1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Robbie Williams verkauft Villa am Genfersee und nimmt endgültig Abschied von der Schweiz

Villa am Genfersee verkauft

Robbie Williams nimmt endgültig Abschied von der Schweiz

Nun ist es definitiv: Der britische Sänger Robbie Williams sagt endgültig Ade zur schönen Schweiz. Obwohl er sich im Januar 2021 eine Villa am Genfersee gekauft hatte, konnte er wohl doch nicht von seiner Heimat loslassen.

Robbie Williams

Robbie Williams hat seine Villa am Genfersee verkauft.

imago images/AAP

Unzählige Schweizer haben sich wohl darüber gefreut, als bekannt wurde, dass sich der britische Sänger Robbie Williams (48) im Januar 2021 für rund 29 Millionen Schweizer Franken eine Bleibe am Genfersee gekauft hatte. Gerade nachdem er auch noch mit seiner Familie einige Tage in der schönen Schweiz verbrachte und seine Fans spüren liess, wie gut es ihm im kleinen Land gefalle, wurde fleissig darüber spekuliert, ja sogar gehofft, dass Williams die Villa am Genfersee zu seinem festen Wohnsitz machen würde.

Mehr für dich
 
 
 
 

Nun lässt der 48-Jährige aber die Träume aller Eidgenossen platzen. Wie ein Insider der britischen Zeitung «The Sun» berichtet, haben Robbie Williams und seine Frau Ayda Field (42) ihre Bleibe am Genfersee schon wieder verkauft. Und dies, um wieder in Williams Heimat Grossbritannien, in eine rund 21-Millionen-Franken-Villa zu ziehen, welche einst dem Filmregisseur Michael Winner (1935-2013) gehört haben soll.

Robbie Williams und Ayda Field

Robbie Williams mit seiner Frau Ayda Field und den Kindern zurück nach Grossbritannien.

Dave Benett/Getty Images
Eine zu ruhige Schweiz?

Gerade in Zeiten der Pandemie hätten Robbie und Ayda zusammen mit ihren Kindern Theodora (9), Charlton (7), Colette (3), und Beau (2) die Ruhe in der Schweiz als Geschenk Gottes wahrgenommen, wie der Insider «The Sun» erzählt: «Robbie und Ayda haben die letzten Jahre in der Schweiz geliebt, und die Ruhe während der Pandemie war ein Gottes-Geschenk.» Allerdings erwähnt der Insider ebenfalls: «Aber sie haben beschlossen, wieder ein wenig Abwechslung und einen anderen Lebensrhythmus zu verfolgen. Also gehen sie zurück nach London.»

War die Schweiz ihnen wohl doch etwas zu ruhig und zu wenig Rummel? Das wird wohl nur die Familie selbst beantworten können, obwohl es den einen oder anderen wohl zu diesem Gedanken veranlassen mag – schliesslich berichtete «The Sun» auch, dass er sich entschied nach London zu ziehen «nachdem er vom alpinen Lebensstil ‹gelangweilt› war.»

Ein weiterer Punkt, weshalb sich die Familie für einen Umzug entschied, war der Aufschwung des Immobilienmarktes, in welchem sie einen Gewinn sehen konnten: «Sie haben eine Menge Arbeit in das Haus gesteckt, und da der Immobilienmarkt im Aufschwung ist, rechnen sie damit, dass sie ein Vermögen damit machen werden.»

Es bestanden bereits Zweifel

Schon Anfang April dieses Jahres, als die News bekannt wurde, dass sich der Sänger ein neues Anwesen für rund 47,3 Millionen Schweizer Franken in Los Angeles gekauft hatte, wurde darüber spekuliert, ob dies ein Zeichen dafür sei, dass er der Schweiz den Rücken zukehrt. Besonders dann, wenn man die Bilder der angeblich neuen Prachtvilla der Williams-Familie begutachten durfte, wuchsen die Zweifel, dass der Sänger definitiv in die Schweiz ziehen würde:

Wie «Gala» zu diesem Zeitpunkt berichtete, sollte es sich dabei um die oben aufgeführte Luxusvilla handeln.

Nun besitzen Robbie Williams und Ayda Field also zwei Villen – die eine in Los Angeles und die andere in London. Und: der Verdacht, dass der britische Sänger von der Schweiz nun endgültig Abschied nimmt, bestätigt sich. Zwar zog es ihn nicht in die Luxusvilla in L.A., wovon man mit der Bekanntgabe des Kaufes ausging, aber die Hoffnung auf einen Hauptwohnsitz Williams am Genfersee ist wohl ein für alle Mal gestorben.

Von nsj am 22. April 2022 - 17:25 Uhr
Mehr für dich