1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Ellen DeGenerers verrät: «Archie sieht aus wie Harry»

Ellen DeGeneres besucht Meghan

«Baby Archie sieht aus wie Harry»

US-Moderatorin Ellen DeGeneres verrät Details über den royalen Sprössling. Und zeigt sich von Prinz Harry und Herzogin Meghan beeindruckt.

Placeholder

Talk-Masterin Ellen DeGeneres weiss, wie Baby Archie aussieht.

Getty Images

Für Prinz Harry, 34, und Herzogin Meghan, 38, sei es bestimmt eine Ehre gewesen, sie zu treffen, sagte US-Talkmasterin Ellen DeGeneres, 61, in einer Vorschau zu einer neuen Folge ihrer Show. Und natürlich meinte Ellen diese Aussage nicht ganz ernst.

Vielmehr fühlte sie sich geehrt, die Royals zu treffen. «Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals diesen Satz sagen werde», kündete Ellen an...«aber ich verbrachte den Nachmittag mit Harry und Meghan». Der Besuch kam im Rahmen einer Europa-Reise der Talkmasterin zustande.

Placeholder

Ellen DeGeneres ist eine der beliebtesten Talkshow-Moderatorinnen der USA.

NBCU Photo Bank via Getty Images
Related stories

Beim Treffen dabei war auch Baby Archie. «Ich durfte ihn halten», erzählte Ellen ihrem Publikum ganz stolz. Allerdings habe sie sich nicht getraut, ein Foto mit dem Kleinen zu machen. Dafür verrät sie einige Details zum Aussehen des royalen Sprösslings, den man bisher nur in Decken eingehüllt gesehen hat.

Viele Haare und einen perfekten Kopf

«Er sieht aus wie Harry», findet die Amerikanerin. Und Archie habe schon viel mehr Haare, als sie in diesem Alter hatte. Ausserdem habe er «einen perfekten runden Kopf».

Auch von Prinz Harry und Herzogin Meghan schwärmte Ellen: «Sie sind grossartig. Das süsseste Paar und sehr bodenständig.» Dass sie momentan so viel Kritik einstecken müssen – etwa für ihre Flugreisen im Privatjet, obwohl sie sich für den Klimaschutz stark machen – ärgert die US-Moderatorin mächtig. 

«Sie tun so viel Gutes für die Welt», sagte Ellen DeGeneres. Beispielsweise setzen sich Harry und Meghan für den Schutz der Elefanten in Botswana ein, während Ellen sich für die Rettung der Gorillas in Rwanda stark macht. Durch diese ähnlichen Engagements hätten sie beschlossen, künftig enger zusammen zu arbeiten.

Positive News im richtigen Moment

Solch positiven Nachrichten kommen Harry und Meghan momentan gelegen. Gemäss der «Sun» soll sich Meghan sogar Hilfe von einer PR-Agentur geholt haben, um ihr ramponiertes Image wieder aufzupolieren und die kritischen Stimmen endlich verstummen zu lassen. 

Kam das Treffen mit der beliebten Moderatorin etwa sogar auf Anraten der PR-Berater zustande? Ein Schritt in die richtige Richtung war es bei all dem öffentlichen Lob von DeGeneres bestimmt.

Von Fabienne Eichelberger am 10.09.2019
Related stories