1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Florian Silbereisen findet Traumschiff-Drehbücher «gaga»

Kritik vom Kapitän

Florian Silbereisen findet Traumschiff-Drehbücher «gaga»

Krisenstimmung auf dem «Traumschiff»: Die Zuschauer der ZDF-Serie bezeichnen die Geschichten als wirr, es fehle ein roter Faden. Nun bekräftigt ausgerechnet Kapitän Florian Silbereisen die Kritik. Dabei musste er schon heftig einstecken, bevor er das Steuer des Dampfers übernahm.

Florian Silbereisen in seiner Rolle als Kapitaen Max Parger

«Das Traumschiff» muss Kritik von allen Seiten einstecken – nun auch vom eigenen Kapitän Florian Silbereisen.

ZDF

Das «Traumschiff» scheint einfach nicht auf Kurs zu kommen. Zwar stimmen die Einschaltquoten – am Ostersonntag schauten 6,25 Millionen Zuschauer Kapitän Max Parger alias Florian Silbereisen, 39, und seiner Crew zu. Begeistert war das Publikum allerdings nicht.

In den sozialen Medien kritisierte es die Machart der ZDF-Serie. Den Zuschauern fehlt der rote Faden, die verschiedenen Handlungsstränge finden sie verwirrend und die Dialoge unnatürlich.

Florian Silbereisen Traumschiff ZDF

Florian Silbereisen hatte keinen einfachen Start auf dem «Traumschiff».

ZDF/Dirk Bartling
Mehr für dich

Gegenüber «bild.de» nahm Silbereisen Stellung zur Kritik. Und pflichtete den Zuschauern bei: «Natürlich sind die Drehbücher völlig gaga», sagte der Schlagersänger. Auch er wünsche sich «überraschendere und witzigere Geschichten». Bis dahin müsse aber noch viel passieren.

Silbereisen bleibt optimistisch und findet: «Ein bisschen gaga kann auch lustig sein.» Er denke, mit «ein bisschen Humor» werden die Drehbücher der nächsten Folgen richtig kultig werden. 

Als «Fehlbesetzung» bezeichnet

Diesen Optimismus musste sich Florian Silbereisen bereits aneignen, bevor er das Steuer auf dem «Traumschiff» übernahm. Die Bekanntgabe, dass er der neue Kapitän wird, schlug nämlich hohe Wellen. Ehemalige «Traumschiff»-Darsteller wie Heide Keller, 79, bezeichneten den Schlagerstar gar als «Fehlbesetzung».

Harald Schmidt

Harald Schmidt wünscht sich wie so mancher Zuschauer mehr professionelle Schauspieler auf dem «Traumschiff».

ullstein bild via Getty Images

Doch nicht nur Florian bekam sein Fett weg. Allgemein wird bemängelt, dass sich auf dem «Traumschiff» zu viele Showbiz- und Social-Media-Sternchen und zu wenige erfahrene Schauspieler tummeln. So checkte in der letzten Folge etwa Moderatorin Victoria Swarovski, 27, als Tanzlehrerin ein und auch Model Alena Gerber, 31, Sängerin Sarah Lombardi, 28, und Ex-Fussballer Roman Weidenfeller, 40, übernahmen Gastrollen.

Zu dieser Thematik hat sich nun Entertainer Harald Schmidt, 63, der selbst für 19 Folgen auf dem «Traumschiff» mitwirkte, geäussert. Gegenüber «bild.de» präsentierte er gewohnt sarkastisch seine Idee, für mehr Qualität auf dem Dampfer: «In den Rollen tauchen plötzlich Schauspieler auf, anstatt gut frisierter Sprechpuppen, die im Social Media unterwegs sind.»

Von Fabienne Eichelberger am 07.04.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer