1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Als Herzogin Meghan eine Fehlgeburt erlitt, begruben sie und Prinz Harry das Baby unter einem Baum

Trauriges Kapitel in Harrys Memoiren

Harry und Meghan begruben ihr totes Baby unter einem Baum

In Prinz Harrys Buch «Spare» spricht er auch über ein besonders trauriges Ereignis: Als Herzogin Meghan vor zwei Jahren eine Fehlgeburt erlitt, musste das Paar Abschied von ihrem Baby nehmen: Sie begruben es unter einem Baum.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Herzogin Meghan und Prinz Harry an den Jubiläumsfeierlichkeiten von Queen Elizabeth im Juni 2022.

Herzogin Meghan und Prinz Harry an den Jubiläumsfeierlichkeiten von Queen Elizabeth im Juni 2022.

imago/PPE

Vor allem die skandalösen Aussagen in den Memoiren von Prinz Harry (38) machen im Moment grosse Schlagzeilen. Doch im Buch «Spare», das am 10. Januar 2023 erscheinen sollte, jedoch bereits an die Öffentlichkeit gelangte, zieht der Prinz nicht nur über seine Familie her und plaudert deren Geheimnisse aus. Er spricht auch über ein sehr trauriges Kapitel in seinem und Herzogin Meghans (41) Leben: Der Fehlgeburt ihres Babys im Jahr 2020.

Prinz Harry erinnert sich, wie das Paar gemeinsam Abschied vom Baby nahm: «Wir haben das Spital mit unserem ungeborenen Kind verlassen. Ein winziges Bündel. Wir gingen an einen Ort, einen geheimen Ort, den nur wir kannten», zitiert «US Weekly» aus Harrys Buch. «Unter einem ausladenden Banyanbaum habe ich, während Meg weinte, mit meinen Händen ein Loch gegraben und das winzige Bündel sanft in den Boden gelegt», beschreibt Harry den traurigen Moment herzzerreissend in seinem Buch.

Herzogin Meghan schrieb schon früher über den Verlust

Bereits im November 2020 machte Herzogin Meghan ihre Fehlgeburt öffentlich. Für die «New York Times» schrieb sie einen ausführlichen Text, indem die Herzogin ihren Verlust verarbeitete.

«Nachdem ich Archies Windel gewechselt hatte, spürte ich einen scharfen Krampf. Ich liess mich mit ihm in meinen Armen auf den Boden fallen und summte ein Schlaflied, um uns beide ruhig zu halten. Die fröhliche Melodie stand in starkem Kontrast zu meinem Gefühl, dass etwas nicht stimmte», so Meghan im Essay. «Als ich mein erstgeborenes Kind umklammerte, wusste ich, dass ich mein zweites Kind verlieren würde…»

In der Netflix-Doku «Harry & Meghan» gibt das Paar persönliche Einblicke in ihre Beziehung. Auch die Fehlgeburt ist Thema.

In der Netflix-Doku «Harry & Meghan» gibt das Paar persönliche Einblicke in ihre Beziehung. Auch die Fehlgeburt ist Thema.

imago/ZUMA Press

Mitte Dezember 2022 veröffentlichten die Sussexes auf Netflix die Mini-Serie «Harry & Meghan». In einer Episode spricht das Paar auch hier über den grossen Verlust. Harry machte happige Vorwürfe an die Presse.

Prinz Harry gibt einer Zeitung Schuld an der Fehlgeburt 

Er macht darin indirekt die britische Zeitung «Mail on Sunday» für die Fehlgeburt von Meghan verantwortlich. Die Zeitung hatte 2019 einen privaten Brief von Meghan an ihren Vater veröffentlicht. Die Herzogin klagte darauf die Zeitung an und diese wiederum wies die Schuld zurück an Meghan. «Ich glaube, meine Frau erlitt eine Fehlgeburt aufgrund dessen, was die Mail getan hat», sagte Harry, der hautnah mitbekam, wie sehr die Situation seine schwangere Frau belastete. «Wissen wir mit Sicherheit, dass die Fehlgeburt dadurch verursacht wurde? Natürlich nicht. Aber angesichts des Stresses, der dadurch verursacht wurde, des Schlafmangels und des Zeitpunkts der Schwangerschaft, wie viele Wochen sie weit war, kann ich nach dem, was ich gesehen habe, sagen, dass diese Fehlgeburt durch das verursacht wurde, was sie zu tun versuchten», so Harry.

Von emu am 9. Januar 2023 - 07:00 Uhr