1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Prozess verloren: Britney Spears' Vater bleibt ihr Vormund

Nun will sie nie mehr auftreten

Prozess verloren: Britney Spears' Vater bleibt ihr Vormund

Sie kämpft darum, endlich wieder die Kontrolle über ihr Leben zu erlangen. Der geplante Befreiungsschlag ist ihr jedoch nicht geglückt: Wie das Gericht von Los Angeles entschieden hat, bleibt Vater Jamie weiterhin der Vormund von Britney Spears. Die Sängern will nun aus Protest keine Bühne mehr betreten.

Britney Spears

Britney Spears will die Kontrolle über ihr Leben zurück.

WireImage

Britney Spears kommt einfach nicht los von ihrem Vater. Nach ihrem Zusammenbruch im Jahr 2007 übernahm er 2008 die Vormundschaft der Sängerin – und damit die Kontrolle über ihre Karriere und ihr Vermögen. Davon möchte sich Britney endlich befreien.

Vor Gericht musste sie am Dienstag jedoch eine Schlappe einstecken: Wie US-Medien berichten, bleibt James Spears, 68, weiterhin Britneys Vormund. Die Sängerin muss sich momentan mit einem Teilerfolg zufrieden geben. So stimmte das Gericht zu, dass die Finanzgesellschaft Bessemer Trust als Co-Vormund amten wird.

 

Britney Spears, Jamie Spears

Damals schien die Welt noch in Ordnung: Britney Spears im Jahr 2006 mit ihrem Bruder Brian und den Eltern James und Lynne.

Corbis via Getty Images
Mehr für dich

Trotzdem: Gemäss der «Los Angeles Times» will Britney Spears nun Konsequenzen ziehen. Wie ihr Anwalt Samuel D. Ingham mitteilte, wird die 38-Jährige nicht mehr auftreten, so lange James ihr Vormund ist. 

Britney hat Angst vor ihrem Vater

Vor dem Kammergericht in Los Angeles sagte Ingham gemäss der «Frankfurter Allgemeine Zeitung» zudem: «Meine Klientin hat mich informiert, dass sie sich vor ihrem Vater fürchtet.» Mutter Lynne soll die Beziehung zwischen Vater und Tochter einst gar als «toxisch» bezeichnet haben.

James Anwältin Vivian Lee Thoreen wiederum verteidigte ihren Mandanten. Ihr zufolge habe er Britney von Schulden befreit und sei mitverantwortlich dafür, dass ihr Vermögen heute rund 60 Millionen Dollar beträgt.

Britney Spears

Britneys Fans haben sich zur #FreeBritney-Bewegung formiert.

Getty Images

Britneys Fans halten indes eisern zu ihrem Idol. Schon vor Monaten haben sie sich zur #FreeBritney-Bewegung formiert und fordern lautstark die Freilassung von Spears – sie sind davon überzeugt, dass die Sängerin (in welcher Form auch immer) gefangen gehalten wird.

Britney Spears äusserte sich bislang nicht öffentlich. Anfangs November liess sie ihre Fans jedoch via Instagram wissen, dass es ihr gut gehe und sie glücklicher als je zuvor sei.

Von Fabienne Eichelberger am 12.11.2020
Mehr für dich