1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Ärger im Lockdown: Oliver Pocher war genervt von seinen Kindern

Ärger im Lockdown

Oliver Pocher war genervt von seinen Kindern

Vier Kinder hat er schon, das fünfte ist unterwegs. Was schon unter normalen Bedingungen herausfordernd sein kann, wurde während des Lockdowns so richtig nervenaufreibend. Im Gespräch mit seiner Ex-Frau Alessandra Meyer-Wölden spricht Oliver Pocher über die Tücken des Homeschooling.

Oliver Pocher

Der Lockdown und das damit verbundene Homeschooling war auch für Oliver Pocher eine Herausforderung.

Getty Images

«Was ist schlimmer: Corona oder Homeschooling?» Diese Frage stellt Comedian Oliver Pocher, 42, seiner schwangeren Frau Amira, 27, und seiner Ex-Frau Alessandra Meyer-Wölden, 37, in der aktuellen Ausgabe seines Podcasts «Die Pochers hier».

Die drei sind sich schnell einig: Homeschooling. Und das will was heissen: Oliver und Amira Pocher sind nämlich beide an Corona erkrankt. Während Oliver nur leichte Symptome verspürte, war Amira mehrere Tage sehr geschwächt.

Nicht nur Mutter, sondern auch Lehrerin

Alessandra Meyer-Wölden blieb zwar gesund, kämpfte jedoch mit den Auswirkungen des Lockdowns. Im Gespräch mit dem Vater von drei ihrer fünf Kinder sagt sie: «Ich bin nicht nur Mutter, sondern auch Lehrerin geworden.»

Oliver und Amira Pocher

Amira Pocher erwartet das zweite Kind von Oliver. Er hat bereits drei Kinder mit Alessandra Meyer-Wölden.

Instagram / Oliver Pocher
Mehr für dich

Und das offensichtlich von einer ziemlichen Rasselbande. Dies lässt zumindest Olivers Aussage vermuten: «Das Problem ist, das eine oder ander Kind kommt von der Art her nach mir.» Und Alessandra erzählt etwa, wie die 8-jährigen Zwillinge genau sechs Minuten vor ihren IPads sassen und dem Unterricht folgten, um sogleich ausgelassen auf dem Bett herumzuspringen, während die Mitschüler ihre Aufgaben lösten.

Oliver musste für Ordnung sorgen

«Vier Monate Homeschooling war nicht immer einfach», so ihr Fazit. Sie habe auch mal ihren Ex-Mann anrufen müssen, damit er ein Machtwort spricht und versucht, Ordnung in die Sache zu bringen.

Obwohl die gemeinsamen Kinder grösstenteils bei Alessandra in den USA leben, war auch Oliver Pocher ab und an ziemlich genervt von ihnen. Er findet jedenfalls: «Ich glaube, beim Homeschooling ging es jedem so: Irgendwann gingen einem die Kinder auf den Sack.»

Von Fabienne Eichelberger am 06.09.2020
Mehr für dich