1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Das sagt das Familienporträt der schwedischen Royals aus

Interessante Details

Das verrät uns das neue Familienfoto der Schweden-Royals

Was lässt sich aus dem neuen Porträt der schwedischen Kronprinzessin Victoria und ihrer Familie alles herauslesen? Bei der Aufnahme sei nichts dem Zufall überlassen worden, sagen Experten.

Kronprinsessparet / The Crown Princess Couple / H.K.H. Prinsessan Estelle / HRH Princess Estelle / H.K.H. Prins Oscar / HRH Prince OscarKronprinsessparet, Prinsessan Estelle och Prins Oscar / The Crown Princess Couple, Princess Estelle and Prince Oscar

Experten analysierten dieses Foto von Kronprinzessin Victoria und ihrer Familie.

Anna-Lena Ahlström, Kungahuset.se

Die neuen Familienfotos der Königsfamilien beschäftigen derzeit die Royalfans: Dänen, Schweden und Spanier haben sich nacheinander für den Hof-Fotografen aufgestellt und lächeln mal mehr, mal weniger fröhlich in die Kamera.

Nachdem die neuen Bilder der Iberer für Kritik sorgten, weil sie zu steif und nüchtern seien, haben Fachleute der Zeitschrift «Bunte» nun die neue Aufnahme der Schweden unter die Lupe genommen.

Und Kronprinzessin Victoira, 42, Ehemann Prinz Daniel, 46, und ihre Kinder Prinzessin Estelle, 7, und Prinz Oscar, 3, kommen bei dieser Analyse deutlich besser weg, als ihre Pendants aus Madrid. Die Experten sind begeistert, wie durchdacht bei dieser scheinbar unspektakulären Aufnahme alles sei. Nachfolgend ihre Erkenntnisse.

Mehr für dich

Kleiderfarben

Königsblau ist bei fast allen Family-Mitgliedern aus Stockholm Trumpf – und die Farbtöne seien auch aufeinander abgestimmt, so die Fachleute. So passe Prinz Daniels Krawatte zu Prinzessin Estelles Kleid. Victorias Bluse wiederum harmoniere mit Daniels Anzug. Und Oscars himmelblaues Hemd? Das helle die Szenerie auf. «Alles in allem ergibt das eine schöne Harmonie», so das Urteil.

Haare

Ein weiteres Detail, das den Betrachtern auffiel, sind die «wunderschön blond glänzenden Haare von Prinzessin Estelle», wie sie schreiben. Die würden denjenigen ihrer Tante, Prinzessin Madeleine, 37, sehr ähnlich sehen. «In ihrem Alter hat die 7-Jährige schon eine absolute Traum-Mähne, bei deren Anblick man glatt neidisch werden kann», loben sie.

Aber auch Mutter Victoria habe es ihnen mit ihrer Haarpracht angetan. Die 42-Jährige habe ein neues Markenzeichen: einen tief und vor allem leicht seitlich sitzenden Dutt. «Generell scheint Victoria ein grosser Fan von zurückgesteckten Haaren zu sein, sehen wir sie doch äusserst selten mit offener Mähne. Sie weiss eben, wie sie ihre Gesichtszüge und die strahlend braunen Augen perfekt in Szene setzt.»

H.K.H. Kronprinsessan Victoria med familj.H.K.H. Kronprinsessan Victoria / HRH Crown Princess Victoria / H.K.H. Prins Daniel / HRH Prince Daniel / H.K.H. Prinsessan Estelle / HRH Princess Estelle / H.K.H. Prins Oscar / HRH Prince Oscar

Die Familie arrangiert sich für den Fotografen am liebsten so.

Anna-Lena Ahlström, The Royal Court, Sweden

Sitzposition

Daniel, Estelle, Victoria, Oscar (v. l.) – selbst die Sitzposition sei kein Zufall, sind sich die royalen Beobachter sicher. Ihnen fiel auf, dass das adlige Schweden-Quartett regelmässig dieselbe Sitzposition wählt: Oscar rechts, auf dem Schoss seiner Mutter, Estelle in der Mitte, neben dem Vater. Das Ganze wirke sehr harmonisch, so das Urteil.

Wirkung

Generell würden die schwedischen Familienfotos persönlich und nicht gestellt wirken, analysiert auch Adelsexpertin Anika Helm von adelswelt.de gegenüber schweizer-illustrierte.ch. «Die Schweden lachen herzlich und wirken wie eine Familie, die eine feste Einheit bildet», sagt sie und bekräftigt damit den Eindruck von «Bunte».

Natürlich gebe es auch mal Studiofotos, die aber durch kleine Details aufgelockert würden. Helm: «Es gibt zum Beispiel ein Bild, auf dem Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel in Gala-Kleidung posieren und Prinzessin Estelle lustig das Bein hebt. Sie hätten auch ein Foto wählen können, wo ihre Tochter brav neben ihnen steht. Aber sie haben sich ganz bewusst für das nicht so steife Bild entschieden, weil es einfach viel charmanter wirkt.»

Von Tom Wyss am 14.02.2020
Mehr für dich