1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Freschta Akbarzada wird 5. im «The Voice of Germany»-Finale

Trotz guter Leistungen der Aargauerin

Freschta verpasst Sieg bei «The Voice of Germany»

Freschta Akbarzada trat am Sonntagabend im Finale der Castingshow «The Voice of Germany» an. Für den Sieg reichte es der Schweizerin nicht – diesen errang Claudia Emmanuela Santoso.

Freschta verpasst Sieg bei TVOG

Freschta Akbarzada musste sich bei «The Voice of Germany» geschlagen geben.

Screenshot Sat1

Es hat nicht sollen sein: Freschta Akbarzada, 23, hat bei der Casting-Show «The Voice of Germany» den Sieg verpasst. Zum Schluss gab es den 5. Rang für die Aargauerin.

Freschta musste im Finale wie die anderen vier Finalisten drei Songs zum besten geben: Ein Solo, eine eigene Single mit dem jeweiligen Coach (Freschta: Sido, 38) sowie ein Lied mit einem internationalen Stargast (Dua Lipa, 24). Und die Vorraussetzungen waren gut: Sie sei überhaupt nicht nervös, sagte die Schweizerin im Vorfeld zu schweizer-illustrierte.ch.

«Flott, schön und gefühlvoll» im Finale

Die gelernte Rekrutierungsexpertin lieferte denn auch alle drei Einsätze mit Bravour ab – «flott, schön und gefühlvoll», wie Coach Sido lobte. Freschta fiel schon die ganze Staffel über mit ihrer Stimmgewalt auf – und sorgte für viele Gänsehautmomente bei Coaches und Publikum. Als sie in den Sing-Offs einen Aguilera-Song schnappte, schwärmte Gast-Star James Blunt, 45: «Jeder, der Christina Aguilera singt, hat ein unglaubliches Selbstbewusstsein!»

Für den Sieg reichte es zum Schluss aber deutlich nicht. Diesen holte sich die erst 18-jährige Favoritin Claudia Emmanuela Santoso aus München mit fast der Hälfte der Stimmen – und einem riesigen Vorsprung auf die Konkurrenz.

Freschta Akbarzada und Dua Lipa

Freschtas Duo mit Dua Lipa.

Screenshot Sat1

Tournee mit den Finalisten

Angst, wie viele andere Casting-Finalisten nun wieder in der Versenkung zu verschwinden, hat Freschta nicht. «Mir ist wichtig, mir selber treu zu bleiben und eine konstante Fan-Base aufzubauen. Nur um Erfolg zu haben, werde ich nicht zu allem Ja sagen», erklärte sie vor dem Finale. Für sie geht es nun erstmal auf Tournee mit den anderen vier «TVOG»-Finalisten.

Claudia Emmanuela Santoso gewinnt The Voice of Germany 2019

Claudia Emmanuela Santoso gewinnt «The Voice of Germany» 2019.

Screenshot Sat1
Von Tom Wyss am 11.11.2019