1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Meghan, Harry, Madeleine usw.: Diese Royals haben ihr Glück im Ausland gefunden

Weit weg von den heimischen Palastmauern

Diese Royals haben ihr Glück im Ausland gefunden

Manch ein Royal hat seine Zelte im eigenen Land abgebrochen und fernab der Heimat wieder aufgebaut. Statt Brüssel, London und Stockholm tragen sie nun Paris, L.A. und Florida als Adresse ein.

Placeholder

Seit Sommer 2018 in den USA: Prinzessin Madeleine und Chris O'Neill.

WireImage

Bei einigen ändert sich nur der Akzent. Andere hingegen grüssen morgens statt mit einem «God dag» plötzlich mit einem «Hello». Ob nur husch über die Landesgrenze oder ans andere Ende der Welt: Manch ein royales Mitglied hat sich dafür entschieden, das eigene Land zu verlassen und sein Glück im Ausland zu versuchen.

Was ihnen gemein ist: Sie alle sind nicht direkte Thronfolger und können so ein relativ selbstbestimmtes Leben führen – soweit das als Blaublüter eben möglich ist. Wer seinem Land den Rücken gekehrt und im Ausland seine Zelte aufgeschlagen hat, seht ihr nachfolgend. 

Prinzessin Madeleine zog es nach Florida

Ein Faible für die USA scheint die schwedische Prinzessin Madeleine, 38, schon lange zu haben. Bereits mit ihrem ersten Verlobten Jonas Bergström nämlich wohnte sie für sechs Monate in New York. 

Mehr für dich

Später lebte sie zwar wieder in Schweden. Mit ihrem neuen Verlobten Christopher O'Neill, 45, aber hielt es sie nie lange an demselben Ort. So wurde ihre erste Tochter Leonore, 6, in New York geboren. Prinz Nicolas, 5, kam in Stockholm zur Welt. Nur wenige Monate nach der Geburt des zweiten Kindes siedelte die gesamte Familie nach London über, ehe sie im Sommer 2018 mit dem dritten Kind Prinzessin Adrienne, 3, die Reise nach Florida antrat.

Seither wohnen die Prinzessin und ihre Familie im Sunshine State, wie der Bundesstaat auch genannt wird. Und dort gefällt es ihnen so gut, dass sie bislang nicht an eine Rückkehr gedacht haben. Wie der schwedische Hof Anfang Jahr gegenüber «Svensk Damtidning» bekanntgab, wird Leonore auch ihren ersten Schultag im Herbst in Amerika antreten. 

Ihre alte Heimat aber hat die Familie nicht vergessen. Zum Nationalfeiertag am 6. Juni putzte Madeleine sich und die Kinder raus und schwenkte eifrig Schweden-Fahnen.

Prinz Harry lockte Kalifornien

Ihr royaler Rückzug sorgte zu Beginn des Jahres für reichlich Schlagzeilen: Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, hängten ihre royalen Aufgaben an den Nagel. 

Der Grund: Das Prinzen-Paar will gemeinsam mit Sohn Archie, 1, finanziell unabhängig sein und ein selbstbestimmtes Leben führen. Zwischen Palastmauern und unter ständiger Beobachtung des britischen Volkes glaubten Harry und Meghan nicht, glücklich zu werden. Über eine Zwischenstation in Kanada schliesslich zogen die beiden in Meghans Heimat nach Los Angeles. Dort sollen sie in der Luxusvilla des Filmproduzenten Tyler Perry untergekommen sein. Wie die «Daily Mail» berichtet, soll bald auch Meghans Mutter Doria einziehen. 

Allzu glücklich über den Umzug aber scheint insbesondere Prinz Harry nicht zu sein. Dieser fühle sich in Los Angeles «verloren», wie gemäss «Gala» eine Quelle gegenüber «Vanity Fair» erläuterte. «Harry fehlt derzeit vor allem eine Struktur in seinem Leben», liess sich die Quelle weiter zitieren. Er habe im Gegensatz zu Meghan keine Freunde in Los Angeles und keinen Job. Harry selbst hat sich bisher noch nicht dazu geäussert, wie er sich in seiner neuen Heimat fühlt.

Placeholder

Der letzte Auftritt als Royals: Anfang März haben Meghan und Harry am Commonwealth Day ihre Dernière gegeben.

Samir Hussein/WireImage

Joachim und Marie zügelten nach Paris

Der dänische Prinz Joachim, 51, und seine Frau Prinzessin Marie, 44, haben ihre Heimat vergangenen Sommer gen Frankreich verlassen. In Paris haben sich die beiden mit den zwei gemeinsamen Kindern Prinz Henrik, 11, und Prinzessin Athena, 8, ein Zuhause eingerichtet. 

Der Grund dafür war ursprünglich eine Weiterbildung des Prinzen als militärische Führungskraft an der École Militaire. Doch nun haben sich die beiden entschieden, in der französischen Heimat der Prinzessin zu bleiben. Wie der Radiosender «DR» berichtet, wird Prinz Joachim am 1. September Verteidigungsattaché in Paris. Dort fungiere er als Verbindungsmann zwischen der französischen und der dänischen Verteidigung. Sein Büro wird er in der Dänischen Botschaft in Paris einrichten, wie «royalcentral.co.uk» schreibt. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet, könne aber verlängert werden.

Der zweitälteste Sohn von Königin Margrethe, 80, und seine zweite Ehefrau verlagern ihre Tätigkeit damit in den Hintergrund. Wie der Radiosender weiter berichtete, wird Joachim nur so viele Termine und Aufgaben für das Königshaus übernehmen, wie es seine neue Stelle zulasse.

Placeholder

Zusammen in Paris: Gemeinsam mit ihren beiden Kindern sind Prinzessin Marie und Prinz Joachim von Dänemark nach Frankreich gezogen.

Getty Images

Prinz Félix winzert in der Provence

Der luxemburgische Prinz Félix, 36, und seine Frau Prinzessin Claire, 35, feierten ihre kirchliche Trauung in Saint-Maximin-la-Sainte-Baume in der Provence. Seit ihrem Jawort verbringen sie ihr Leben in der französischen Region, wo sie das Weingut Château Les Crostes von Claires deutscher Familie bewirtschaften. Das Glück in Frankreich krönen zwei Kinder: Amalia, 6, und Liam, 3.

Placeholder

Seit gut sieben Jahren in Frankreich zuhause: Prinz Félix und Prinzessin Marie. 

Getty Images
Von Ramona Hirt am 16.06.2020
Mehr für dich