1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Schlagersänger Michael Wendler will kein Corona-Leugner sein

Sinneswandel beim Schlagerstar

Michael Wendler will kein Corona-Leugner sein

Hat Michael Wendler seine Meinung geändert? Vor einem Monat verliess er mit einem Knall die «DSDS»-Jury, verabschiedete sich von Instagram und wetterte gegen die Massnahmen zur Corona-Bekämpfung. Nach Deutschland wollte der in den USA lebende Schlagerstar nie mehr zurückkommen. Nun tönt plötzlich alles ganz anders.

Michael Wendler, Laura Müller

Michael Wendler und seine Frau Laura Müller haben wegen Wendlers Aussagen zur Corona-Krise diverse Geschäftspartner verloren.

Getty Images

Es schien, als fahre er seine Karriere mit Vollgas und geschlossenen Augen gegen die Wand. Nun möchte Michael Wendler, 48, offensichtlich die Notbremse ziehen und das Schlimmste doch noch verhindern.

Anfangs Oktober schmiss der Schlagersänger seinen Job in der Jury von «DSDS» hin und begründete seinen Schritt mit Corona-Verschwörungstheorien und Vorwürfen gegenüber der Bundesregierung. Zudem sagte er, alle Fernsehsender, inklusive sein Arbeitgeber «RTL», seien gleichgeschaltet und politisch gesteuert.

Michael Wendler

Vor einem Monat schmiss Michael Wendler das Handtuch bei «DSDS». Seither hat er diverse Jobs verloren.

Instagram / Michael Wendler
Mehr für dich

Doch damit nicht genug: Von Instagram wechselte der Wendler zur bei Verschwörungstheoretikern beliebten Plattform Telegram, verbreitete dort wirre Botschaften und sagte, er wolle nie mehr nach Deutschland zurückkehren. 

Eine «menschliche Tragödie»

Während sein Manager Markus Krampe von einer «menschlichen Tragödie» sprach, war für Vater Wendler klar: «Er braucht dringend Hilfe.» Mutter Christine Tiggemann fand: «Es ist nicht normal, wie er sich gerade verhält.» Und Laura: Die stand weiterhin hinter ihrem Mann und sagte, in Sachen Corona sei sie «neutral wie die Schweiz».

Ihre Karriere konnte sie deshalb trotzdem nicht auf Kurs halten. Aufgrund des Verhaltens ihres Mannes verlor nicht nur dieser diverse Geschäftspartner, sondern auch Laura sprangen die Auftraggeber zuhauf ab. 

Laura Müller, Michael Wendler

Wegen den Aussagen ihres Mannes geriet auch die Karriere von Laura Müller arg ins Wanken.

Instagram / Laura Müller

Vielleicht ist dies mit ein Grund, dass bei Michael Wendler allmählich ein Sinneswandel einsetzt. So meldete er sich anfangs Woche plötzlich wieder via Instagram zu Wort und kündigte an, seinen Telegram-Kanal zu löschen. Seine Abonnenten forderte er auf, nun selbst zu handeln. Er habe gesagt, was wichtig war und getan, was er konnte. 

Kein Corona-Leugner, sondern Corona-Realist

Weiter entschuldigte sich Michael Wendler bei «RTL» und sagte: «Ich bin kein Verschwörungstheoretiker und Corona-Leugner.» Als Corona-Realist oder Corona-Massnahmen-Kritiker könne man ihn hingegen durchaus bezeichnen.

 

Auch seine Aussage, nie mehr nach Deutschland zu kommen, revidiert der Schlagersänger. Gemäss «Bild» möchte der Wendler 2021 gar eine Tournee starten. Ob er sich allerdings mit diesen (eventuell etwas halbherzigen) Versuchen, die Wogen wieder zu glätten, tatsächlich rehabilitieren kann, ist fraglich.

«RTL» etwa hat seine Entschuldigung nicht angenommen und wird weiterhin rechtlich gegen Michael Wendler vorgehen. Auf Twitter schrieb der TV-Sender zudem: «Es gibt gerade viele wichtige Themen wie Wien, Corona, Election Day...Wendlers Instagram-Story gehört nicht dazu.»

Von Fabienne Eichelberger am 07.11.2020
Mehr für dich