo by Chris Jackson - WPA Pool/Getty Images)

Auch bei der Taufe von Prinzessin Charlotte im Jahr 2015 war Kindermädchen Maria Borrallo dabei. Gemeinsam mit der königlichen Familie verlässt sie die Kirche.

Getty Images
Von Rachel Hämmerli am 08.02.2021
Mehr für dich