1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Sophie von Wessex und Prinzessin Anne verzaubern als Royal-Duo einfach alle!

Neues Duo auf Tour

Anne und Sophie verzaubern als Royal-Doppel restlos alle

Viel Zoff, schlechte Umfragewerte und wenige Veranstaltungen, um live wieder Royal-Zauber zu versprühen, haben der Royal Family in letzter Zeit zugesetzt. Da kommen Prinzessin Anne und Gräfin Sophie gerade recht. Als überraschend erfrischendes Royal-Duo sorgen sie für frischen Wind – und erobern die Herzen der Fans im Sturm!

Prinzessin Anne Gräfin Sophie von Wessex

Hatten einiges zum Gigelen: Prinzessin Anne (l.) und Gräfin Sophie von Wessex.

Getty Images

Man muss wahrscheinlich schon die Queen sein, damit bei einer Redewendung alle gleich an einen denken. Elizabeth nämlich war es, die am 24. November 1992 von einem «annus horribilis», einem «schrecklichen Jahr», sprach – und den lateinischen Ausdruck damit prägte. 

Mehr für dich

Auch wenn 1992 mit einem Brand in Windsor Castle, der Trennung ihres Sohnes Prinz Andrew und Schwiegertochter Herzogin Sarah, der Veröffentlichung von Prinzessin Dianas Skandal-Biografie sowie vorangehenden und nachfolgenden Ehe-Enthüllungen der Prinzessin und Prinz Charles definitiv mehr als genug Nährboden für ein schreckliches Jahr bot, wird es vom gegenwärtigen fast noch getoppt.

Arg zumindest hat 2021 seinen Konkurrenten 1992 bislang bereits herausgefordert: Die Wirren um Prinz Andrew, der in den Sex-Skandal um Jeffrey Epstein involviert ist, nehmen kein Ende. Queen Elizabeth musste sich nach 70 Jahren Ehe von ihrem Ehemann Prinz Philip verabschieden, der im April verstorben ist. Und dann ist da auch noch die Causa Meghan und Harry, die zunächst mit einem skandalösen Interview bei Oprah Winfrey, dann mit immer mehr Häppchen an Einblicken ins Königshaus für mächtig viel Wirbel gesorgt haben. Und als ob das nicht genug wäre, beherrscht auch noch eine globale Pandemie das Leben aller.

Queen Elizabeth II.

Not amused: Das Jahr 2021 war für Queen Elizabeth II. ein schwieriges.

Getty Images

Nein, davon, dass das Jahr 2021 der britischen Krone Glück gebracht hat, kann nun wirklich nicht die Rede sein. Viel eher haben die Streitereien zwischen Harry und Meghan und ihrer Familie das Ansehen der Windsors ins Wanken gebracht. Die Sussexes etwa haben weiter an Beliebtheits-Punkten eingebüsst, wie eine Umfrage unter Briten kürzlich gezeigt hat.

Da können ein paar Sympathiepunkte nun wahrlich nicht schaden. Ob es daher Zufall war, dass die beiden Sympathieträgerinnen Gräfin Sophie von Wessex, 56, und Prinzessin Anne, 71, gemeinsam unterwegs waren? Schliesslich sind die beiden Damen wohl neben Herzogin Kate, 39, die heissesten weiblichen Eisen im Feuer, wenn es darum geht, die Royal Family nach aussen hin herzlich, bodenständig und enthusiastisch zu vertreten – wie sie nun wieder einmal bewiesen haben.

Zusammen auf dem Land

Am Donnerstag haben die Prinzessin und die Gräfin zusammen die Westmorland County Show zusammen besucht, die bereits seit 222 Jahren ausgetragen wird. Dort haben sie sich Pferde und Hunde angeschaut, Käse probiert und gemeinsam jede Menge Spass gehabt. Kein Wunder: Das Landleben begeistert sowohl Anne als auch Sophie. Sie beide sind Schirmherrinnen von Organisationen und Vereinen, die sich mit der Natur auseinandersetzen.

Prinzessin Anne Gräfin Sophie von Wessex

Hatten mächtig Spass zusammen: Prinzessin Anne (l.) und ihre Schwägerin Gräfin Sophie von Wessex.

Getty Images

Passend zum Anlass war auch der Auftritt von Sophie und Anne primär eines: unglaublich natürlich. Die beiden Frauen scherzten miteinander, zeigten sich ganz vertraut mit den Tieren und hatten gar keine Scheu davor, auch selber mitanzupacken.

Gräfin Sophie von Wessex

Sophie, die Steinmetzerin: Prinz Edwards Frau legt Hand an.

Getty Images

Grosse Begeisterung bei den Fans

Mit ihrem gemeinsamen Auftritt haben die beiden Schwägerinnen eine Menge Sympathiepunkte eingeheimst – wer noch nicht Fan war, scheint es jetzt zu sein. Die Kommentarspalte unter dem Post der Royal Family zumindest quillt über mit Liebesbekundungen, Herz-Emojis und begeisterten Kommentaren.

Gräfin Sophie von Wessex Prinzessin Anne

Man kann sich nur vorstellen, in welcher Stimmlage Sophie (r.) gerade Hundelaute in Richtung des Tiers gemacht hat. Anne streichelt derweil ganz begeistert seinen Kopf.

Getty Images

«Zwei unglaubliche Royals», seien Anne und Sophie, zudem «beides liebenswürdige, hart arbeitende Ladys». Das macht «diese zwei!» den Fans zufolge zu «exzellenten Vertreterinnen der Royal Family», denn beide schauen einfach «natürlich und glücklich» aus und seien darüber hinaus «sehr majestätische royale Damen».

Die begeisterten Kommentare hören gar nicht mehr auf. Viele Fans sagen, sie würden es lieben, «wenn verschiedene Mitglieder der Familie sich zusammentun». Es sei «so herzerwärmend, wenn die beiden zusammenkommen», einfach eine «wunderbare Paarung». «Ich liebe diese zwei und sie dabei zu sehen, wie sie gemeinsam so viel Spass haben!» Das Fazit der Fans ist ganz eindeutig. «Sie sind echt ein Vergnügen zusammen!», finden sie. «Definitiv ein Gewinner-Team!» 

Gräfin Sophie von Wessex

Ja, wer bist du denn? Sophie begrüsst ganz angetan eine Horde Pferde.

Getty Images

Auch bei der Queen beliebt

Doch die beiden Royal-Ladys heimsen für ihre unaufgeregte Art nicht nur bei den Fans viel Zuspruch ein. Auch die Queen ist von ihrer Tochter und ihrer Schwiegertochter hellauf begeistert.

Wo Elizabeth und Anne seit den Anfängen die Leidenschaft fürs Reiten verbindet, hat sich Sophie ihre hohe Stellung bei der Monarchin erst erarbeiten müssen. Und das ist das richtige Stichwort: Mit ihrem bedingungslosen Engagement für die Royal Family und ihrer skandalfreien Laufbahn in der Familie hat sie sich in den letzten Jahren zu einem der Lieblinge der Queen gemausert. «Sie hat es mit eiserner Disziplin geschafft», verriet ein Palastinsider der «Gala». Denn hartes Schaffen zahlt sich bei den Windsors immer aus. «Die Queen schätzt fleissige Arbeiter.»

Von rhi am 10.09.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer